04.11.2020, 11.58 Uhr

Trauer um Glen Johnson: Suizid durch Kopfschuss! Rapper DaBaby trauert um toten Bruder

US-Rapper DaBaby trauert um seinen Bruder. Glen Johnson soll sich mit einer Schusswaffe das Leben genommen haben, nachdem er ein erschütterndes Abschiedsvideo veröffentlichte. Der Verstorbene hinterlässt mehrere Kinder.

Rap-Star in Trauer: Glenn Johnson, der Bruder von Rapper DaBaby, hat sich das leben genommen (Symbolbild). Bild: Adobe Stock / fergregory

Als Rapper feiert Jonathan Lyndale Kirk, besser bekannt unter seinem Künstlernamen DaBaby, Erfolge am laufenden Band. Jetzt muss der Musiker aus dem US-Bundesstaat North Carolina einen schweren persönlichen Verlust verkraften: Glen Johnson, der ältere Bruder von DaBaby, ist tot.

Rapper DaBaby in Trauer: Sein Bruder Glen Johnson beging Selbstmord

Wie das US-Promiportal TMZ berichtete, soll sich Glen Johnson selbst das Leben genommen haben. Am Dienstag, nur kurz vor seinem Freitag, meldete sich Glen Johnson per Instagram-Live-Video bei seinen Followern. Der US-Amerikaner wirkte in dem Clip, der offenkundig in einem Auto aufgenommen wurde und Glen Johnson mit einer Waffe zeigt, sichtlich emotional aufgebracht und sprach davon "müde" zu sein und in der Vergangenheit Unrecht erfahren zu haben.

Wenig später soll sich Glen Johnson in Charlotte im US-Bundesstaat North Carolina mit einem Kopfschuss das Leben genommen haben. TMZ zufolge hinterlässt der Bruder von Rapper DaBaby drei Töchter und einen Sohn.

FOTOS: Suizid Hilfe für Betroffene und Angehörige

DaBaby nimmt Abschied von Bruder Glen Johnson nach Suizid mit Schusswaffe

In den sozialen Netzwerken verarbeitete DaBaby den Tod seines Bruders mit emotionalen Zeilen, die aus seinem Song "Intro" stammen: "Mein Bruder dachte, wir würden ihn nicht lieben und ihn allein leiden lassen, als wären wir keine Familie. Als würde ich nicht alles, was ich habe, hergeben, um dich zu sehen", so die sinngemäße Übersetzung der Abschiedsworte. Bei Twitter veröffentlichte der Rapper die Worte "Verdammt Bruder" neben dem Emoji eines gebrochenen Herzen. Auf Instagram änderte der Rapper seine Profilbeschreibung lediglich in die mit einem schwarzen Herzen versehenen "Long Live My Brother" ("Lang lebe mein Bruder").

Auch lesenswert: Suizid mit 33 Jahren! Reality-TV-Star (33) erschießt sich selbst

Wenn Sie oder ein Angehöriger unter Depressionen oder Selbstmordgedanken leiden, sollten Sie sich Hilfe bei Experten holen, die Ihnen Wege aus dieser Situation aufzeigen. Die Telefonseelsorge ist kostenlos, anonym und 24 Stunden lang unter den Telefonnummern 0 800 / 111 0 111 und 0 800 / 111 0 222 erreichbar. Weitere Hilfsangebote finden Sie hier.

FOTOS: Trauriger Abschied Diese Promis sind im Jahr 2020 von uns gegangen
zurück Weiter Diego Armando Maradona, argentinischer Fußball-Weltmeister von 1986 (30.10.1960 - 25.11.2020) (Foto) Foto: Marcos Brindicci / AP / picture alliance / dpa Kamera

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser