Uhr

Coronavirus-News aktuell: Delta-Virus oder Sommergrippe? Diese Symptome sollten Sie kennen

Die Delta-Variante des Coronavirus geht mit anderen Symptomen als der Wildtyp von Covid-19 einher - doch wie erkennen Patienten, ob sie sich mit der Mutante angesteckt haben oder an einer einfachen Sommergrippe leiden?

Grippaler Infekt oder Delta-Variante des Coronavirus? Laien können Infektionen nicht immer richtig deuten. Bild: Adobe Stock / Subbotina Anna

Zwar gelten die Wintermonate als klassische Grippe-Saison, doch auch in der warmen Jahreszeit sind grippale Infekte - auch als Sommergrippe bekannt - keine Seltenheit. Im Sommer 2021 herrscht jedoch Unsicherheit: Die sich immer rascher verbreitende Delta-Variante des Coronavirus kann ähnliche Symptome wie eine Sommergrippe verursachen. Wie erkennt man den Unterschied?

Coronavirus-News: Delta-Mutante mit anderen Symptomen als Wildtyp

Die zunächst in Indien entdeckten Corona-Variante Delta kann bei Patienten etwas andere Symptome als frühere Corona-Typen verursachen. In einer britischen App zur Überwachung von Corona-Symptomen wurden zuletzt am häufigsten Kopfschmerzen, eine laufende Nase und eine raue Kehle gemeldet, wie die BBC berichtete. In Großbritannien macht die als sehr ansteckend geltende Delta-Variante bereits mehr als 90 Prozent aller Fälle aus.

Geruchssinn nicht beeinträchtigt: Delta-Variante bildet neue Symptome aus

Tim Spector vom King's College London, der die Zoe Covid Symptoms-Studie leitet und die gemeldeten Symptome auswertet, sagte dem Sender:"Seit Anfang Mai haben wir uns die häufigsten Symptome der App-Nutzer angeschaut - und sie sind nicht mehr dieselben wie zuvor." Zwar gehöre Fieber noch immer dazu, aber der Verlust von Geruchs- und Geschmackssinn, der bislang als typisches Corona-Symptom galt, sei weniger gängig. Zeitlich passe dies mit der Verbreitung der Delta-Variante zusammen. Für einige jüngere Menschen könne sich Covid-19 somit stärker wie eine einfache Erkältung anfühlen, sagte Spector.

Sommergrippe oder Corona-Infektion? Allgemeinmediziner klärt über Symptome auf

In der "Bild" sprach Allgemeinmediziner Dr. Thomas Aßmann aus Lindlar in Nordrhein-Westfalen über die Unterscheidung zwischen Delta-Variante des Coronavirus und Sommergrippe. Im Vergleich zu einer echten Influenza handele es sich bei einer Sommergrippe lediglich um einen in der Regel milden grippalen Infekt, der mit Kopf- und Gliederschmerzen, Erschöpfung, Fieber, Halsweh, Schnupfen und Husten einhergehen kann. Anders als bei einer durch Grippeviren ausgelösten Influenza sei der Krankheitsbeginn jedoch schleichend - bei einer Wintergrippe setzen die Symptome klassischerweise plötzlich ein.

Schon gelesen? Astrazeneca-Empfehlung geändert! Das müssen Impflinge wissen

Grippaler Infekt oder Delta-Variante? Nur ein PCR-Test bringt Gewissheit

Genau dieser sich langsam aufbauende Krankheitszustand ist es, der Patientinnen und Patienten verunsichern kann, wenn es um eine Abgrenzung zu einer Infektion mit dem Delta-Virus geht. Dr. Aßmann zufolge summieren sich auch die Symptome einer Delta-Infektion über mehrere Tage hinweg, das für Covid-19 als typisch beschriebene Fieber kann sogar bis zu vier Tage nach Auftreten erster Krankheitssymptome auftreten. Für Laien ist es somit praktisch unmöglich, mittels Selbstdiagnose herauszufinden, ob eine Sommergrippe oder eine Coronavirus-Infektion mit der Delta-Mutante vorliege. "Wer sicher sein will, dem bleibt nur ein PCR-Test, um zwischen einer Sommergrippe und einer Infektion mit der Delta-Variante des Coronavirus zu unterscheiden", so der Allgemeinmediziner.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de/dpa