21.07.2020, 09.40 Uhr

Kindesmissbrauch in Irland: Stiefvater vergewaltigt Mädchen (16) und zwingt sie zu Nackt-Fotos

In Irland entsetzt aktuell ein schrecklicher Fall von Kindesmissbrauch die Justiz. Ein Mann hat seine Stieftochter jahrelang vergewaltigt und sie gezwungen, nackte Fotos von sich zu machen. Der Stiefvater wurde jetzt verurteilt.

Ein Mädchen wurde jahrelang von ihrem Stiefvater vergewaltigt. (Symbolfoto) Bild: Adobe Stock/ somkanokwan

Jahrelang geschahen hinter verschlossenen Türen in einer Familie aus Irland abscheuliche Dinge. Ein Mann (41) hat sich jahrelang an der Tochter seiner Freundin vergangen. Schließlich brach die heute 16-Jährige ihr Schweigen. Die Details des schrecklichen Kindesmissbrauchs wurden jetzt vor Gericht öffentlich.

Horror-Vergewaltigung! Stiefvater missbrauchte Mädchen täglich

Wie das irische News-Portal"The Journal" am Montag berichtete, vergewaltigte der Mann seine Stieftochter nahezu täglich. Insgesamt missbrauchte er sie laut Staatsanwaltschaft 120 Mal zwischen November 2015 und 2018 und zwang sie, Nackt-Fotos von sich zu machen, wie sie dabei Sexspielzeug benutzte. Diese schaute er sich auf seinem Handy oder Laptop an. Der Angeklagte bekannte sich der Vergewaltigung, der Ausbeutung von Schutzbefohlenen und der Produktion von Pornographie schuldig. Er wurde zu einer Haftstrafe von 12 Jahren verurteilt. Wenn er entlassen wird, darf er sich seiner Stieftochter und anderen Kindern nicht mehr nähern. Außerdem wird er fünf Jahre lang nach seiner Haft überwacht.

Der schreckliche Missbrauch begann, als das Mädchen erst elf Jahre alt war, und hörte erst 2019 auf, als sie sich einer Klassenkameradin anvertraute. Der Mann wurde festgenommen. Die Mutter des Mädchens erwischte ihren Partner einmal auf frischer Tat, als er seine Stieftochter zum Oralsex zwang. Zwar beschwor die Frau ihren Partner, das Kind nie wieder anzufassen, doch der Missbrauch ging weiter.

Schrecklicher Kindesmissbrauch! Mann manipulierte Stieftochter für Sex

Der Richter zeigte sich entsetzt und sagte, hinter den Übergriffen stecke "Manipulation", um ein Kind gefügig zu machen. In einem Bericht schilderte das Mädchen, dass der Täter sie psychisch unter Druck gesetzt habe. Er ließ sie in dem Glauben, sie würde die Familie zerstören, wenn sie nicht mit ihm schliefe. Nach dem Schuldspruch gegen den Kinderschänder lebt das jahrelang vergewaltigte Mädchen jetzt in einer Pflegefamilie.

Schon gelesen? Familienvater (39) soll leibliche und Stiefkinder geschändet haben

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bos/loc/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser