Von news.de-Volontärin Anne Geyer - 29.05.2015, 16.36 Uhr

Dekadenz deluxe!: Hier geht es zu den Top Drei der teuersten Lebensmittel der Welt

Das rote Wüstengold - Safran

Die meisten haben wahrscheinlich schon auf die Nennung des teuersten Gewürzes der Welt gewartet. Safran wird im Iran angebaut und dort nennt man es "rotes Wüstengold". Gewonnen wird es aus den Blüten von Krokussen. Zu erkennen ist er während der Produktionsphase vor allem an einem stark beißenden Geruch. Wegen der schwierigen Erntebedingungen und eines aufwendigen Verarbeitungsprozesses muss für Safran teuer bezahlt werden. 10.000 Euro kostet das Kilo.

Das könnte Sie auch interessieren: Edeka setzt auf Eigenmarken und selbstständige Kaufleute.

Die dekadenteste Verzierung überhaupt? - Blattgold

Sicher sollte man nicht zu viel davon essen, doch Blattgold wird in gehobenen Kreisen gern zur Verzierung von Speisen verwendet. Dadurch wird das Luxus-Essen noch einmal kräftig aufgepeppt. Der Blattgold-Preis orientiert sich am Goldpreis. Ein Kilo kann deshalb bis zu 22.000 Euro kosten. Da ist es nur gut, dass es lediglich in geringsten Mengen gegessen wird.

Das teuerste Lebensmittel der Welt: Weißes Gold

Noch teurer als pures Gold ist es, wenn weißes Gold auf den Tisch kommt. Und zwar in Form von kleinen Kügelchen. Aber Fisch-Ei ist nicht gleich Fisch-Ei. Der Kaviar des Albino-Störs ist besonders teuer, weil der Fisch selbst so selten ist. Für eine Fisch-Ei-Ernte muss man schon mal 12 Jahre warten, bis das Weibchen tragend ist. Wer es mal kosten will: Ein Gramm des Albino-Stör-Kaviars kostet 15 Euro. Für 65.000 Euro bekommt man ein Kilo.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

gea/sam/news.de

  • Seite:
  • 1
  • 2
  • 3
Empfehlungen für den news.de-Leser