03.07.2020, 10.26 Uhr

Großfahndung in Berlin/Brandenburg: Erneut Frau sexuell attackiert! Sucht die Polizei einen Serientäter?

Erneut wurde eine junge Frau in Brandenburg von einem Unbekannten sexuell attackiert. Gegen Mitternacht habe sich der Sex-Täter dem Opfer am Schlossufer der Oranienburg genähert. Eine Großfahndung ist bereits im Gange.

Am Schlossufer der Oranienburg kam es zu einer Sex-Attacke. Bild: AdobeStock/Tinnakorn

Erneut wurde eine Frau nahe Berlin von einem Mann sexuell angegriffen. Wie "Nonstop News" am Freitag berichtet, hatte sich diese gegen Mitternacht auf einer Parkbank am Schlossufer der Oranienburg aufgehalten, als sie von dem Unbekannten attackiert wurde. Die junge Frau informierte kurz darauf die Polizei.

Großfahndung in Brandenburg: Junge Frau sexuell angegriffen

Diese sperrte den Bereich großflächig ab und suchte mittels Hubschrauber und Fährtenhund nach dem Sex-Täter. Bisher jedoch erfolglos. Details zu der Tat sind bisher noch nicht bekannt. Der Vorfall erinnert unweigerlich an die Vergewaltigung, die sich vor wenigen Tagen in Kleinmachnow, welches etwa 50 Kilometer von Oranienburg entfernt liegt, stattgefunden hat. Nun prüft die Polizei einen Zusammenhang zwischen den Fällen.

Verbindung zur Vergewaltigung in Kleinmachnow und am Wannsee?

Am Sonntagabend soll eine 27 Jahre alte Joggerin im Wald zwischen Kleinmachnow (Potsdam-Mittelmark) und Berlin vergewaltigt worden sein. Dabei werden nach Angaben der Staatsanwaltschaft Potsdam auch mögliche Zusammenhängen zu weiteren Sexualstraftaten in Berlin geprüft. Am 22. Juni sei es demnach im Bereich des Wannsees zu einer Vergewaltigung gekommen. Drei Tage später habe ein Zeuge eine weitere Sexualstraftat im Waldweg in der Nähe des Teufelsbergs gemeldet. Polizisten hätten dort aber weder Täter noch Opfer gefunden. Am Sonntagabend konnte dann in der Gegend eine von einem bislang unbekannten Täter angegriffene Frau flüchten.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/bua/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser