07.05.2021, 10.29 Uhr

Wegen Joachim Llambi?: SO kam Motsi Mabuse wirklich zu "Let's Dance"!

Manchmal sind es kleine Begegnungen, die eine große Veränderung herbeiführen können - wie im Falle von Motsi Mabuse und Joachim Llambi. Wie das Zusammentreffen der beiden mit dem "Let's Dance"-Start der Südafrikanerin zusammenhängt, verraten wir hier!

An der Seite von Joachim Llambi und Jorge González gehört Motsi Mabuse zum festen Jurorenstamm bei "Let's Dance" Bild: picture alliance/Andreas Arnold/dpa

Motsi Mabuse ist aus der RTL-Show "Let's Dance" nicht mehr wegzudenken. Doch wie kam die 40-Jährige damals zur Show und wie landete sie auch noch in der Jury? Ihr Kollege Joachim Llambi half ihr.

Jurorin Motsi Mabuse gehört seit Jahren zum festen "Let's Dance"-Inventar

Wenn sich Promis dazu entschließen, das Abenteuer "Let's Dance" zu wagen, dann wissen sie in der Regel auf wen sie treffen. So sind es nicht nur die Profis, die sie an die Hand nehmen und das Moderatoren-Gespann Daniel Hartwich und Victoria Swarovski, sondern auch die Juroren, die sie spätestens dann kennenlernen. Keine Frage: Die Jury bestehend aus Jorge González, Joachim Llambi und Motsi Mabuse gehört zum festen Stamm der Tanzshow. Um zu verstehen, wie das TV-Trio zusammenfand, lohnt sich ein Blick auf die Geschichte letzterer beiden, die offenbar ziemlich viel Schicksal in sich trägt.

Tanzlehrerin von Joachim Llambis Tochter: SO wurde Motsi Mabuse zum "Let's Dance"-Star

Für die Story, wie Motsi zur "Let's Dance"-Jurorin wurde, gilt es eines Berichts von "Der Westen" zufolge, der sich auf ein "Das neue Blatt"-Interview beruft, etwa 15 Jahre zurückzuspulen. Damals suchte Joachim Llambi eine Tanzschule für seine Tochter und stieß auf Motsis Club "Schwarz Gold Aschaffenburg". Dieser "bot sich an, weil er sehr gut und gleichzeitig nicht weit entfernt war. Also wurde Motsi zur Trainerin meiner Tochter", verrät der unumstritten strengste Juror des Trios demnach gegenüber "Das neue Blatt". Für Motsi, die zuerst Profitänzerin und dann Jurorin des Formats wurde, eine Begegnung mit großen Folgen, wie die Geschichte zeigt."Das war fast schon eine schicksalhafte Fügung! Ich hatte mir niemals vorgenommen, fester Bestandteil einer Fernsehsendung zu werden. Es ist einfach so passiert – und ich bin sehr froh, dass Joachim und ich uns über den Weg gelaufen sind", wird sie zitiert.

Und wer hätte damals gedacht, dass aus diesem Zusammentreffen nicht nur eine jahrelange Zusammenarbeit, sondern sogar Fernsehgeschichte entstehen würde?!

fcl2/fcl3/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser