Uhr

Coronavirus-Impfungen: Neuregelung! Ungeimpften wird lebensrettende Organtransplantation verweigert

Im US-Bundesstaat Colorado gilt jetzt eine neue Corona-Regel für Organtransplantationen. Ungeimpfte Patienten, die auf ein Organ warten, müssen vor einem operativen Eingriff geimpft sein, sonst wird ihnen die lebensrettende Maßnahme verweigert.

Ein Krankenhaussystem in Colorado verweigert Patienten, die nicht gegen Covid-19 geimpft sind, Organtransplantationen. Bild: picture alliance / dpa | Soeren Stache

Um Patienten, die auf ein lebensrettendes Spenderorgan warten, und Lebendspender zu schützen, verweigert dasUCHealth-Krankenhaussystem in Colorado laut einer neuen Richtlinie "in fast allen Situationen" Organtransplantationen.

Coronavirus-News: Ungeimpften wird Organtransplantation verweigert

UCHealth bestätigte am Mittwoch, den 6. Oktober gegenüber "The Post", dass sich Empfänger von Organtransplantaten und Lebendspender vor der OP mit einem Corona-Vakzin impfen lassen müssen. Denn Studien hätten gezeigt, dass Transplantationspatienten eher sterben, wenn sie sich mit Sars-CoV-2 infizieren. Die Sterblichkeitsrate bei Transplantationspatienten, die an Covid-19 erkranken, lag bei mehr als 20 Prozent. "Operationen können verschoben werden, bis die Patienten alle erforderlichen Vorsichtsmaßnahmen getroffen haben, um ihnen die besten Chancen auf ein positives Ergebnis zu geben", schrieb UCHealth in einer Erklärung.

Ungeimpfter Patientin wurde eine Nierentransplantation verweigert

Bevor das Krankenhaussystem die neue Richtlinie bestätigte, veröffentlichte Tim Geitner, republikanischer Abgeordneter aus Colorado den Brief von Leilani Lutali, die an Niereninsuffizienz leidet und auf eine neue Niere wartete. In dem Schreiben wurde ihr mitgeteilt, dass ihr Status auf der Warteliste für eine Nierentransplantation auf "inaktiv" geändert worden war. Denn sie hat die Impfung verweigert. Auch ihre Spenderin, Jaimee Fougner, durfte nicht spenden, weil sich ebenfalls nicht impfen ließ, sagte Lutali im Interview mit CBS Denver. Das Krankenhaus teilte ihr die neue Regel am 28. September mit. Im August galt diese aber noch nicht.

Darum sind Impfungen in US-Klinik Pflicht

Generell müssen beim UCHealth vor einer Transplantation bestimmte Dinge erfüllt werden. Dazu gehören unteranderem eine Hepatitis B-Impfung oder Rauch-und Alkoholverzicht. Dadurch sollen Abstoßreaktionen verringert werden. "In fast allen Fällen müssen Transplantatempfänger und Lebendspender am UCHealth jetzt gegen Covid-19 geimpft werden, zusätzlich zur Erfüllung anderer gesundheitlicher Anforderungen und zum Erhalt weiterer Impfungen", heißt es in der Erklärung.

Schon gelesen? Irre Neuregelung! Jetzt geht es Zweifach-Geimpfte an den Kragen

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bos/news.de