06.07.2021, 09.13 Uhr

Ökotest im Juli 2021: Uran, Chromat und Bor nachgewiesen! DIESES Mineralwasser fällt durch Test

Ökotest hat 50 verschiedene Mineralwasser mit Kohlensäure getestet. Die Ergebnisse: Zwei Wässer fallen durch den Test, da sie Bor oder Chromat enthalten. Die Hälfte der Sprudelwässer seien empfehlenswert. DAS sind die aktuellen Testsieger.

Wie gut ist Mineralwasser mit Kohlensäure wirklich? Bild: AdobeStock / Hyrma

Verbraucher:innen erwarten bei Mineralwasser eine hohe Qualität. Im Handel gibt es mehr als 500 verschiedene Mineralwässer. Welche Marken sind am besten? Ökotest ist dieser Frage nachgegangen und hat 50 Mineralwässer mit Kohlensäure genauer unter die Lupe genommen. Das Ergebnis: Zwar schneidet jedes zweite Wasser mit "Sehr gut" ab, jedoch enthalten einige Mineralwässer Schwermetalle.

Mineralwasser im Ökotest im Juli 2021: Uran, Bor und Chromat im Wasser mit Kohlensäure

Laut Gesetz hat natürliches Mineralwasser "seinen Ursprung in unterirdischen, vor Verunreinigungen geschützten Wasservorkommen". Abfüller dürfen es kaum aufbereiten. Ursprünglich ist Mineralwasser einfaches Regenwasser, welches durch Gesteinsschichten bis zur Quelle fließt. Während dieses Prozesses nimmt das Wasser jedoch nicht nur Mineralien, sondern möglicherweise auch giftige Stoffe wie Uran, Chromat oder auch Bor und auch Pestizide auf. Die Ökotester haben die Mineralwässer daher auf Schadstoffe geprüft.

Zwei Mineralwässer fielen knallhart mit der Testnote "Mangelhaft" durch den Ökotest. In "Marius Quelle Classic, Sachsenheim" steckte nicht nur zu viel Bor, sondern auch ein hoher Gehalt an Pestizid-Rückständen. Bor kann entwicklungs- und fortpflanzungsschädigende Effekte haben. Bei dem Mineralwasser "San Benedetto mit Kohlensäure versetzt" wurde im Labor ein erhöhter Gehalt an Chromat festgestellt. Auch in "Teinacher Classic" stellten die Ökotester einen leicht erhöhten Chromat-Wert fest.

Die EU-Chemikalienverordnung stuft den Stoff als krebserregend ein. Wie die Ökotester schreiben, sind gesundheitliche Beeinträchtigungen durch die festgestellten Werte zwar eher unwahrscheinlich, aber Verbraucher sollten dennoch lieber zu anderen Mineralwässern greifen. In folgenden Mineralwässern wurden ebenfalls Schwermetalle und/oder Schadstoffe nachgewiesen: "Basinus Bonaris Quelle Aktiv"(Bor), "San Pellegrino" (Uran leicht erhöht), "Salvus Mineralwasser Classic" (zwei Pestizidabbauprodukte nachgewiesen) sowie "Rudolf-Quelle Spritzig" (zwei Pestizidabbauprodukte nachgewiesen, Nitrat leicht erhöht).

Kritik an "Öko-Test"-Bewertung: "Alle getesteten Produkte sind ausnahmslos verkehrsfähig"

"Sämtliche der 50 getesteten Mineralwässer erfüllen hinsichtlich der von 'ÖKO-TEST' geprüften Kriterien die strengen gesetzlichen Vorgaben der Mineral- und Tafelwasser-Verordnung. Alle getesteten Produkte sind ausnahmslos verkehrsfähig", heißt es in einer Stellungnahme der Plattform "Dialog Natürliches Mineralwasser". Die Kommunikationsinitiative der deutschen Mineralbrunnen kritisiert den Bewertungsrichtlinien der Ökotester: "'ÖKO-TEST' orientiert sich bei der Bewertung der Produkte nicht an den gesetzlich vorgeschriebenen Primärstandards sondern bewertet nach eigenständig festgelegten Sekundärstandards, ohne eine nachvollziehbare wissenschaftliche Begründung hierfür zu liefern." Demnach schneiden 80 Prozent der getesteten Mineralwässer inhaltlich mit einem "Sehr gut" oder "Gut" ab. Doch durch "eher willkürliche verpackungsbezogene Umweltbewertungen" werden etliche Produkte mit tadellosen Inhaltsstoffen abgewertet.

Spritziges Mineralwasser vom Discounter und Co. im Ökotest 2021 - Die Testsieger und -Verlierer im Überblick

Alle getesteten Mineralwässer finden Sie hier im Überblick:

  • Adelholzener Classic(Testurteil: "Sehr gut")
  • Alasia Spritzig
  • Aqua Römer Classic (Testurteil: "Sehr gut")
  • Aquintus Classic (Testurteil: "Sehr gut")
  • Bad Liebenwerda Spritzig
  • Basinus Bonaris Quelle Aktiv (Testurteil: "Befriedigend")
  • Berg Quelle Classic
  • Dreiser Sprudel
  • Extaler Mineralquell Classic
  • Franken Brunnen Spritzig (Testurteil: "Sehr gut")
  • Frische Brise Marius Classic
  • Fürst Bismarck Classic
  • Gaensefurther Schloss Quelle Classic
  • Gerolsteiner Sprudel (Testurteil: "Sehr gut")
  • Glashäger Classic
  • Globus Classic Adello Quelle
  • Güstrower Schlossquell Classic
  • Gut & Günstig Mineralwasser Classic (Edeka) (Testurteil: "Befriedigend")
  • Ja! Natürliches Mineralwasser Classic (Rewe) (Testurteil: "Befriedigend")
  • Jeden Tag Mineralwasser Classic (Globus) (Testurteil: "Ausreichend")
  • Justus Brunnen Spritzig
  • K-Classic Natürliches Mineralwasser Spritzig (Kaufland) (Testurteil: "Gut")
  • Lichtenauer Spritzig
  • Margon Classic
  • Marius Quelle Classic, Sachsenheim (Testurteil: "Mangelhaft")
  • Nassauer Land Classic Emstaler
  • Naturalis Classic Vitaqua Quelle (Netto) (Testurteil: "Befriedigend")
  • Naturpark Quelle Spritzig (Testurteil: "Sehr gut")
  • Oppacher Classic
  • Penny Classic Arnoldi Quelle (Penny)
  • Quellbrunn Classic Brandenburger Urstromquelle (Aldi Nord) (Testurteil: "Befriedigend")
  • Quellbrunn Classic Erbeskopf-Quelle (Aldi Süd) (Testurteil: "Befriedigend")
  • Regensteiner Spritzig
  • Reinsteiner Classic
  • Residenz Quelle Spritzig
  • Rheinfels Quelle Klassik
  • Rhönsprudel Original mit Kohlensäure
  • Rosbacher Klassisch
  • Rudolf-Quelle Spritzig
  • Salvus Mineralwasser Classic
  • San Benedetto mit Kohlensäure versetzt (Testurteil: "Mangelhaft")
  • San Pellegrino (Testurteil: "Ausreichend")
  • Saskia Classic Quelle Wörth am Rhein (Lidl) (Testurteil: "Gut")
  • Selters Classic
  • Spreequell Classic
  • Surf Classic Natürliches Mineralwasser (Norma)
  • Teinacher Classic (Testurteil: "Befriedigend")
  • Thüringer Waldquell Classic
  • Trendic Classic Marinus-Quelle
  • Vilsa Naturfrisch Classic Bio

Die kompletten Testergebnisse finden Sie hier.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/loc/news.de

Themen: