29.06.2021, 14.49 Uhr

Juan Carlos I.: Spanischer Kellner behauptet: Ich bin der geheime Sohn des Königs

Hat der frühere König von Spanien, Juan Carlos I., einen geheimen Sohn? Ein spanischer Kellner ist davon überzeugt, das älteste Kind des Royals zu sein. Auch Beweise für seine Theorie legte der 65-Jährige vor.

Hat Juan Carlos von Spanien einen geheimen Sohn? Bild: dpa

Die Schlagzeilen um Spaniens Altkönig Juan Carlos I. reißen nicht ab. Der in Spanien von Korruptionsvorwürfen und Justizermittlungen bedrängte 83-Jährige hat seine Heimat vor mehr als neun Monaten (am 3. August 2020) verlassen und lebt seitdem im Wüstenemirat im Exil.Wegen des Verdachts auf Steuerbetrug und Geldwäsche hatte das Oberste Gericht im Juni vorigen Jahres Ermittlungen gegen den Ex-Staatschef eingeleitet. Für die vier Jahrzehnte, die er König war, genießt Juan Carlos zwar Immunität. Für eventuelle Delikte nach seiner Abdankung im Juni 2014 könnte die Justiz ihn aber auf die Anklagebank bringen.

Spanischer Kellner behauptet, der heimliche Sohn von Ex-König Juan Carlos I. zu sein

Als wäre all dies noch nicht genug, meldet sich nun ein mutmaßlicher geheimer Sohn des Ex-Königs in der "New York Times" zu Wort. Der spanische Kellner Albert Sola (65) ist der festen Überzeugung, der älteste Sohn von Juan Carlos I. zu sein. "Es ist ganz einfach: Ich bin der Sohn des Königs", erklärte der 65-Jährige gegenüber den Nachrichtenblatt.

Unehelicher Sohn Albert Sola will Theorie mit Lebensgeschichte beweisen

Seine Lebensgeschichte stütze seine Theorie, behauptet Albert Sola. Laut "Daily Mail" wuchs er zunächst auf einer Farm auf Ibiza auf, bevor er in eine Villa in Barcelona zog. Während seiner Kindheit hatte Albert Sola immer das Gefühl, jemand würde heimlich auf ihn aufpassen. So erhielt er beispielsweise auf mysteriöse Weise ein teures Motorrad und später ein Auto, als er den Führerschein bestanden hatte.

König Juan Carlos I. schwängerte Albert Solas Mutter als diese 18 war

Inzwischen habe er sein ganzes Leben damit verbracht, den Gerüchten nachzugehen, dass er der geheime, uneheliche Sohn von König Juan Carlos I. ist. Dieser soll das Bett mit mehr als 5.000 Frauen geteilt haben. Eine von ihnen sei Alberts Mutter gewesen, welche Juan Carlos I. in den 1950ern kennengelernt haben soll, als diese gerade einmal 18 Jahre alt war. Außereheliche Kinder waren damals noch verpönt, weshalb man Albert Sola als Kleinkind nach Ibiza brachte, bevor er zu seiner Adoptivfamilie nach Barcelona kam.

König Juan Carlos I: Heimlicher Sohn will Vaterschaft beweisen

Später in seinem Leben hat Albert Sola schließlich um Akteneinsicht in seine Adoptionsunterlagen gebeten, woraufhin ihn der für seinen Fall zuständige Richter angeblich sprechen wollte. Dieser habe ihm gesagt, dass er der geheime Sohn des Königs sei. Der inzwischen pensionierte Richter dementierte dies jedoch und erklärte, er habe dem Kellner etwas derartiges niemals erzählt. Albert Sola lässt dennoch nicht locker und will die Vaterschaft endgültig beweisen. "Jeder Spanier hat das Recht zu wissen, woher er kommt. Ich will weder dem König noch dem Land wehtun", so der 65-Jährige im Interview.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/sig/news.de/dpa