Uhr

Fußball-WM 2022, Gruppe F Ergebnisse: Kroatien feiert 4:1-Sieg! Davies frustriert nach Kanadas WM-Aus

Bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Katar treten Belgien, Kanada, Kroatien und Marokko in Gruppe F gegeneinander an. Alle Infos zu Favoriten, Spielplan und Ergebnissen lesen Sie hier.

Kroatiens Andrej Kramaric jubelt nach seinem 2:1-Treffer gegen Kanada. (Foto) Suche
Kroatiens Andrej Kramaric jubelt nach seinem 2:1-Treffer gegen Kanada. Bild: picture alliance/dpa/AP | Aijaz Rahi

In Gruppe F treffen bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2022 Belgien, Kanada, Kroatien und Marokko aufeinander. Wer sind die Favoriten, wie sieht der Spielplan aus und wie lauten die Ergebnisse? Hier erfahren Sie alles Wichtige.

Belgien, Kanada, Kroatien oder Marokko: Wer ist Favorit in Gruppe F?

Der Zweit- und der Drittplatzierte der WM 2018 stehen sich in Gruppe F gegenüber: Kroatien und Belgien. Die beiden europäischen Teams sind die klaren Favoriten. Ob sie allerdings ein ähnlich erfolgreiches Turnier wie vor vier Jahren spielen können, ist fraglich. Kroatien zeigte zuletzt immerhin in der UEFA Nations League eine gute Form, zog in einer Gruppe mit Frankreich, Dänemark und Österreich in die Finalrunde ein. Belgien verpasste in seiner Liga-A-Gruppe Platz 1 gegen die Niederlande. Für Kanada, das erst zum zweiten Mal überhaupt bei einer WM dabei ist, und Marokko wäre der Einzug ins Achtelfinale schon ein Riesenerfolg.

Spielplan Gruppe F bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Katar 2022

Wann die Mannschaften der Gruppe F bei der WM gegeneinander antreten, erfahren Sie hier:

Datum Uhrzeit Spiel Ergebnis
Mittwoch, 23.11.2022 11.00 Uhr Marokko - Kroatien 0:0
Mittwoch, 23.11.2022 20.00 Uhr Belgien - Kanada 1:0
Sonntag, 27.11.2022 14.00 Uhr Belgien - Marokko 0:2
Sonntag, 27.11.2022 17.00 Uhr Kroatien - Kanada 4:1
Donnerstag, 01.12.2022 16.00 Uhr Kanada - Marokko
Donnerstag, 01.12.2022 16.00 Uhr Kroatien - Belgien  

Das sind die Statistiken für Belgien

  • bisherige WM-Teilnahmen: 13
  • größter Erfolg bei einer WM: Dritter Platz 2018
  • FIFA-Weltranglistenposition: 2
  • Qualifikation: Platz 1 in Europa-Qualigruppe E (Gegner: Wales, Tschechien, Estland, Belarus)

Das sind die Statistiken für Kanada

  • bisherige WM-Teilnahmen: 1
  • größte Erfolge bei einer WM: Vorrunde 1986
  • FIFA-Weltranglistenposition: 41
  • Qualifikation: Platz 1 in der Finalrunde Nord- und Mittelamerika

Das sind die Statistiken für Kroatien

  • bisherige WM-Teilnahmen: 6
  • größte Erfolge bei einer WM: Vizeweltmeister 2018
  • FIFA-Weltranglistenposition: 12
  • Qualifikation: Platz 1 in Europa-Qualigruppe H (Gegner: Russland, Slowakei, Slowenien, Zypern, Malta)

Das sind die Statistiken für Marokko

  • bisherige WM-Teilnahmen: 5
  • größte Erfolge bei einer WM: Achtelfinale 1986
  • FIFA-Weltranglistenposition: 22
  • Qualifikation: 1:1 und 4:1 gegen Demokratische Republik Kongo in der K.o.-Runde Afrika

Ergebnisse Gruppe F: So haben die Teams bei der FIFA Fußball-WM gespielt

Während des Turniers erfahren Sie alle Neuigkeiten und Ergebnisse hier im News-Ticker.

+++ 28.11.2022: Davies frustriert nach Kanadas WM-Aus +++

Ein nicht gerade nach Sportlernahrung aussehendes Sandwich war für Alphonso Davies die Rettung. Der Bayern-Star stopfte sich die Weißbrotscheiben im Erdgeschoss des Chalifa International Stadions schnell in den Mund und kam so um ein paar erklärende Worte herum. Dabei hätte es viel zu sagen gegeben. Über das von ihm erzielte erste WM-Tor Kanadas. Oder das schon nach zwei Spielen feststehende Aus in der Gruppenphase. Aber mit 22 Jahren war Davies offenbar noch nicht so weit, sich der Verantwortung zu stellen.

Das übernahmen andere. "Es war ein großartiger und stolzer Moment. Wir haben lange darauf gewartet", sagte Trainer John Herdman über Davies' Treffer in der zweiten Minute. "Er hat sich selbst und das Land stolz gemacht." Dass es am Ende gegen Vize-Weltmeister Kroatien nur für ein 1:4 reichte, hakte der Coach schnell ab. Nun wolle man eben gegen Marokko den ersten Sieg bei einer WM-Endrunde einfahren.

Und Davies? Der ist mittlerweile so etwas wie der tragische Held Kanadas. Im ersten Spiel gegen Belgien hatte er das Premieren-Tor bereits auf dem Fuß, scheiterte aber mit einem Elfmeter. Gegen Kroatien sorgte der Linksfuß dann schon nach 67 Sekunden für absolute Ekstase beim Team Canada. "Vielleicht fiel das Tor ein wenig zu früh", meinte Kapitän Atiba Hutchinson. Denn danach wurde die Eishockeynation von den Kroaten phasenweise vorgeführt.

Der 39-jährige Hutchinson wird bei der Heim-WM 2026 mit ziemlicher Sicherheit nicht mehr dabei sein. Die Stars und Führungsspieler sollen dann Davies, Vorlagengeber Tajon Buchanan, Stürmer Jonathan David und Spielmacher Stephen Eustáquio sein. Allesamt maximal 25 Jahre alt und dann im sogenannten besten Fußballer-Alter. "Und wir haben noch mehr starke Talente, die nachkommen. Ich denke, diese WM wird einen positiven Effekt auf den Fußball in Kanada haben", sagte Hutchinson, der als erster Kanadier nun 100 Länderspiele absolviert hat.

+++ 27.11.2022: Trotz Premieren-Tor: Kanada bei WM nach Vorrunde raus +++

Auch das historische WM-Tor von Bayern-Star Alphonso Davies hat das vorzeitige Vorrunden-Aus von Außenseiter Kanada nicht verhindern können. Die Kanadier verloren am Sonntag in Al-Rajjan gegen Vize-Weltmeister Kroatien mit 1:4 (1:2) und haben in Katar damit keine Chance mehr auf ein Weiterkommen. Die Kroaten sind der K.o.-Runde mit ihrem ersten Sieg dagegen einen großen Schritt näher gekommen.

Der Hoffenheimer Andrej Kramaric (36. Minute) und Marko Livaja (44.) drehten für den Favoriten vor 44 374 Zuschauern das Spiel, nachdem Davies die Nordamerikaner bereits nach 67 Sekunden in Führung gebracht hatte. Es war das erste WM-Tor Kanadas überhaupt. Mit seinem zweiten Treffer machte Kramaric in der 70. Minute alles klar, den Endstand besorgte Lovro Majer (90.+4). Schon mit einem Remis gegen Belgien können die Kroaten um Ex-Weltfußballer Luka Modric am Donnerstag den Achtelfinal-Einzug perfekt machen.

+++ 27.11.2022: Torwartwechsel kurz vor dem Anpfiff: Marokkos Keeper nicht fit +++

Ein ungewöhnlich kurzfristiger Torwartwechsel der marokkanischen Nationalmannschaft hat am Sonntag bei der Fußball-WM in Katar für Verwirrung gesorgt. Stammkeeper Bono vom spanischen Spitzenclub FC Sevilla sang noch kurz vor dem Spiel gegen Belgien (2:0) mit dem Rest des Teams die Nationalhymne. Als die Partie im Al Thumama-Stadion wenige Minuten später angepfiffen wurde, stand dann aber sein Ersatzmann Munir El Kajoui im Tor.

"Bono hatte sich in der Schlussphase unseres ersten Spiels gegen Kroatien verletzt. Zehn Minuten vor dem Spiel heute spürte er dann, dass irgendwas nicht in Ordnung ist", berichtete Marokkos Trainer Walid Regragui nach der Begegnung. Seine Nummer eins sei daraufhin zu ihm gekommen und habe darum gebeten, lieber kein Risiko einzugehen. "Und unser Ersatztorwart hat dann einen tollen Job gemacht", lobte der Coach.

Munir El Kajoui ist mit 33 Jahren ein erfahrener Schlussmann, der in Spanien geboren wurde, bei der WM 2018 noch die Nummer eins der Marokkaner war und gegen Belgien sein 44. Länderspiel bestritt. Erst im Sommer war er vom türkischen Erstligisten Hatayspor zum saudischen Club Al-Wehda FC gewechselt. Auch dank seines souveränen Auftritts schlugen die Marokkaner den großen Favoriten völlig verdient und können und nun am Donnerstag im letzten Gruppenspiel gegen Kanada den ersten Einzug in ein WM-Achtelfinale seit 1986 perfekt machen.

+++ 27.11.2022: Davies schreibt Geschichte: Erstes kanadisches WM-Tor +++

Alphonso Davies hat sich einen Platz in der kanadischen Fußball-Geschichte gesichert. Der Bayern-Profi traf am Sonntag in Al-Rajjan gegen Kroatien in der 2. Minute zum 1:0 und erzielte damit das erste WM-Tor für die Eishockey-Nation überhaupt. Der Kopfball nach Flanke von Tajon Buchanan war zudem das schnellste Tor der bisherigen WM. Im ersten Gruppenspiel gegen Belgien (0:1) hatte Davies bereits die Chance zum Premieren-Tor, doch der 22-Jährige scheiterte mit einem Elfmeter.

Das Tor war nicht der einzige Meilenstein bei Kanada. Kapitän Atiba Hutchinson absolvierte am Sonntag sein 100. Länderspiel. Der 39-Jährige, der zudem der zweitälteste Feldspieler der WM-Geschichte nach Kameruns Roger Milla ist, wurde damit der erste kanadische Fußballer im 100er Club.

Kanada hatte bisher nur 1986 in Mexiko an einer WM teilgenommen. Damals schied man als punkt- und torloser Letzter der Gruppe aus. In der Gruppe C waren Frankreich, die Sowjetunion und Ungarn die Gegner. Nach einem 0:1 gegen Frankreich verlor man die anderen beiden Spiele jeweils 0:2. Die Mannschaft bestand damals fast ausschließlich aus Spielern, die in Clubs aus den USA oder Kanada aktiv waren.

+++ 27.11.2022: Ausschreitungen in Brüssel nach Marokkos WM-Sieg über Belgien +++

In der belgischen Hauptstadt Brüssel ist es nach der 0:2-Niederlage des Nationalteams gegen Marokko im zweiten Gruppenspiel der Fußball-Weltmeisterschaft zu Ausschreitungen gekommen. Rund 100 Polizisten mit Wasserwerfern mussten gegen Fans vorgehen, die Stadtmobiliar zerstörten und die Beamten mit Gegenständen bewarfen, berichtete die Nachrichtenagentur Belga am Sonntagnachmittag.

Die Polizei forderte die Menschen auf Twitter dazu auf, den Boulevard du Midi und angrenzende Straßen im Zentrum der Stadt zu meiden. "Die Polizei hat bereits energisch eingegriffen. Ich rate daher allen Fans davon ab, in das Stadtzentrum zu kommen", schrieb Brüssels Bürgermeister Philippe Close auf Twitter. Er habe angewiesen, Unruhestifter festzunehmen. Auf Verlangen der Polizei wurde der Nahverkehr in Brüssel teilweise eingestellt, wie der örtliche Verkehrsbetrieb ebenfalls auf Twitter mitteilte.

+++ 27.11.2022: Marokko nach Sieg über Belgien im Freudentaumel +++

Marokkos 2:0 über Belgien hat das nordafrikanische Land in einen Freudentaumel gestürzt. Auf Straßen in der Hauptstadt Rabat und anderswo kam es zu spontanen Jubelfeiern, wie ein dpa-Reporter am Sonntag berichtete und auch in Videos in den sozialen Medien zu sehen war. Fußballfans tanzten, sangen und schwenkten marokkanische Fahnen. Autos fuhren hupend durch die Straßen. Die Anhänger waren außer sich vor Freude.

"Das marokkanische Team erzielt einen historischen Triumph über Belgien", titelte die Nachrichtenseite Ana al-Khabar am Sonntag. Der Sender 2M feierte die beiden Einwechselspieler Abdelhamid Sabiri und Zakaria Aboukhlal, die mit ihren Treffern den Weg für den überraschenden Sieg bereiteten. "Sabiri und Aboukhlal führen Marokko zum Sturz Belgiens", jubelte der Sender. Auch die Sportseite Le 360 schrieb begeistert: "Marokkos Nationalmannschaft fügt Belgien historische Niederlage zu."

+++ 27.11.2022: WM-Mitfavorit Belgien strauchelt gegen Marokko +++

Mitfavorit Belgien muss bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Katar um den Einzug ins Achtelfinale bangen. Der Weltranglistenzweite verlor am Sonntag sein zweites Gruppenspiel gegen Marokko mit 0:2 (0:0). Vor 43 738 Zuschauern in Doha erzielten Abdelhamid Sabiri in der 73. Minute und Zakaria Aboukhlal (90.+2) die Tore für die Nordafrikaner, die mit vier Punkten an den Belgiern (3) vorbeizogen und zunächst die Tabellenführung in der Gruppe F übernahmen. Marokko trifft zum Abschluss der Vorrunde am kommenden Donnerstag auf Kanada, Belgien bekommt es dann mit Vize-Weltmeister Kroatien zu tun.

+++ 26.11.2022: Kroatien-Trainer sauer auf Kanada-Coach: "Verdienen Respekt" +++

Der kroatische Fußball-Nationaltrainer Zlatko Dalic hat mit Verärgerung auf die "Fuck Croatia"-Aussage seines kanadischen Kollegen John Herdman reagiert. "Die kroatische Mannschaft verdient Respekt von allen. Wir haben seit 1998 zwei WM-Medaillen geholt. (...)Wir sind der Vize-Weltmeister. Wir respektieren alle und erwarten, dass die gegnerischen Mannschaften uns respektieren. Diese Art, Worte zusammenzufügen, ist kein Zeichen von Respekt", sagte Dalic bei der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen Kanada am Sonntag (17.00 Uhr/ZDF und MagentaTV).

Der frühere Bundesligaprofi Ivan Perisic pflichtete seinem Coach bei. "Ich unterstütze den Cheftrainer und kann es kaum erwarten, bis das Spiel beginnt." Nach dem 0:1 der Kanadier zum Auftakt gegen Belgien hatte Herdman seine Mannschaft gleich auf das Duell mit Kroatien eingestimmt, dabei war ihm der Spruch herausgerutscht. Der Spruch hatte für viel Wirbel in kroatischen Medien gesorgt. Die Zeitung "24 Sata" zeigte Herdman auf der Titelseite in einer Fotomontage komplett nackt. Über seinen Mund war ein großes Ahornblatt gedruckt, über sein Geschlechtsorgan ein kleines. "Du hast das Mundwerk, aber hast du auch die Eier?", fragte die Zeitung auf dem Titel.

+++ 26.11.2022: WM-Tabellenrechner Gruppe F +++

Diese Entscheidungen können in der Gruppe F bereits am zweiten Spieltag am Sonntag fallen:

Belgien (3 Punkte, 1:0 Tore) kommt weiter... - bei einem Sieg gegen Marokko

Kanada (0 Punkte, 0:1 Tore) scheidet aus... - bei einer Niederlage gegen Kroatien

Für Marokko und Kroatien (jeweils 1 Punkt, 0:0 Tore) kann noch keine Entscheidung fallen

+++ 26.11.2022: Marokko bangt weiter um Einsatz von Bayern-Profi Mazraoui +++

Marokkos Fußball-Nationalmannschaft bangt auch einen Tag vor ihrem zweiten WM-Spiel gegen Belgien um den Einsatz ihres Außenverteidigers Noussair Mazraoui vom FC Bayern München. Der 25-Jährige hatte sich in der ersten Partie gegen Kroatien eine Verletzung an der Hüfte zugezogen.

"Mazraoui wird auch heute beim Training fehlen. Aber ich hoffe, dass wir ihn morgen wieder zurückhaben", sagte Marokkos Trainer Walid Regragui am Samstag bei seiner Pressekonferenz zu diesem Spiel (Sonntag, 14.00 Uhr/ZDF und Magenta TV). «Wir haben noch 24 Stunden Zeit bis zum Match. Wir werden das morgen früh entscheiden und müssen dabei auch abwägen, wie große Risiken wir eingehen werden."

Der im Sommer von Ajax Amsterdam verpflichtete Mazraoui ist bereits der fünfte Bayern-Profi, der sich vor oder während dieser Fußball-WM in Katar verletzt hat. Bouna Sarr und Sadio Mané (beide Senegal) verpassten das Turnier komplett. Der Franzose Lucas Hernandez erlitt während des ersten Spiels einen Kreuzbandriss im Knie. Leroy Sané hofft derweil, am Sonntag gegen Spanien wieder für die deutsche Nationalmannschaft spielen zu können.

+++ 26.11.2022: De Bruyne hofft auf schnelles Lukaku-Comeback für Belgien +++

Belgiens Top-Star Kevin De Bruyne hofft auf einen baldigen WM-Einstieg von Stürmer Romelu Lukaku. Noch ist unklar, ob der 29 Jahre alte Angreifer von Inter Mailand im zweiten WM-Gruppenspiel der Belgier am Sonntag gegen Marokko (14.00 Uhr/ZDF und Magenta TV) sein Comeback geben kann. Wegen einer hartnäckigen Muskelverletzung war Lukaku in dieser Saison bislang kaum zum Einsatz gekommen.

«Romelu hat jetzt schon lange nicht mehr gespielt, aber selbst wenn er nur ein paar Minuten spielen kann, wird das der gegnerischen Abwehr etwas Angst machen», sagte De Bruyne. «Mit ihm haben wir ganz andere Optionen. Seine Rückkehr würde uns einen Schub geben.» De Bruyne war trotz des 1:0 im ersten WM-Spiel gegen Kanada mit seiner Mannschaft anschließend hart ins Gericht gegangen.

+++ 25.11.2022: Kurzvorschau Belgien - Marokko am Sonntag +++

Gruppe F: Belgien - Marokko (14.00 Uhr/ZDF und MagentaTV)

Doha (Al-Thumama Stadion)

Belgien: Trotz des glücklichen 1:0 gegen Kanada sind die Belgier nicht zufrieden. Die Leistung verstimmte Spieler und Trainer gleichermaßen. Die große Frage ist, ob der dauerverletzte Romelu Lukaku bereits am Sonntag ins Turnier eingreifen kann. Fraglich ist zudem, ob der frühere HSV-Profi Amadou Onana oder erneut Youri Tielemans neben Routinier Axel Witsel auf der Sechs spielt.

Marokko: Die Marokkaner bangen noch um den Einsatz ihres Außenverteidigers Noussair Mazraoui von Bayern München. Bei einem Hechtkopfball verletzte sich der 25-Jährige beim 0:0 zum Auftakt gegen Kroatien an der Hüfte. Sein Ausfall würde die Nordafrikaner hart treffen, in keinem anderen Bereich sind sie so stark besetzt wie auf den Außenpositionen. Auf der rechten Seite spielt Achraf Hakimi, der über Borussia Dortmund und Inter Mailand zu Paris Saint-Germain wechselte.

Belgien: 1 Courtois - 2 Alderweireld, 5 Vertonghen, 19 Dendoncker - 15 Meunier, 18 Onana, 6 Witsel, 21 Castagne - 7 De Bruyne, 10 Eden Hazard - 23 Batshuayi

Marokko: 1 Bono - 2 Hakimi, 6 Saiss, 5 Aguerd, 25 Attiyat Allah - 4 Amrabat - 8 Ounahi, 15 Amallah - 7 Ziyech, 17 Boufal - 19 En-Nesyri

Schiedsrichter: noch nicht angesetzt

+++ 25.11.2022: Belgiens De Bruyne trotz Sieg frustriert: "Erwarte viel mehr" +++

Trotz Belgiens WM-Auftaktsieg gegen Kanada brodelt es in Kevin De Bruyne. Der Mittelfeldstar von Manchester City ist nicht zufrieden. Weder mit sich, noch mit den Red Devils. "Als Mannschaft müssen wir mutiger sein, auch am Ball. Ich habe mich dem Niveau der gesamten Mannschaft angepasst und das hat nicht gereicht. Ich erwarte viel mehr", sagte der 31 Jahre alte Weltklassespieler am Freitag im belgischen Trainingsquartier.

Belgien war am Mittwoch mit einem glücklichen 1:0 gegen Außenseiter Kanada ins Turnier in Katar gestartet. Nächster Gegner ist am Sonntag Marokko. Der frühere Bundesligaspieler De Bruyne hatte schon am Mittwoch für Aufsehen gesorgt, als auch ihn die für viele überraschende Wahl zum Spieler des Spiels irritiert hatte. "Es wundert mich, dass ich hier sitze. Ich habe schlecht gespielt", hatte De Bruyne gesagt.

In Belgien sorgten zudem sein Gestikulieren und frustriertes Auftreten schon während des Spiels für kontroverse Diskussionen. "Ich weiß, dass meine Reaktionen nicht immer gut sind. Ich muss daran arbeiten", räumte De Bruyne nun ein, gestand aber auch seinen Frust ein: "Wir können nicht so spielen wie Manchester City. Als Nationalmannschaft muss man sich an die Spieler anpassen, die man hat. Frustriert mich das manchmal? Ja, das ist so."

Zudem mahnte De Bruyne, dass das Nationalteam schon seit einiger Zeit nicht mehr auf dem Niveau etwa von 2018 spiele. Damals hatte Belgien mit Platz drei bei der WM in Russland für den größten nationalen Fußballerfolg gesorgt. "Das bereitet mir Sorgen, weil ich weiß, dass das Team genug Potenzial hat. Ich hoffe, unser Niveau wird steigen", sagte De Bruyne.

+++ 25.11.2022: WM-Tabellenrechner Gruppe F +++

Diese Entscheidungen können in der Gruppe F bereits am zweiten Spieltag am Sonntag fallen:

Belgien (3 Punkte, 1:0 Tore) kommt weiter... - bei einem Sieg gegen Marokko

Kanada (0 Punkte, 0:1 Tore) scheidet aus... - bei einer Niederlage gegen Kroatien

Für Marokko und Kroatien (jeweils 1 Punkt, 0:0 Tore) kann noch keine Entscheidung fallen

+++ 24.11.2022: Wird noch viele Tore machen: Mut für Davies nach Elfer-Patzer +++

Alphonso Davies wollte seine Enttäuschung lieber mit sich selbst ausmachen. Schweigend trottete der Bayern-Profi weit nach Mitternacht durch die Medienzone des Ahmed bin Ali Stadions von Al-Rajjan. Sein verschossener Handelfmeter passte zur kanadischen Tragik, als nach dem famosen ersten WM-Spiel nach 36 Jahren ein 0:1 auf der Videoleinwand stand. Davies und sein Team kämpfen ebenso leidenschaftlich wie glücklos.

Tröstende Worte für Davies gab es von Trainer John Herdman. "Phonzie hat eine enorme Bedeutung für uns und eine große Zukunft vor sich. Auch wenn er heute nicht getroffen hat, wird er noch viele Tore für uns machen", sagte der 47-Jährige. Seine Aufgabe wird es vor dem zweiten Gruppenspiel am Sonntag gegen Vizeweltmeister Kroatien sein, das Mut-Level seines Teams auf derselben Höhe wie gegen Belgien zu halten.

Um ihr Selbstvertrauen machen sich die Kanadier keine Sorgen. Denn die Leistung im ersten WM-Spiel seit 1986 passte, nur das Ergebnis eben nicht. Kanada machte Spaß und sollte durch den erfrischenden Auftritt viele neue Fans gewonnen haben.

Das gilt auch für Davies. «Man hat gesehen, was er drauf hat», lobte sein 39 Jahre alter Kapitän Atiba Hutchinson und meinte zum verschossenen Elfmeter: «Er ist auf der größten Bühne der Welt und er hat den Kopf nicht hängen lassen. Obwohl er jung ist, hat er schon viel Erfahrung. Er wird das verkraften und bereit für das nächste Spiel sein.»

+++ 23.11.2022: Belgien müht sich bei WM zu 1:0 gegen Kanada +++

Belgien hat sich in seinem ersten Spiel bei der WM in Katar zu einem schmeichelhaften Sieg gemüht. Der WM-Dritte von 2018 um Starspieler Kevin de Bruyne schlug Kanada am Mittwochabend im Ahmad bin Ali Stadion von Al-Rajjan 1:0 (1:0). Ex-BVB-Stürmer Michy Batshuayi erzielte für die Red Devils kurz vor der Halbzeitpause das Tor des Spiels (44. Minute). Die Kanadier zeigten in ihrem ersten WM-Spiel seit 36 Jahren eine gute Leistung, belohnten sich aber nicht.

Bei den Nordamerikanern stand Bayern-Profi Alphonso Davies vor 40 432 Zuschauern von Beginn an auf dem Platz, vergab in der zehnten Minute aber einen Strafstoß. Der 22-Jährige hatte seinen Muskelfaserriss rechtzeitig auskuriert. Thomas Meunier von Borussia Dortmund wurde bei Belgien in der Halbzeit eingewechselt. Im ersten Spiel der Gruppe F hatten sich Kroatien und Marokko zuvor 0:0 getrennt.

+++ 23.11.2022: Wie Faeser: Belgiens Außenministerin mit "One Love"-Binde in Katar +++

Mit der "One Love"-Kapitänsbinde am linken Oberarm hat Belgiens Außenministerin Hadja Lahbib das erste WM-Spiel ihrer Mannschaft in Katar besucht. Die 52-Jährige zeigte sich am Mittwoch beim Spiel gegen Kanada auf der Tribüne des Ahmad bin Ali Stadion von Al-Rajjan neben FIFA-Präsident Gianni Infantino.

Wenige Stunden zuvor hatte Bundesinnenministerin Nancy Faeser das deutsche Spiel gegen Japan besucht und ebenfalls die Binde getragen. Schon vor dem Anpfiff hatte die SPD-Politikerin ihre scharfe Kritik am Fußball-Weltverband FIFA, der den Mannschaften das Tragen des Symbols bei der Endrunde in Katar unter Androhung von Sanktionen verboten hatte, erneuert. 

+++ 23.11.2022: Hazard startet als Kapitän für Belgien - Davies bei Kanada fit +++

Trotz mäßiger Leistungen bei seinem Club Real Madrid startet Belgien mit Eden Hazard in die Fußball-WM in Katar. Der Kapitän spielt gegen Kanada in der Anfangsformation neben Kevin De Bruyne im offensiven Mittelfeld. Der Dortmunder Bundesliga-Profi Thomas Meunier sitzt im Ahmad bin Ali Stadion von Al-Rajjan zunächst auf der Bank, stattdessen beginnt Timothy Castagne als rechter Außenverteidiger.

Bei Kanadas erstem WM-Spiel seit 36 Jahren steht Bayern-Profi Alphonso Davies von Beginn an auf dem Platz. Der 22-Jährige hat seinen Muskelfaserriss rechtzeitig auskuriert und bildet mit Tajun Buchanan vom FC Brügge die offensive Flügelzange. Im Zentrum soll Jonathan David für Tore sorgen. Zudem kommt der frühere St. Pauli-Profi Junior Hoilett zum Einsatz. Bei seiner bisher einzigen WM-Teilnahme war Kanada 1986 in Mexiko mit drei Niederlagen als Gruppenletzter ausgeschieden.

+++ 23.11.2022: Kroatien startet mit Nullnummer gegen Marokko in die WM +++

Vize-Weltmeister Kroatien ist mit einer Nullnummer gegen Marokko in die Fußball-WM in Katar gestartet. Vor 59 407 Zuschauern in Al-Chaur wurde das Team um Mittelfeldstar Luka Modric am Mittwoch seiner Favoritenrolle im Duell mit den Nordafrikanern nicht gerecht. Weitere Gruppengegner für Kroatien sind Kanada und Mitfavorit Belgien.

Marokkos Punktgewinn wurde durch eine Verletzung von Außenverteidiger Noussair Mazraoui getrübt. Der 25-Jährige vom FC Bayern München musste nach rund einer Stunde mit einer Trage vom Platz gebracht werden. Eine Diagnose gab es zunächst nicht.

+++ 23.11.2022: Kroatien gegen Marokko mit Kramaric, Gvardiol und Sosa +++

Vize-Weltmeister Kroatien geht mit drei Bundesligaprofis in sein WM-Auftaktspiel gegen Marokko am Mittwoch in Al-Chaur. Nationaltrainer Zlatko Dalic berief den Hoffenheimer Andrej Kramaric, Borna Sosa vom VfB Stuttgart und den Leipziger Josko Gvardiol in die erste Elf. Gvardiol hatte zuletzt noch mit einem Nasenbeinbruch zu kämpfen. Angeführt wird das Team von Superstar Luka Modric, der 2018 als bester Spieler des WM-Turniers ausgezeichnet worden war. Bei Marokko steht Bayern-Profi Noussair Mazraoui in der Startelf.

+++ 23.11.2022: Martinez rechnet noch mit Lukaku-Einsatz in WM-Vorrunde +++

Belgiens Nationaltrainer Roberto Martinez rechnet noch fest mit einem Einsatz seines Top-Stürmers Romelu Lukaku in der WM-Vorrunde. Der 29 Jahre Angreifer von Inter Mailand fällt wegen seiner wochenlangen Muskelverletzung am Beinbeuger sicher für das belgische Auftaktspiel am Mittwoch (22.00 Uhr/ARD und Magenta TV) gegen Kanada aus. "Wir sind aber mit seiner Entwicklung zufrieden. Es kann bei ihm das zweite oder dritte Spiel werden", sagte Martinez.

"Die Ärzte sagen, es wird das dritte Spiel. Wenn ich aber danach gehe, wie der Spieler sich fühlt, haben wir eine Chance auf das zweite Spiel." Belgien trifft in der WM-Vorrunde am Sonntag noch auf Marokko und am 1. Dezember auf Kroatien. Wegen seiner hartnäckigen Verletzungsprobleme hat Lukaku in dieser Saison auch für seinen Verein Inter in der Serie A kaum gespielt. 

+++ 22.11.2022: Rücktritt bei WM-Titel? - Modric: "Wäre großartig" +++

Im Falle eines kroatischen WM-Triumphs wäre für Superstar Luka Modric ein Rücktritt denkbar. "Wenn das passieren würde, wäre das großartig. Wenn wir gewinnen, könnte ich aufhören, ja", sagte der 37-Jährige auf der Pressekonferenz vor dem Auftaktspiel des Vize-Weltmeisters am Mittwoch gegen Marokko (11.00 Uhr/ARD und MagentaTV).

Generell habe er aber noch keine Entscheidung getroffen. "Ich möchte ein gutes Turnier spielen und an nichts anderes denken", sagte der frühere Weltfußballer. Der Mittelfeldstar von Real Madrid ist im kroatischen Team der Dreh- und Angelpunkt. Mit 155 Länderspielen ist er zugleich der Rekordspieler seines Landes.

Die WM 2018 in Russland sei ein unvergessliches Erlebnis gewesen. "Wir werden im Laufe unseres Lebens viel darüber sprechen, aber jetzt müssen wir uns auf das konzentrieren, was vor uns liegt", betonte Modric. Er fühle sich gut, sei gesund und freue sich auf den WM-Start.

+++ 22.11.2022: Belgiens Vertonghen fühlt sich unwohl bei WM: "Werden überwacht" +++

Belgiens Rekord-Nationalspieler Jan Vertonghen fühlt sich angesichts der angedrohten FIFA-Sanktionen beim Tragen der "One Love"-Kapitänsbinde allgemein unwohl bei der WM in Katar. "Mir geht es nicht gut dabei, darüber zu reden. Und das sagt doch eigentlich alles", sagte der 35 Jahre alte Abwehrspieler vom RSC Anderlecht am Dienstag in Doha.

"Ich habe es noch nie erlebt, dass ich bei allem, was ich sage, Angst haben muss, ob ich am nächsten Tag überhaupt auf dem Platz stehen darf", ergänzte Vertonghen vor dem belgischen WM-Auftakt am Mittwoch gegen Kanada (20.00 Uhr/ARD und Magenta TV) weiter. "Wir werden überwacht. Wir sind hier, um Fußball zu spielen."

Am Montag hatten sieben europäische Verbände, darunter auch der belgische und der Deutsche Fußball-Bund (DFB), angekündigt, nun doch auf das Tragen der "One Love"-Kapitänsbinde verzichten zu wollen. Die FIFA hatte für den Fall mit Sanktionen gedroht.

+++ 22.11.2022: Kanada mit Bayern-Profi Davies in erstem WM-Spiel seit 1986 +++

Bayern Münchens Alphonso Davies ist endgültig fit für Kanadas erstes WM-Spiel seit 36 Jahren. Laut Nationalcoach John Herdmann hat der 22 Jahre alte Flügelspieler seinen Muskelfaserriss voll auskuriert. "Kanada ist in der Lage, sein bestes Team auf Feld zu schicken. Fonzie ist fit", sagte Herdman am Dienstag in Doha vor dem Spiel am Mittwoch gegen Belgien (20.00 Uhr/ARD und MagentaTV). "Es ist toll, ihn wieder mit einem großen Lächeln im Gesicht zu sehen."

Für Kanada ist es das erste WM-Spiel seit 1986. "Die Spieler sollen es genießen", sagte Herdman, der zuvor Kanadas Frauenteam bereits bei Weltmeisterschaften trainiert hatte. "Wir sind in einer sehr guten Verfassung, gegen jedes Team der Welt spielen zu können", sagte Kapitän Atiba Hutchinson von Besiktas Istanbul.

+++ 22.11.2022: Kurzvorschau Belgien - Kanada am Mittwoch +++

Gruppe F: Belgien - Kanada (20.00 Uhr/ARD und MagentaTV)

Al-Rajjan (Ahmad bin Ali Stadion)

Belgien: Belgiens Stars sind in die Jahre gekommen. Oder verletzt wie Romelu Lukaku. Der Top-Stürmer fällt mindestens zum Auftakt aus. Kapitän Eden Hazard steckt in der Dauerkrise und muss um seinen Stammplatz bangen. Geheimfavorit ist Belgien nicht mehr. In Belgien selbst will wie auch in Deutschland bislang keine WM-Stimmung aufkommen. "Wir haben Respekt vor Kanada. Die haben einen wirklich guten Kader und wissen, was sie können", sagte Belgiens Nationaltrainer Roberto Martinez.

Kanada: Das Eishockey-Land Kanada ist zumindest ein wenig im Fußballfieber. Zum zweiten Mal nach 1986 in Mexiko hat sich das Land für eine WM qualifiziert. Damals schied man mit drei Niederlagen als Gruppenletzter aus. In Katar sollen Bayern-Star Alphonso Davies und Jonathan David dafür sorgen, dass die Bilanz besser wird. Davies erlitt kurz vor der WM einen Muskelfaserriss, wurde aber rechtzeitig wieder fit.

Belgien: 1 Courtois - 2 Alderweireld, 5 Vertonghen, 26 Debast - 15 Meunier, 8 Tielemans, 6 Witsel, 21 Castagne - 7 De Bruyne, 10 Eden Hazard - 23 Batshuayi

Kanada: 18 Borjan - 2 Johnston, 5 Vitoria, 4 Miller - 7 Eustaquio, 13 Hutchinson, 3 Adekugbe - 11 Buchanan, 19 Davies - 20 David, 17 Larin

Schiedsrichter: Janny Sikazwe (Sambia)

+++ 22.11.2022: Kurzvorschau Marokko - Kroatien am Mittwoch +++

Gruppe F: Marokko - Kroatien (11.00 Uhr/ARD und MagentaTV) im Stadion Al-Chaur (Al-Bait Stadion)

Marokko: Von den Marokkanern ist bei dieser WM einiges zu erwarten. Sie werden in Katar von zahlreichen Fans unterstützt. Und sie haben viel individuelle Qualität: die Außenverteidiger Noussair Mazraoui (Bayern München) und Achraf Hakimi (Paris Saint-Germain), den Spielmacher Hakim Ziyech (FC Chelsea) und Stürmer Youssef En-Nesyri (FC Sevilla). Ex-Trainer Vahid Halilhodzic warf Ziyech und Mazraoui aus disziplinarischen Gründen raus und musste deshalb am Ende selbst gehen. Nachfolger Walid Regragui holte alle Stars für die WM wieder zurück.

Kroatien: Der Vize-Weltmeister hat eine starke Nations-League-Saison gespielt und den Gruppensieg vor Dänemark und WM-Champion Frankreich geholt. Dreh- und Angelpunkt ist im Team von Zlatko Dalic weiter der bereits 37 Jahre alte Luka Modric, der bei der WM 2018 als bester Spieler des Turniers ausgezeichnet worden war. Aus der Bundesliga dürfen sich Stürmer Andrej Kramaric (1899 Hoffenheim) und Außenverteidiger Borna Sosa (VfB Stuttgart) Hoffnungen auf einen Startelf-Einsatz machen. Leipzigs Josko Gvardiol machte ein Nasenbeinbruch zu schaffen.

Marokko: 1 Bono - 2 Hakimi, 6 Saiss, 5 Aguerd, 3 Mazraoui - 4 Amrabat - 8 Ounahi, 15 Amallah - 7 Ziyech, 17 Boufal - 19 En-Nesyri

Kroatien: 1 Livakovic - 22 Juranovic, 24 Sutalo, 6 Lovren, 19 Sosa - 10 Modric, 11 Brozovic, 8 Kovacic - 15 Pasalic, 9 Kramaric, 4 Perisic

Schiedsrichter: Fernando Andrés Rapallini (Argentinien)

+++ 18.11.2022: Mitfavorit Belgien verliert letzten WM-Test +++

WM-Mitfavorit Belgien sucht noch nach seiner Form. Im letzten Test vor Turnierstart musste das Team um Topstar Kevin De Bruyne am Freitag eine 1:2 (0:1)-Niederlage gegen Ägypten hinnehmen. In Kuwait City brachte Mostafa Mohamed die Ägypter nach 33 Minuten in Führung. Kurz nach der Pause erhöhte Trezeguet sogar auf 2:0 für die Mannschaft von Liverpools Mohamed Salah. Das Anschlusstor von Lois Openda in der 76. Minute brachte keine Wende mehr.

Die Belgier waren nicht mit allen Stammkräften in die Partie gegangen und nutzten das volle Kontingent der sechs möglichen Wechsel aus. Am kommenden Mittwoch starten die hoch gehandelten Belgier gegen Kanada in die WM in Katar. Weitere Gegner in Gruppe F sind Marokko und Kroatien.

+++ 13.11.2022: Nach Muskelfaserriss: Bayern-Profi Davies in Kanadas WM-Kader +++

Bayern Münchens Außenverteidiger Alphonso Davies steht in Kanadas Aufgebot für die Fußball-Weltmeisterschaft in Katar. Das gab der kanadische Verband am Sonntag bekannt. Der 22-jährige Davies hatte sich kürzlich einen Muskelfaserriss im rechten hinteren Oberschenkel zugezogen. Der Profi fehlte den Bayern in den letzten beiden Bundesligaspielen des Jahres.

Kanada trifft bei der WM in Katar (20. November bis 18. Dezember) in Gruppe F auf Belgien, Kroatien und Marokko. Im Achtelfinale wäre ein Duell mit Deutschland möglich. Davies ist ein Leistungsträger der kanadischen Auswahl, er wird im Aufgebot als Angreifer geführt.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Twitter, Pinterest und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos und den direkten Draht zur Redaktion.

/hos/news.de/dpa

Themen: