14.01.2020, 14.16 Uhr

Jan Fedder ist tot: Volksschauspieler von Freund tot in seinem Bett gefunden

Der Tod des Hamburger Schauspielers Jan Fedder traf die deutsche Fernsehlandschaft kurz vor Silvester wie ein Schlag. Jetzt wurden Details zum Ableben des beliebten "Großstadtrevier"-Stars bekannt.

Die Trauer um den verstorbenen Schauspieler Jan Fedder sitzt tief. Bild: Daniel Bockwoldt / picture alliance / dpa

Kurz vor dem Jahreswechsel wurde mit Jan Fedder einer der beliebtesten Schauspieler Deutschlands aus dem Leben gerissen. Der Hamburger wurde, so gab es die Polizei der Hansestadt bekannt, am 30. Dezember 2019 leblos in seiner Wohnung aufgefunden. Nun wurden weitere Umstände zu Jan Fedders Tod bekannt, wie unter anderem in der "Bild" zu lesen ist.

Jan Fedder ist tot: Schauspieler leblos im Bett aufgefunden

Wenige Tage nach dem Tod von Jan Fedder, der am 14. Januar 65 Jahre alt geworden wäre, stehen vor dem Wohnhaus des verstorbenen Schauspielers Kerzen und Blumen, die trauernde Fans abgelegt haben. Am Abend vor Silvester wurde der leblose Körper des Volksschauspielers in dessen Wohnung gefunden - von einem Freund, der einen Schlüssel zu Jan Fedders Wohnung besaß.

Jan Fedder gestorben: Freund fand Leiche in Hamburger Wohnung

Marion Fedder, die Ehefrau des Schauspielers, soll das Jahresende in Spanien verbracht und vergeblich versucht haben, ihren Ehemann in Hamburg telefonisch zu erreichen. Schließlich schaltete sie einen gemeinsamen Freund ein und bat ihn, so berichtet die "Bild", in Hamburg nach ihrem Mann zu schauen. Als der Bekannte des Schauspielers dessen Wohnung betrat, kam jede Hilfe zu spät: Jan Fedder sei zu diesem Zeitpunkt bereits verstorben gewesen, Rettungskräfte konnten den Hamburger nicht mehr wiederbeleben.

Jan Fedder: Trauer um Volksschauspieler und waschechten Hamburger Jung

Der auf St. Pauli aufgewachsene Sohn eines Kneipenbesitzers war ein waschechter Hamburger Jung. Er galt als Volksschauspieler - und das "mit Fug und Recht", wie Fedder selbst einmal sagte. Vom Drehen konnten ihn nur krankheitsbedingte Zwangspausen in den vergangenen Jahren abhalten, als er zwischenzeitlich im "Großstadtrevier" aussetzen musste: 2012 wegen einer Krebstherapie, danach wegen einer Blutvergiftung. Wegen eines Mundhöhlen-Karzinoms hatte er 30 Bestrahlungen.

FOTOS: Trauriger Abschied von den Stars Diese beliebten Promis sind 2019 gestorben
zurück Weiter Jan Fedder, Schauspieler (14.01.1955 - 30.12.2019) (Foto) Foto: Angelika Warmuth / picture alliance / dpa Kamera

Trauerfeier für Jan Fedder am 14. Januar im Hamburger Michel

Für Schauspieler Jan Fedder ("Großstadtrevier") wird es am 14. Januar eine Trauerfeier im Hamburger Michel geben. Das teilte eine Sprecherin der St. Michaelis-Kirche der Deutschen Presse-Agentur am Donnerstag in Hamburg mit. An dem Tag wäre der beliebte Fernsehstar, der am 30. Dezember in Hamburg tot in seiner Wohnung gefunden wurde, 65 Jahre alt geworden.

Jan Fedder hatte sich zu Lebzeiten eine Trauerfeier im Hamburger Michel gewünscht. In der Talksendung "Reinhold Beckmann trifft..." antwortete er im Sommer 2018 auf die Frage, ob seine Trauerfeier im Michel stattfinden soll: "Logisch. Wo denn sonst?" Der Hamburger Jung wurde in der berühmten Kirche getauft, konfirmiert und getraut.

Vor allem die Vorabendserie "Großstadtrevier" hatte Fedder bekanntgemacht: Seit 28 Jahren spielte er in dem ARD-Dauerbrenner den Hamburger Polizisten Dirk Matthies. Auch für vier Siegfried-Lenz-Verfilmungen stand er vor der Kamera - für seine Darstellung des arbeitslosen Schiffsingenieurs in "Der Mann im Strom" erhielt er 2006 den Deutschen Fernsehpreis.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser