07.10.2020, 11.38 Uhr

Ivana Trump: Trumps Ex enthüllt! DIESE Schwäche wird ihm zum Verhängnis

Donald Trumps Ex-Frau Ivana Trump kritisiert den US-Präsidenten scharf. Sie nennt sein Verhalten während der Coronavirus-Pandemie leichtsinnig und findet auch scharfe Worte für die Politik ihres ehemaligen Ehemannes. Außerdem enthüllt sie seine größte Schwäche.

Donald Trumps Ex-Frau Ivana enthüllt eine große Schwäche, die Trump nun zum Verhängnis werden könnte. Bild: picture alliance/Alex Brandon/AP/dpa

Donald Trumps Ex-Frau bricht ihr Schweigen und macht den US-Präsidenten für die Ansteckung seiner Mitarbeiter und sich selbst mit dem Coronavirus verantwortlich. "Er war leichtsinnig", sagte sie laut "Daily Express". Außerdem packt sie über seine große Schwäche aus, die ihm nun zum Verhängnis werden könnte.

Ivana Trump: US-Präsident infizierte sich aus Leichtsinn mit tödlicher Krankheit

Der US-Präsident verließ das Walter Reed Medical Center am Dienstag, nachdem er drei Nächte dort verbracht hatte, um wegen Covid-19 behandelt zu werden. Trump hatte bekannt gegeben, dass er sich zusammen mit seiner derzeitigen Frau Melania letzte Woche mit dem Coronavirus infiziert hatte.

Alle Infos zu Trumps Corona-Infektion können Sie in unserem Ticker nachlesen.

Ivana Trump, die von 1977 bis 1992 mit Donald verheiratet war, äußerte sich in einem Interview mit der Zeitschrift "People" zur Corona-Infektion ihres Ex-Mannes. In Bezug auf den Präsidenten bemerkte sie: "Er war leichtsinnig. Er dachte nicht, dass es ihm passieren würde."

Ivana ist Mutter von drei Kindern von Donald Trump: Donald Jr., Ivanka und Eric. Während des Interviews gab sie zu, dass sie "Angst haben wird, bis er gesund wird".

Ivana Trump: "Big Mac ist seine größte Schwäche"

Sie sagte, die Diagnose sei ein "Schock" gewesen, da Trump "die sauberste und gesündeste Person" sei. Ivana erklärte: "Nicht am gesündesten mit Essen, aber ansonsten sehr gesund - wäscht immer seine Hände und ist immer vorsichtig."

Doch sie gibt zu, dass Donald Trump in Sachen Ernährung nicht gerade diszipliniert ist. "Seine einzige Schwäche ist das Essen. Er mag den Big Mac - es ist seine größte Schwäche", gesteht Ivana.

Doch gerade sein Übergewicht kann Trump neben seinem Alter von 74 Jahren zum Verhängnis werden: Beides sind entscheidende Risikofaktoren bei Covid-19 und erhöhen die Wahrscheinlichkeit eines schweren Verlaufs der Erkrankung.

Ivana Trump glaubt an erneuten Wahlsieg des US-Präsidenten

Ivana zeigte sich zuversichtlich, dass der Krankenhausaufenthalt von Trump ihn nicht daran hindern würde, die Präsidentschaftswahlen im November zu gewinnen. "Er wird gewinnen. Es gibt keine Frage", stellt sie klar.

Donald Trump denkt: Krankenhaus-Behandlung habe ihn "schwach" wirken lassen

Im Gespräch mit CNN sagte eine Quelle aus dem engeren Kreise Trumps, "er ist mit dem Krankenhaus fertig". Die Quelle behauptete weiter, dass der Präsident denkt, seine Behandlung dort habe ihn "schwach" aussehen lassen.

Präsident Trump wurde wegen seines Umgangs mit der Corona-Krise von seinen Gegnern scharf kritisiert. Diese konstatieren, Trump habe die Schwere der Situation zunächst heruntergespielt. Im Februar hatte Donald Trump öffentlich verlautbart: "Es wird verschwinden. Eines Tages - es ist wie ein Wunder - wird es verschwinden."

Mit 210.749Covid-19-Todesfällen und 7.529.377 Corona-Infektionen (Stand: 07.10.2020, Quelle: "New York Times") wurden in den USA mehr Fälle registriertals in jedem anderen Land der Welt. 

Trump hatte Angst, an Coronavirus zu sterben

Laut Gabriel Sherman, einem Sonderkorrespondenten für "Vanity Fair", hatte Trump befürchtet, er könnte sterben, als er mit einem Hubschrauber aus dem Weißen Haus abgeholt und ins Krankenhaus gebracht wurde.

Sherman twitterte: "Gespräche mit Republikanern in der Nähe des Weißen Hauses in den letzten 12 Stunden zeigen, dass es weitaus schlimmer war, als das Weiße Haus gesagt hat. Bevor Trump zum Walter Reed Krankenhaus gebracht wurde, fragte er immer wieder: 'Werde ich wie Stan Chera enden? Werde ich?'" Stanley Chera, ein New Yorker Immobilienentwickler und Freund von Trump, starb am 11. April an den Folgen des Coronavirus.

Schon gelesen? Nächster Berater mit Coronavirus infiziert, Virologin rätselt über Trump-Zustand

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sig/bua/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser