Das neuartige Coronavirus hält die ganze Welt in Atem. Auch in Deutschland erkranken weiterhin immer mehr Menschen an Covid-19. Alle aktuellen Entwicklungen zur Corona-Krise sowie aktuelle Zahlen, lesen Sie in unserem Schlagzeilen-Ticker.

mehr »
07.03.2020, 17.45 Uhr

Unwetter aktuell im März 2020: Sturm und Dauerregen! Wetterdienst warnt HIER vor Regentief Ellie

Aprilwetter mitten im März: Zwar steigen an den kommenden Tagen die Temperaturen, doch das Wetter bleibt wechselhaft. Bereits jetzt warnt der Deutsche Wetterdienst (DWD) vor einer deutschlandweiten Sturmlage.

Aprilwetter im März. Bild: dpa

Nach der Tiefdruck-Serie an den vergangenen Tagen übernimmt nun ein Hoch über Mitteleuropa. Zwar zeigt sich vielerorts anfangs die Sonne, dennoch bleibt das Wetter eher wechselhaft und nass. Nächste Woche soll der Frühling dann richtig aufdrehen.

Wetter im März 2020 aktuell: Tief Ellie! DWD warnt vor Sturmgefahr

Laut Deutschem Wetterdienst (DWD) breitet sich am Donnerstag (05.03.2020) Tief Ellie - eine Regenfront - allmählich vom Westen in den Osten aus. Es drohen schauerartige Regenfälle und in höheren Lagen sogar Schnee. Für das Saarland, den Süden von Rheinland-Pfalz sowie den Schwarzwald hat der DWD aktuell eine Wetterwarnung für Dauerregen herausgegeben. Es werden Niederschlagsmengen zwischen 30 und 50 Millimeter pro Quadratmeter innerhalb von 24 Stunden erwartet. In Staulagen seien sogar bis zu 60 Milliliter möglich. Die Temperaturen erreichen Werte um 5 bis 11 Grad. Im Alpenraum müsse mit schweren Sturmböen gerechnet werden. In der Nacht zum Freitag herrsche laut DWD im Süden Sturmgefahr.

Auch am Freitag soll sich das nasse Wetter fortsetzen. Oberhalb von 600 Metern gehen die Niederschläge als Schnee nieder. In einigen Regionen wie den Mittelgebirgen sowie der Alpenraum müsse mit schweren Sturmböen gerechnet werden.

Unwetter nach Wochenende: DWD warnt vor "deutschlandweiter Sturmlage"

Am Wochenende bleibt es zwar wolkig, doch hin und wieder zeigt sich die Sonne. Am Samstag müsse nur im Bergland mit einzelnen Schauern gerechnet werden, in den Alpen auch mit Schnee. Die Temperaturen steigen auf Werte bis zu 11 Grad. Wie der DWD mitteilt, müsse in den Hochlagen der nördlichen und östlichen Mittelgebirge sowie auch an der Ostsee mit Sturmböen gerechnet werden. Stürmisch bleibt es dann auch am Sonntag. Die Temperaturen steigen bis auf 13 Grad.

Bereits jetzt warnt der DWD vor einer deutschlandweiten Sturmlage am Dienstag bis Mittwoch auch in tieferen Lagen. Zudem sei zusätzlich in den Mittelgebirgen Dauerregen möglich.

Lesen Sie auch:So beeinflusst das Wetter die Sars-CoV-2-Verbreitung. 

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/sig/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser