Uhr

Ex-Kandidatin Ana erklärt: SO bekämpfen die GNTM-Girls Cybermobbing

Ex-"Germany's Next Topmodel"-Kandidatin Ana sprach nun in einem Interview mit "itsintv.de" darüber, wie sie und ihre einstigen Konkurrentinnen mit Cybermobbing umgehen. Dabei hilft ihnen wohl eine ganz bestimmte Chat-Gruppe.

Studentin Ana nahm an der 16. Staffel "Germany's Next Topmodel" teil Bild: © ProSieben/Richard Hübner

Wer bei "Germany's Next Topmodel" teilnimmt, wird schnell zur Person des öffentlichen Lebens und läuft auch Gefahr, kritisiert oder sogar angefeindet zu werden. Um sich gegenseitig gegen Hate im Netz zu helfen, schreiben die GNTM-Kandidatinnen der diesjährigen Staffel in einer Chat-Gruppe auch über solche Dinge, wie Ex-Teilnehmerin Ana nun gegenüber "itsintv.de" verriet.

"Germany's Next Topmodel" brachte für Kandidatinnen auch bereits Hate mit sich

In der vergangenen, 15. Staffel war es wohl Kandidatin Lijana, die die Schattenseite der breiten Öffentlichkeit deutlich zu spüren bekam. Im Zuge ihrer Teilnahme an "Germany's Next Topmodel" polarisierte die Kandidatin so sehr, dass es in heftiges Mobbing gegen ihre Person ausartete - im realen Leben wie auch online. Dass das durchaus passieren kann, darüber sind sich die Teilnehmerinnen 2021 offenbar im Klaren. Unter anderem um sich gegenseitig zu unterstützen, sollte Online-Hate auf sie niederprasseln, schreiben die Mädchen in einer Chat-Gruppe, wie Ex-Kandidatin Ana gegenüber "it's in TV" verriet.

In einer Chat-Gruppe beraten sich die GNTM-Girls, wie sie auf Hass reagieren

"Ich muss auch sagen, dass auch die Mädels weiterhin für einen da sind", erklärte Ana im Interview zum Thema Hass im Netz und sagte weiter: "Wir haben so eine Gruppe und dann immer, wenn irgendwas ist, schreiben alle Mädels da rein und dann kommen sofort alle anderen und supporten einen und sagen, was man tun soll oder: 'Nimm's dir nicht an!' Und geben halt Widerworte und dann - wir sind alle im selben Boot und helfen uns halt gegenseitig, weil jeder hat ja irgendwo ein bisschen Hate. Mich hat es zum Glück wenig getroffen, aber ja." Ein großer Pluspunkt ist dabei wohl, dass sich alle gut in die Lage der jeweils anderen versetzen können, wie Ana außerdem schilderte:"Weil das ist halt nochmal schön: Die Leute, die dabei waren. Die Leute, die die Situation kennen und die Leute, die dich kennen, wie sie das dann sehen. Und das ruft halt nochmal in den Kopf, dass der Kommentar halt komplett ohne Sinn ist."

Wenn das nicht mal ganz danach klingt, als hätten diese Verbindungen auch noch weit nach dem nahenden GNTM Finale am 27. Mai 2021 Bestand?

fcl2/fcl3/news.de