10.12.2019, 20.20 Uhr

Champions League via Live-Stream + TV: So sehen Sie Borussia Dortmund vs. Slavia Prag heute live

Am Dienstag, dem 10.12.19, empfängt Borussia Dortmund im letzten CL-Gruppenspiel Slavia Prag. Hier erfahren Sie, wo und wann Sie die Champions-League-Partie live via Stream und im TV sehen können.

UEFA-Champions League 2019/2020: 6. Spieltag am 10. und 11.12.2019. Bild: Karim/AdobeStock

6. Spieltag in der Champions League: Am Dienstag empfängt Borussia Dortmund im letzten Gruppenspiel Slavia Prag. Der BVB braucht dringend einen Sieg, um weiter in der Königsklasse zu verweilen. Um das Achtelfinale noch zu erreichen, benötigen die Schwarz-Gelben jedoch Schützenhilfe vom FC Barcelona im Parallelspiel gegen Inter Mailand. Können die Dortmunder das letzte CL-Gruppenspiel für sich entscheiden?

Champions League im TV und Live-Stream am 10.12.2019: Borussia Dortmund vs. Slavia Prag

Das heutige Spiel zwischen dem BVB und Slavia Prag (DAZN, 21.00 Uhr) gibt es am Dienstagabend nur im Bezahlfernsehen. Wer sich Hoffnungen gemacht hat, die Spiele der UEFA Champions League 2019/20 kostenlos im Free-TV sehen zu können, wird auch in dieser Saison enttäuscht sein. Bei der Verteilung der TV-Lizenzen konnte letztendlich keiner der frei zugänglichen Sender ein Stück vom Kuchen ergattern. Fußball-Liebhaber benötigen nun zwei Abonnements, um die freie Auswahl zu haben und alle Spiele gucken zu können.

Durch den aktuellen Medien-Vertrag der Europäischen Fußball-Union UEFA gibt es die Spiele der Saison 2019/20 nur beim Pay-TV-Sender Sky und beim ebenfalls kostenpflichtigen Streamingdienst DAZN.

Champions League 2019/20 kostenlos live streamen

Alternative Streamingportale haben meist leider einen unsicheren rechtlichen Status.Auch vor Mal-Ware und Viren sollten Sie sich auf solchen Portalen in Acht nehmen, da auch diese Webseiten sich finanzieren müssen und das nicht immer nur über Werbung. Als leider nicht ganz kostenlose Alternative bleibt Ihnen ansonsten nur der Gang in eins der örtlichen Fußball-Lokale. Dafür haben Sie dann das Erlebnis, Ihren Lieblingsverein mit anderen Fans live in der Champions League zu sehen.

Champions League bei Sky und DAZN: So wird die Königsklasse aufgeteilt

Der Streaminganbieter DAZN zeigt insgesamt 110 der 138 Spiele in der Champions League. Darunter sind auch zwölf Begegnungen mit deutschen Mannschaften in der Gruppenphase. Unter anderem das Spiel Borussia Dortmund vs. Slavia Prag am Dienstag sowie die Partie zwischen Bayer Leverkusen und Juventus Turin. Dazu zeigt der Streaming-Sender viele andere Spiele mit internationalen Mannschaften.

Der TV-Sender Sky überträgt an jedem Spieltag je ein Topspiel eines deutschen Clubs. An diesem Mittwoch überträgt Sky das Topspiel FC Bayern München gegen Tottenham Hotspur (21 Uhr). Außerdem bietet Sky an allen Spieltagen eine Konferenz an. Der Pay-TV-Sender zeigt zudem im Achtelfinale und Viertelfinale alle deutschen Rückspiele und ab dem Halbfinale alle Partien.

Auch lesenswert:Alle Ergebnisse der Champions League 2019/2020 auf einen Blick.

Voraussichtliche Aufstellungen, Borussia Dortmund - Slavia Prag in der Fußball-Champions-League, 6. Spieltag

Borussia Dortmund - Slavia Prag (Dienstag, 21.00 Uhr, DAZN)

Borussia Dortmund: Bürki - Akanji, Hummels, Zagadou - Hakimi, Brandt, Weigl, Guerreiro - Hazard, Reus, Sancho

Slavia Prag: Kolar - Coufal, Takacs, Kudela, Boril - Sovcek, Traoré - Stanciu, Sevcik, Olayinka - Skoda

Schiedsrichter: Karassew (Russland)

BVB-Profi Weigl ersetzt Witsel - Hummels kehrt zurück

Bei Borussia Dortmund wird Axel Witsel durch Julian Weigl ersetzt. Der 24 Jahre alte defensive Mittelfeldspieler steht in der Startelf des Fußball-Bundesligisten für das Gruppenfinale in der Champions League am heutigen Dienstag gegen Slavia Prag (21 Uhr/DAZN). Der belgische Nationalspieler Witsel hatte sich am vergangenen Samstagabend bei einem häuslichen Unfall Gesichtsverletzungen zugezogen und fällt nach einer Operation für den Rest der Hinrunde aus.

Darüber hinaus nahm BVB-Coach Lucien Favre im Vergleich zum 5:0 über Fortuna Düsseldorf am vergangenen Samstag eine zweite Änderung vor. Der gesperrte Mats Hummels kehrt zurück und ersetzt Routinier Lukasz Piszczek. Um ins Achtelfinale einzuziehen, muss der BVB im Duell mit Prag mehr Punkte holen als Tabellennachbar Inter Mailand im Parallelspiel gegen den bereits für die K.o.-Runde qualifizierten FC Barcelona.

Dortmund hofft auf Schützenhilfe - Barcelona mit B-Kader nach Mailand

Selbst ein Sieg über Slavia Prag am Dienstag (21.00 Uhr/DAZN) garantiert dem BVB nicht den Einzug in das Achtelfinale der Champions League. Ohne die Hilfe des FC Barcelona, der bei Inter Mailand punkten muss, wäre das Aus der Borussia in jedem Fall besiegelt. Trotz der ungünstigen Voraussetzung hoffen die Dortmunder auf ein Happy End.

AUSGANGSLAGE: Der BVB und Inter Mailand haben vor dem letzten Gruppenspiel jeweils sieben Punkte auf dem Konto. Bleiben beide Teams gleichauf, wären die Italiener aufgrund des gewonnenen direkten Vergleichs (2:0/2:3) im Achtelfinale. Um das zu verhindern, muss der Revierclub im Duell mit Prag mehr Punkte holen als Inter im Parallelspiel gegen den FC Barcelona. Viel wird also davon abhängen, ob das bereits der für die K.o.-Runde qualifizierte spanische Meister in der Partie in Mailand Schützenhilfe leistet. "Auch wenn wir vom anderen Spiel abhängig sind, müssen wir den Fokus auf unser Spiel legen", forderte BVB-Torhüter Roman Bürki.

HANDICAP: Dass Barcelona-Coach Ernesto Valverde in Mailand nicht nur auf Superstar Lionel Messi, sondern auch auf Gerard Piqué, Nelson Semedo, Arthur, Jordi Alba und Sergi Roberto verzichtet, verheißt für den BVB wenig Gutes. Offenbar nehmen die Katalanen die Partie nicht mehr besonders ernst.

FORMKURVE: Nach zwei Siegen über Hertha BSC (2:1) und Düsseldorf (5:0) scheint beim Revierclub der Schlingerkurs überstanden zu sein. Nach Einschätzung von Keeper Bürki hat die Aussprache nach dem peinlichen 3:3 gegen Paderborn vor zwei Wochen zur Trendwende beigetragen: "Ich fand es gut, dass wir alle mal gesprochen haben. Das ist positiv, weil wir uns auch die Meinung gesagt haben. Keiner hat es persönlich genommen." Darüber hinaus sorgte auch die Umstellung von Trainer Lucien Favre auf ein 3-4-3-System für die Trendwende. "Es verhilft uns zu mehr Stabilität", befand Lizenzspielerchef Sebastian Kehl.

PERSONAL: Der neue Teamgeist soll helfen, den schmerzlichen Ausfall von Axel Witsel zu kompensieren. Der Belgier hatte sich bei einem häuslichen Sturz eine Gesichtsverletzung zugezogen und fällt bis zur Winterpause aus. "Er ist einer unserer wichtigsten Spieler", klagte Trainer Lucien Favre. Da auch Thomas Delaney bis Januar fehlt, muss wohl Julian Weigl versuchen, die Lücke zu schließen. Immerhin kehrt Mats Hummels nach seiner Sperre gegen Düsseldorf im Duell mit Prag in die Startelf zurück.

TRAINERREAKTIONEN:

Lucien Favre (Borussia Dortmund): "Prag hat in Barcelona und bei Inter Unentschieden gespielt. Es ist eine gute Mannschaft. Wir sprechen von Barca, wir sprechen von Inter, und niemand spricht von Slavia. Sie laufen unglaublich viel, 132 Kilometer pro Spiel - das ist fast Weltrekord."

Jindrich Trpisovsky (Slavia Prag): "Wir danken Lucien Favre für dieses Lob. Es war unser Ziel, uns Respekt in Europa zu verschaffen. Für uns ist dieses Stadion ein magischer Ort. Jeder von uns ist froh, hier zu sein. Ein Stadion zu erleben, das man 20 Jahre lang nur im Fernsehen gesehen hat."

BVB hofft auf das Achtelfinale - RB Leipzig will den Gruppensieg

Borussia Dortmund ist im Gruppenfinale der Champions League gegen Slavia Prag auf Schützenhilfe angewiesen. Nur wenn der Fußball-Bundesligist im Duell mit den Tschechen am Dienstag (21.00 Uhr/DAZN) mehr Punkte verbucht als Tabellennachbar Inter Mailand im Parallelspiel gegen Tabellenführer FC Barcelona, ist der Einzug ins Achtelfinale perfekt. Ansonsten muss der Revierclub mit der Europa League vorliebnehmen. Als Handicap könnte sich der Ausfall von Stammkraft Alex Witsel erweisen. Der belgische Nationalspieler musste nach einem häuslichen Sturz am Gesicht operiert werden und fällt bis zur Winterpause aus.

Im Gegensatz zu den Dortmundern führt RB Leipzig seine Gruppe in der Königsklasse an und ist schon sicher für das Achtelfinale qualifiziert. Im letzten Gruppenspiel am Dienstag (21.00 Uhr/Sky) muss RB bei Olympique Lyon ran. Um als Gruppensieger in die K.o.-Runde einzuziehen, reicht Leipzig ein Remis. Als Gruppenerster könnte RB den stärkeren Gegnern im Achtelfinale aus dem Weg gehen.

Messi nicht bei CL-Spiel gegen Inter dabei - schlecht für BVB

Der spanische Fußball-Meister FC Barcelona verzichtet beim letzten Champions-League-Gruppenspiel gegen Inter Mailand auf Superstar Lionel Messi. Trainer Ernesto Valverde stellte den argentinischen Weltfußballer genauso wie Abwehrspieler Gerard Piqué nicht für die Partie am Dienstag in Italien auf, wie der Club am Montag mitteilte. Zudem fehlen Nelson Semedo, Arthur, Ousmane Dembelé, Jordi Alba und Sergi Roberto. Barça ist bereits für die K.o.-Runde der Königsklasse qualifiziert. Messi wird geschont - auch für den "Clásico" gegen Real Madrid am 18. Dezember.

Das könnte schlecht für Borussia Dortmund sein. Der BVB spielt im Gruppenfinale (21.00 Uhr/DAZN) gegen Slavia Prag und ist auf Barcelonas Schützenhilfe angewiesen. Denn selbst ein Heimsieg gegen Prag garantiert den Borussen noch nicht den Einzug ins Achtelfinale. Nur wenn Barcelona zeitgleich bei Inter punktet, wäre das Ziel erreicht. Ohne Messi könnte Mailand bessere Karten auf einen Erfolg haben.

Alle Spiele der Gruppenphase des 6. Spieltags in Live-Stream und TV

Datum Anstoß Runde Gruppe Begegnung TV-Übertragung / Live-Stream
Dienstag, 10.12.2019 18.55 Uhr Gruppenphase, 6. Spieltag E SSC Napoli - KRC Genk Live-Stream bei DAZN und bei Sky Konferenz
Dienstag, 10.12.2019 18.55 Uhr Gruppenphase, 6. Spieltag E Red Bull Salzburg - FC Liverpool

Live-Stream bei DAZNund bei Sky Konferenz

Dienstag, 10.12.2019 21.00 Uhr Gruppenphase, 6. Spieltag F Borussia Dortmund -Slavia Prag Live-Stream bei DAZNund bei Sky Konferenz
Dienstag, 10.12.2019 21.00 Uhr Gruppenphase, 6. Spieltag F Inter Mailan - FC Barcelona Live-Stream bei DAZNund bei Sky Konferenz
Dienstag, 10.12.2019 21.00 Uhr Gruppenphase, 6. Spieltag G Olympique Lyon - RB Leipzig

Live-Stream bei Sky und bei Sky Konferenz

Dienstag, 10.12.2019 21.00 Uhr Gruppenphase, 6. Spieltag G Benfica Lissabon -
Zenit St. Petersburg
Live-Stream bei DAZN und bei Sky Konferenz
Dienstag, 10.12.2019 21.00 Uhr Gruppenphase, 6. Spieltag H FC Chelsea - OSC Lille Live-Stream bei DAZN und bei Sky Konferenz
Dienstag, 10.12.2019 21.00 Uhr Gruppenphase, 6. Spieltag H Ajax Amsterdam - FC Valencia

Live-Stream bei DAZN und bei Sky Konferenz

Mittwoch, 11.12.2019 18.55 Uhr Gruppenphase, 6. Spieltag C Dinamo Zagreb - Manchester City Live-Stream bei DAZN und bei Sky Konferenz
Mittwoch, 11.12.2019 18.55 Uhr Gruppenphase, 6. Spieltag C Schachtar Donezk- Atalanta Bergamo

Live-Stream bei DAZN und bei Sky Konferenz

Mittwoch, 11.12.2019 21.00 Uhr Gruppenphase, 6. Spieltag A Paris Saint-Germain - Galatasaray Istanbul

DAZN und bei Sky Konferenz

Mittwoch, 11.12.2019 21.00 Uhr Gruppenphase, 6. Spieltag A FC Brügge - Real Madrid 

Live-Stream bei DAZN und bei Sky Konferenz

Mittwoch, 11.12.2019 21.00 Uhr Gruppenphase, 6. Spieltag B FC Bayern München - Tottenham Hotspur Live-Stream bei Sky
Mittwoch, 11.12.2019 21.00 Uhr Gruppenphase, 6. Spieltag B Olympiakos Piräus - FK Roter Stern Belgrad Live-Stream bei DAZN und bei Sky Konferenz
Mittwoch, 11.12.2019 21.00 Uhr Gruppenphase, 6. Spieltag D Bayer Leverkusen - Juventus Turin Live-Stream bei DAZN
Mittwoch, 11.12.2019 21.00 Uhr Gruppenphase, 6. Spieltag D Atlético Madrid - Lokomotive Moskau Live-Stream bei DAZN und bei Sky Konferenz

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

kjf/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser