23.04.2020, 17.38 Uhr

Demenz wegen Fastfood?: Studie schlägt Alarm! DIESE Lebensmittel begünstigen Alzheimer

Wer beißt nicht gern in einen saftigen Hamburger oder gönnt sich eine schnelle Mahlzeit zwischendurch? Der Genuss kann jedoch ernsthafte Folgen haben: Einer aktuellen Studie zufolge begünstigt Fastfood Demenzerkrankungen.

Erhöht der Verzehr von Fastfood wie Hamburgern tatsächlich das Risiko, an Alzheimer zu erkranken? Bild: Adobe Stock / fotoatelie

Als unkomplizierter Snack zwischendurch ist Fastfood für viele Verbraucher eine willkommene Abwechslung zu einem aufwändig gekochten Essen aus der heimischen Küche. Doch nicht nur als Kalorienbombe stehen Nahrungsmittel wie Hamburger und Co. im Verdacht, der Gesundheit auf lange Sicht zu schaden. Neue Untersuchungen legen nahe, dass Fastfood auch das Risiko erhöhen kann, an Demenz zu erkranken.

Höheres Demenzrisiko durch Fastfood? Neue Studie schlägt Alarm

Über die neuen Erkenntnisse aus der Welt der Medizin ist aktuell in der britischen "Sun" zu lesen. Eine Studie, die an der Universität von Bordeaux in Südfrankreich mit mehr als 600 Probanden im Alter von 65 Jahren und älter durchgeführt wurde, bildete die Grundlage. Rund ein Drittel der Patienten hatten die Diagnose Demenz erhalten. Bei der Betrachtung der Ernährungsgewohnheiten der Studienteilnehmer zeigte sich, dass die Demenzpatienten häufiger verarbeitete Lebensmittel wie Wurst, Aufschnitt oder Pastete aßen und dazu stark stärkehaltige Produkte kombinierten.

Abwechslungsreiche Ernährung kann Alzheimer vorbeugen

Im Gegensatz dazu ernährten sich die Probanden ohne Anzeichen für Demenz abwechslungsreicher und bezogen mehr Obst, Gemüse oder Fisch in ihren Speiseplan ein. Für die Forscher ein klares Indiz dafür, dass sich ein abwechslungsreicher Speiseplan ohne Fastfood positiv auf die Gehirnleistung auswirken kann.

FOTOS: Promis mit Alzheimer Diese Stars erkrankten an Alzheimer
zurück Weiter Diese Stars erkrankten an Alzheimer (Foto) Foto: Joe Seer / Shutterstock.com/spot on news Kamera

Fastfood erhöht Alzheimer-Risiko: Das macht Hamburger und Co. so gefährlich

Die Gesundheitsgefahren lägen den Forschern zufolge in den Konservierungsmitteln, die in zahlreichen Fastfood-Produkten zu finden seien. In zu hohen Dosen konsumiert könnten diese Substanzen das Hirn schädigen und Alzheimererkrankungen begünstigen. Ebenfalls bedenklich sei der hohe Anteil an Stärke, der in Fastfood-Produkten mit Kartoffeln, Brot, Pasta oder süßem Gebäck zu finden sei. Zusammen verzehrt entwickelten die beiden Lebensmittelgruppen offenbar besonders gefährliche Folgen für die Gehirngesundheit.

Schon gelesen? Krebs, Depressionen, Alzheimer - Ist Sperma DAS Allheilmittel?

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser