Von news.de-Redakteurin - 26.02.2021, 08.05 Uhr

Prinz Philip: Queen-Ehemann für tot erklärt! Überraschender Nachruf schockt-Royal-Fans

Es sind erschreckende Zeilen, die Royal-Fans der britischen Königsfamilie zuletzt lesen mussten. Über Prinz Philips plötzlichen Tod war da in einem Nachruf zu lesen. Fans sind entsetzt ob der geschmacklosen Todesnachricht.

Prinz Philip, Herzog von Edinburgh, liegt aktuell mit einer Infektion im Krankenhaus. Bild: dpa

Schock-Moment für alle Fans der Royal Family. "Prinz Philip im Laufe der Zeit" heißt es aktuell in einem Online-Nachruf des australischen "The Sydney Morning Herald". Es sind verstörende Worte, die den Verdacht nahelegen, das Online-Portal wolle über Prinz Philips Tod berichten. Glücklicherweise sind die Berichte über den angeblichen Tod des 99-Jährigen absolut falsch. So liegt der Herzog von Edinburgh zwar aktuell im Krankenhaus, doch tot ist er deshalb noch lange nicht.

Prinz Philip für tot erklärt: Australische Zeitung veröffentlicht Nachruf

Bereits vor einigen Tagen tauchte die falsche Todesmeldung im Netz auf. Mehrere australische und neuseeländische Nachrichtenportale hatten über die peinliche Falschmeldung berichtet. Mittlerweile hat die Zeitung den peinlichen Fehler korrigiert und den Artikel von der Seite entfernt. Leider zu spät! Zahlreiche Twitter-User und Leser hatten Prinz Philips vermeintlichen Nachruf bereits im Netz erspäht.

Drama um den Herzog von Edinburgh! Twitter-User geschockt von falscher Todesmeldung

"Gibt es etwas, das wir nicht wissen?", will ein Benutzer von der Zeitung wissen. Dazu postete er ein Screenshot-Bild des Nachrufs. Als Antwort twitterte eine andere Person: "Jemand hat versehentlich auf die Schaltfläche 'Veröffentlichen' gedrückt, während er den Entwurf mit den neuesten Informationen überarbeitet hat." Mit seiner Aussage könnte der User gar nicht mal so falschliegen. So lautete der vollständige Titel des Artikels "Das Leben von Großbritanniens am längsten dienenden Royal, Prince Philip, Herzog von Edinburgh, in Bildern." Klingt schon sehr nach einem Nachruf, den die australische Zeitung für den Fall von Prinz Philips Tod bereits fertig in der Schublade liegen hatte. Finden Sie nicht? Zu dumm nur, wenn der Promi, dem der Nachruf gilt, gar nicht tot ist.

Palast bestätigt: Prinz Philip leidet an einer Infektion - Queen Elizabeth II. in Sorge um ihren Ehemann

Tatsächlich befindet sich der Ehemann von Queen Elizabeth II. aktuell im Krankenhaus, wo er mittlerweile seine elfte Nacht verbringt. Wie der Buckingham Palast vor wenigen Tagen bestätigte, leidet der Herzog an einer Infektion. "Er fühlt sich wohl und spricht auf die Behandlung an, es wird jedoch nicht erwartet, dass er das Krankenhaus in wenigen Tagen verlassen wird", zitiert der britische "Express" einen Palast-Arzt. Prinz Philips Familie, allen voran Queen Elizabeth II., sollen dennoch in Sorge sein. Die Monarchin baue aktuell auf die Unterstützung ihrer Liebsten, heißt es. Ein Insider erklärte zuletzt, dass die Queen traurig und gestresst sei. "Es gibt viel zu tun. Aber wie immer geht Elizabeth mit großer Würde mit Stress und Traurigkeit um", so die Palast-Quelle.

Neben Prinz William, Herzogin Kate, Herzogin Camilla und Prinz Charles sollen sich auch Prinzessin Beatrice und sogar die frisch gebackene Mutter, Prinzessin Eugenie, um die Queen kümmern, während ihr Mann weiter im Krankenhaus liegt.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/bua/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser