04.04.2020, 11.16 Uhr

Coronavirus aktuell News: Absichtlich freigesetzt? FBI-Dokument befeuert Corona-Verschwörungstheorie

Noch immer gibt es Verschwörungstheoretiker, die der festen Überzeugung sind, das Coronavirus wurde absichtlich freigesetzt. Ein nun veröffentlichtes FBI-Dokument stützt nun diese Theorie. Es belegt die Verhaftung eines chinesischen Wissenschaftlers, der tödliche Viren in die USA schmuggeln wollte.

Ein Wissenschaftler soll tödliche Viren in die USA geschmuggelt haben. Bild: AdobeStock/photoguns

Schon sehr früh während der Coronavirus-Pandemie machten im Internet die wildesten Verschwörungstheorien die Runde. So war von deutschen Corona-Todesopfer die Rede, die von der Regierung angeblich bewusst verschwiegen worden sind, es wurden Gerüchte gestreut, der Papst sei an Covid-19 erkrankt und es wurde die Theorie aufgestellt, das Coronavirus sei eine chemische Waffe, die absichtlich freigesetzt worden sei.

Corona-Verschwörungstheorie: Coronavirus absichtlich freigesetzt?

Bei Verschwörungstheoretikern hält sich diese Theorie bis heute eisern. Doch damit nicht genug: Ein nun vom FBI veröffentlichtes Dokument befeuert diese Theorie nun zusätzlich. Wie der britische "Daily Star" aktuell berichtet, wurde Ende 2018, also gut zwölf Monate bevor die ersten Coronavirus-Fälle in China gemeldet wurden, ein chinesischer Wissenschaftler in den USA festgenommen bei dem Versuch, tödliche Viren nach Amerika zu schmuggeln.

Alle aktuellen News zum Coronavirus erhalten Sie in unserem Schlagzeilen-Ticker!

Vor der Coronavirus-Pandemie: Wissenschaftler wollte tödliche Viren in die USA schmuggeln

In dem kürzlich veröffentlichten FBI-Bericht heißt es dazu: "Die Inspektion der Schrift auf den Fläschchen und des angegebenen Empfängers führte das Inspektionspersonal zu der Annahme, dass die in den Fläschchen enthaltenen Materialien möglicherweise ein lebensfähiges Atemwegssyndrom der Gattung Middle East Respiratory Syndrome (MERS) oder Schweres Akutes Respiratorisches Syndrom (SARS) darstellt.

Absichtlicher Covid-19-Ausbruch? Möglichkeit eines Corona-Laborunfalls nicht ausgeschlossen

In einem dritten Fläschchen wurde zudem eine Probe mit einer möglicherweise tödlichen Menge an e.Coli-Bakterien entdeckt.Die undokumentierte Sendung wurde von US-Wissenschaftlern als ernsthafte Gefahr angesehen und der Wissenschaftler, der sie transportierte, festgenommen.

Richard Ebright, Professor für chemische Biologie an der Rutgers University, erklärte gegenüber dem "Daily Star", dass es zwar keine Beweise dafür gibt, dass der Covid-19-Ausbruch absichtlich verursacht wurde, doch die Möglichkeit eines Laborunfalls könne nicht ausgeschlossen werden.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/bua/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser