25.06.2021, 11.33 Uhr

Aldi-Hammer: Verbrauchern droht Preis-Schock! Discounter streicht Billig-Fleisch aus Sortiment

Sind die fetten Jahre für viele Aldi-Kunden demnächst vorbei? Der Discounter hat sich endlich dazu entschieden, künftig auf Billigfleisch zu verzichten. Droht den Verbrauchern jetzt ein regelrechter Preisschock an der Fleischtheke?

Discounter Aldi verzichtet demnächst auf Billigfleisch in seinen Regalen. Bild: dpa

Mit dieser Entscheidung geht Discounter-Gigant Aldi einen gewaltigen Schritt voran. Kunden von Aldi Nord und Aldi Süd müssen sich demnächst auf ein umgestelltes Sortiment einstellen, wie bei einer aktuellen Pressekonferenz der Kette erklärt wurde. Demnach hegt Aldi den Plan, Billig-Fleisch aus der Haltungsform 1 und 2 komplett aus seinen Regalen zu verbannen. Schon in diesem Jahr will Aldi demnach 15 Prozent des Frischfleisch-Umsatzes auf die Haltungsformen 3 und 4 begrenzen.

Lesen Sie auch: Mit Uran, Chromat und Bor verseucht! DIESES Mineralwasser fällt durch Test

Aldi wirft Billig-Fleisch der Haltungsform 1 und 2 aus Sortiment

Für die Aldi-Kunden heißt das im Klartext: Ab 2025 sollen Billigfleisch von Rind, Schwein, Huhn und Pute nicht mehr verkauft werden. Aldi wäre damit der erste Einzelhändler überhaupt, der Billig-Fleisch aus der Haltungsform 1 und 2 aus seinem Sortiment verbannt. Bei Aldi soll es Hähnchen, Pute, Schwein und Rind dann ausschließlich aus den Haltungsformen 3 (Außenklima-Haltung) oder 4 (Premium-Haltung, Bio-Ware) geben. Davon ausgenommen sein sollen allerdings Tiefkühlartikel.

Aldi streicht Billigfleisch: Wird es jetzt teurer für den Kunden?

Wie die "Bild"-Zeitung schreibt, wird es "1 Kilo Hackfleisch für 0,99 Euro[...]künftig bei Aldi nicht mehr geben. ABER, so lautet das Versprechen, das, was die Verbraucher jetzt schon für Fleisch aus der Kategorie 3 und 4 (Außenklima- und Biohaltung) bezahlen, wird nicht noch mehr." Allerdings: Durch "den Wegfall der Haltungsform 1 und 2[...] könnten auch die Preise für Frischfleisch insgesamt steigen. Schließlich müssen Landwirtschaftsbetriebe auch viel Geld investieren, um Frischfleisch dann bei Aldi verkaufen zu können.", schreibt "Focus Online".

Auf einer Aldi-Pressekonferenz habe Lars Klein, Managing Director Buying bei Aldi Süd, demnach erklärt: "Wir sind uns absolut sicher, dass sich jeder diese neue Haltungsform leisten kann." Die Frage ist wohl nur, wie oft das der Fall sein wird.

Bleibt Billig-Fleisch bei Lidl, Rewe, Penny und Co. im Sortiment?

Ob die Discounter-Konkurrenz den Schritt ebenfalls vollzieht, bleibt vorerst unklar. Gespräche mit "der Schwarz-Gruppe (Lidl, Kaufland) oder Edeka (Edeka, Netto Marken-Discount)" habe es laut "Focus Online" von der Aldi-Seite nicht gegeben. Klar sei laut "Bild" immerhin: "Lidl kündigte bereits im vergangenen Jahr an, Fleisch der Haltungsform 1 aus dem Sortiment zu nehmen. Billiges Schweinefleisch soll bereits 2022 verschwinden, Rind dann 2025. Fleisch aus Kategorie 2 soll erst einmal weiterverkauft werden." Auch bei Rewe und Penny soll es Überlegungen in dieser Richtung geben.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

rut/sba/news.de

Themen: