Von news.de-Redakteurin - 14.03.2021, 06.00 Uhr

Haushaltsgeräte-Pflege: Vorsicht, Schimmel! DIESEN Kühlschrank-Fehler macht fast jeder

Kühlschränke halten Lebensmittel frisch und schützen sie vorm Verderben. Doch wer das Gerät nicht ordnungsgemäß benutzt, riskiert nicht nur unangenehme Gerüche sondern auch Schimmel und Keime.

Kühlschränke funktionieren nur einwandfrei, wenn man sie richtig nutzt. Bild: AdobeStock / chika_milan

Wohl jeder Haushalt in Deutschland hat mindestens einen Kühlschrank, der jeden Tag 24 Stunden an 365 Tagen im Jahr dafür sorgt, dass unsere Lebensmittel nicht verderben. Doch nicht jeder benutzt den Kühlschrank richtig. Fehler sorgen für Keime, Schimmel und unnötigen Stromverbrauch. DAS sollten Sie vermeiden.

Die häufigsten Kühlschrank-Fehler: Lebensmittel richtig einräumen, um Schimmel zu vermeiden

Die ersten Fehler machen die meisten schon beim Einräumen. Die Fächer im Kühlschrank unterschiedliche Temperaturen und sind daher nicht alle gleich gut für bestimmte Lebensmittel geeignet. Wer das richtige Fach auswählt, sorgt dafür, dass die Lebensmittel länger halten. Die untersten Fächer sind am kühlsten und eignen sich daher für besonders leicht verderbliche Lebensmittel wie Fisch, Fleisch und Wurst. Ins mittlere Fach sollten Milchprodukte wie Käse, Quark und Joghurt gelagert werden. Im obersten Fach oder in der Tür finden Eier, Butter, Marmelade und gekochte Speisen ihren Platz. Dabei sollten Sie jedoch darauf achten, dass die Speisen bereits abgekühlt sind. Warme Speisen im Kühlschrank bringen die Temperatur aus dem Gleichgewicht und sorgt für einen höheren Stromverbrauch. Obst und Gemüse sollten möglichst unverpackt ins Gemüsefach, um Schimmel zu vermeiden.

Gestörte Luftzirkulation! DARUM sollte im Kühlschrank immer etwas Platz frei sein

Doch nicht nur die richtige Verteilung der Lebensmittel im Kühlschrank ist wichtig, sondern auch die richtige Menge. Sowohl zu wenig als auch viele Produkte sorgen für Probleme. Ist der Kühlschrank zu voll, wird die Luftzirkulation gestört und die Kühlleistung lässt nach. Dadurch können Lebensmittel schneller verderben. Wer zu wenig Produkte im Kühlschrank hat, riskiert einen höheren Stromverbrauch. Ideal ist ein gut gefüllter Kühlschrank mit ausreichend Patz für Luftzirkulation zwischen den Lebensmitteln.

Schlechte Gerüche, Schimmel und Bakterien verhindern! Kühlschränke regelmäßig reinigen

Wer seinen Kühlschrank nicht in eine Brutstätte für Keime und Schimmel verwandeln will, sollte ihn regelmäßig reinigen. Alle vier bis sechs Wochen sollte das Gerät innen mit Zitronen- oder Essigwasser gesäubert werden. Besonders wichtig: Die Dichtungen! Diese sollten Sie allerdings mit einer Wasser-Spülmittel-Mischung reinigen. Damit verhindern Sie schlechte Gerüche, Schimmel und Bakterien.

Lesen Sie auch:DESHALB sollten Sie Ihr Essen nie in Plastikdosen einfrieren.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/sig/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser