29.06.2021, 09.39 Uhr

Caleb Ewan schwer verletzt: Tour-Aus nach Horror-Sturz auf 3. Etappe - So geht es ihm aktuell

Horror-Szene eines chaotischen Rennens: Bei der dritten Etappe der Tour de France 2021 stürzen die Fahrer gleich reihenweise. Im Finale erwischt es Sprinter Caleb Ewan. Für ihn ist die Tour beendet. So geht es ihm aktuell.

Caleb Ewan stürzte bei der 3. Tour-Etappe schwer. Bild: dpa

Eine chaotische Horror-Etappe fand bei der dritten Etappe der Tour de France 2021 von Lorient - Pontivy ihren traurigen Höhepunkt beim Zielsprint der verbliebenen Fahrer. Bereits auf der Strecke hatte es immer wieder ordentlich gekracht. Und davon blieben zunächst auch die Top-Favoriten nicht verschont.

Mit-Favorit Geraint Thomas stürzte und muss womöglich alle Hoffnungen auf einen erneuten Gesamtsieg aufgeben. Der Sieger von 2018 knallte am Montag 144 Kilometer vor dem Ziel in Pontivy auf den Asphalt und brauchte mehrere Minuten, um wieder auf das Rad zu steigen.

Tour de France 2021: Sturz-Schock bei der dritten Etappe - Roglic und Pogacar erwischt es

Als sich alles auf einen Sprint royale einstellte, verlor Primoz Roglic zehn Kilometer vor dem Ziel die Kontrolle über sein Rad. Der 31-Jährige rutschte durch den Schotter am Straßenrand in den Graben, berappelte sich aber schnell wieder. Trotz der Hilfe seiner Teamkollegen kassierte der Zweite des Vorjahres 1:21 Minuten auf Überraschungssieger Merlier.

Titelverteidiger Tadej Pogacar erwischte es dann vier Kilometer vor der Ziellinie. Roglics Landsmann blieb bei einem Sturz mehrerer Fahrer zwar auf dem Rad, verlor aber den Anschluss an die Spitze. Am Ende rollte Pogacar mit 26 Sekunden Rückstand über die Ziellinie und verlor den dritten Platz der Gesamtwertung. Dort führt van der Poel mit acht Sekunden Vorsprung vor Frankreichs Liebling Julian Alaphilippe und 31 Sekunden vor Richard Carapaz aus Ecuador.

Caleb Ewan stürzt bei der Tour de France schwer - Schlüsselbein gebrochen

Auch die Sprinter kamen nicht ungeschoren davon. Etappenfavorit Caleb Ewan verlor wenige Meter vor dem Ziel die Kontrolle über sein Rad und räumte den dreimaligen Weltmeister Peter Sagan gleich mit ab. Während Sagan weiterfuhr, blieb Sprintstar Ewan auf der Straße liegen und musste behandelt werden. Angeblich wurde er direkt in ein Krankenhaus gebracht, wie beim Kurznachrichtendienst Twitter zu lesen war. Zu sehen war auf den Fernsehbildern, dass Ewan aber bei Bewusstsein war.

Wenig später war klar: Für Caleb Ewan ist die 108. Tour de France bereits nach der dritten Etappe beendet. Das teilte sein Team Lotto-Soudal mit. Der Australier hat sich dabei einen Schlüsselbeinbruch zugezogen. Der dabei ebenfalls zu Fall gekommene Slowake Peter Sagan kam glimpflich davon. Der dreimalige Weltmeister kann nach Angaben seines Teams Bora-hansgrohe trotz einer Schnittwunde an der Hüfte am Dienstag starten.

Lesen Sie hier: Alle Ergebnisse der Tour de France 2021 aktuell im Ticker.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

rut/news.de/dpa

Themen: