Von news.de-Redakteur - 25.06.2021, 10.38 Uhr

Sandro Wagner privat : So tickt der Ex-Kicker, Trainer und TV-Experte mit Frau und Kindern

Für markige Sprüche war Sandro Wagner immer zu haben. Als Fußballspieler polarisierte er ungemein. Mittlerweile ist er als Trainer und TV-Experte aktiv. Viel wichtiger als das runde Leder sind dem Münchner allerdings seine Frau und die Familie.

Sandro Wagner widmete sich nach der Fußballer-Karriere dem TV-Geschäft. Bild: dpa

Mit seiner Meinung hinter dem Berg halten, ist keine große Stärke von Fußball-Enthusiast Sandro Wagner. Das mag für einen TV-Experten ein grundlegendes Erfolgsmerkmal darstellen. Als aktiver Spieler dürfte man dadurch sicherlich das eine oder andere Mal dort anecken, wo sich weit weniger mitteilungsbedürftige Mitspieler durchwinden. Man erinnere sich nur an Sandro Wagners Aussagen aus dem Jahr 2016, wonach "Fußballer teilweise zu wenig verdienen".

Sandro Wagner ist "immer offen, ehrlich und direkt"

Für einen markigen Spruch war Sandro Wagner auch nach seiner Ausbootung aus der Fußball-Nationalmannschaft vor der Weltmeisterschaft 2018 zu haben: "Für mich ist klar, dass ich mit meiner Art, immer offen, ehrlich und direkt Dinge anzusprechen, anscheinend nicht mit dem Trainerteam zusammenpasse.", raunzte er damals und trat als Confed-Cup-Sieger 2017 mit sofortiger Wirkung aus der DFB-Elf zurück. Mittlerweile darf Wagner über die Leistungen seiner Ex-Kollegen als Experte urteilen. Und die sollten sich auf Sprüche wie: "Wenn ich diese ganzen kleinen Instagram-Gangster sehe mit ihren Goldketten...im echten Leben muss Mami kommen, wenn es ein Problem gibt", gefasst machen.

Sandro Wagner Karriere: Von München nach Bremen, Darmstadt, Hoffenheim und Tianjin

Angefangen hat die Kicker-Karriere von Sandro Wagner, geboren am 29. November 1987, in München, wo er auch das Licht der Welt erblickte. Dort trat er schon als Knirps für den FC Hertha München gegen die Pille bevor er schließlich zum großen FC Bayern München wechselte und dort bis zum Jahr 2008 auch blieb. Was folgte, war eine kleine fußballerische Berg-und-Talfahrt mit mehr oder weniger erfolgreichen Stationen bei MSV Duisburg, Werder Bremen, 1. FC Kaiserslautern (Leihe), Hertha BSC, SV Darmstadt, TSG Hoffenheim und zurück zum FC Bayern München. Von dort aus wechselte Sandro Wagner noch einmal zum chinesischen Klub Tianjin Teda, wo er seine Fußballschuhe allerdings an den Nagel hängte. Was man Wagner nicht vorwerfen kann: Er hat sich stets durchgebissen. Obwohl Wagner erst seit dem Frühjahr 2021 die U19 des SpVgg Unterhaching trainiert, soll er laut "Bild"-Zeitung im Sommer nun Cheftrainer der Herrenmannschaft werden.

Sandro Wagner als TV-Experte beim ZDF und DAZN

Als meinungsstarker Ex-Fußballer fand Sandro Wagner schnell den Weg ins TV und war ab Sommer 2020 zunächst als Nachfolger von Oliver Kahn bei den Fußball-Übertragungen im ZDF zu sehen. Sein Debüt feierte er beim Finale der Champions League, das der FC Bayern München erfolgreich für sich bestreiten konnte. Nur wenig später fungierte Wagner beim Streaming-Anbieter DAZN als Kommentator und Experte. Für die Fußball-Europameisterschaft 2021 kehrt der Ex-Kicker als TV-Experte zum Zweiten zurück. Zu hören ist er dort auch als Co-Kommentator an der Seite von Béla Réthy.

Sandro Wagner privat verheiratet und Familienvater von vier Kindern

Auch wenn Sandro Wagner neben dem Platz und vor der TV-Kamera stets freudig Auskunft gibt, sein Privatleben hält er dann lieber doch bedeckt. In Interviews mit "11 Freunde" und "t-online" erklärte Wagner vor seinem China-Wechsel einst: Ohne seine Familie wäre er nichts, "meine Familie ist mein Leben" und "Wenn mir jemand sagt, Fußball sei sein einziger Lebensinhalt, dann halte ich das für dumm". Bekannt ist: Seit Dezember 2009 ist der ehemalige Nationalstürmer mit seiner Frau Denise verheiratet, das Paar hat mittlerweile vier Kinder. Wagner ist ein Familienmensch. Gegenüber der "tz" sagte er einst: "Ich bin ein Heimscheißer. Finanzielle und sportliche Aspekte sind nicht das Wichtigste im Leben."

Fußball spielt im Hause Wagner dann auch nur eine untergeordnete Rolle. Wenn Kollegen das ganze Wohnzimmer wie ein Fußball-Museum dekorieren, findet Wagner das "befremdlich", wie er gegenüber "t-online" klarstellte. Denn schließlich würden Müllmänner auch keine besonders gut geleerte Tonne dort rumstehen" haben.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

rut/sba/news.de