Von news.de-Redakteurin - Uhr

Ricarda Lang bei "maischberger": "Ekelhaft und jämmerlich!" Deshalb ätzt das Netz gegen die Grünen-Chefin

Ricarda Lang diskutierte am Mittwoch bei "maischberger" über die Energiekrise, Atomkraftwerke und wieso Deutsche Energie sparen sollten. Nach ihrem Auftritt hagelte es auf Twitter nicht nur Kritik. Viele Nutzer beleidigten die Grünen-Chefin auf widerliche Weise.

Ricarda Lang wurde nach ihrem Auftritt bei "maischberger" auf Twitter übel beleidigt. Bild: picture alliance/dpa | Kay Nietfeld

Der Winter wird hart. Aufgrund der Energiekrise droht den Deutschen in den kühleren Monaten eine Preisexplosion. Wirtschaftsminister Robert Habeck hat deshalb den Notfallplan Gas ausgerufen. Wie ernst die Lage werden könnte und was getan werden muss, diskutierte die Grünen-Vorsitzende am Mittwochabend (29. Juni) bei "maischberger".

Ricarda Lang bei "maischberger" am 29. Juni: Grünen-Chefin diskutierte über Energiekrise

Aufgrund der Energiekrise entbrannte eine Debatte, die Laufzeit von Atomkraftwerken zu verlängern. In der Politik regen sich bereits Stimmen dafür. Bundesfinanzminister Christian Lindner sagte dazu gegenüber "Bild": "Die Menschen erwarten, dass wegen des Klimaschutzes, der Abhängigkeit von (Russlands Präsident Wladimir) Putin und der Inflation alle Möglichkeiten erwogen werden." Auch Bayerns Ministerpräsident Markus Söder sprach sich zuletzt für eine befristete Verlängerung der Kernkraft aus - "mindestens bis Anfang 2024 als Sicherheitsreserve", wie er auf Twitter betonte. Genau diese Diskussion kurbelte Sandra Maischberger in ihrer Sendung wieder an, als sie mit Ricarda Lang und Thorsten Frei, Parlamentarischer Geschäftsführer der CDU/CSU Bundestagsfraktion über die Energieversorgung und Maßnahmen sprach.

Ricarda Lang ist gegen AKW-Verlängerung

"Atomkraft ist keine Energieform der Zukunft, aber wir sind jetzt in einer besonderen Situation", sagte Thorsten Frei und erklärte gleichzeitig, dass es aber keine Pläne für die Zukunft gebe. Daraufhin sagte Ricarda Lang:"Man muss in der Realität schauen, was geht. Die Lösungen müssen zum Problem passen. Wir haben ein Wärmeproblem. Da werden die Preise hochgehen. Wir müssen schauen, wie man Energie einspart". Der Unions-Politiker sprach sich derweil für kurzfristige Lösungen aus. Ricarda Lang betonte immer wieder, wie wichtig trotzdem der Klimaschutz sei und es für Atomkraftwerke keine Sicherheitsvorkehrungen gibt."Wir sind es unseren Bürgern schuldig, über die ernsthaften Lösungen zu diskutieren und nicht über 'Schein-Debatte'", so die Grünen-Chefin. Außerdem will sie alle Bürger nicht in der Krise alleine lassen. Gerade Menschen mit wenig Geld müssten unterstützt werden. 

"Putin spaltet Europa!" Ricarda Lang für Energiesparen, um Kreml Despot zu stoppen

Dass Deutschland gerade ein Gas-Problem habe, dafür macht Frei die  SPD verantwortlich. Ricarda Lang entgegnet aber, dass seine Partei 16 Jahre in der Regierung saß. Jetzt habe man diese Abhängigkeit von Russland und die damit einhergehenden finanziellen Probleme. Sie wünscht sich, dass die CDU ihre Fehler eingesteht. Robert Habecks Tipps zum Energiesparen befürwortet sie in der aktuellen Situation. "Es ist auch eine Chance. Dass Putin das Gas abdreht, ist ein Versuch Europa zu spalten. Deshalb müssen Bürger auch mitmachen, um dem Kreml-Despoten zu stoppen, sagte Lang.

"Bodyshaming at it's best!" Ricarda Lang auf Twitter beleidigt

Nach ihrem Auftritt wird sie für ihre Aussagen teilweise zerrissen. Einige kritisieren, dass sie für ihren Posten viel zu jung sei. Inhaltliche Kritik für ihre Aussagen sucht man vergeblich. Ein Mann schriebt aber: "#RicardaLang Ihre Argumentation bei #Maischberger war ideologisch, ohne überzeugende Argumente. Wenn es aufgrund Gasmangels kalt wird in D, dann kommt der elektr. Heizlüfter o.ä. Radiatoren zum Einsatz, und da brauchen wir evtl die 6% Atomstrom, die abgeschaltet werden. Unsinn!"

Anstatt inhaltliche Argumente für oder gegen ihre Position anzubringen, sprechen viele der Grünen-Politikerin ihre Kompetenz aufgrund ihres Alters und ihres Körpers ab. Mit beleidigenden und frauenfeindlichen Beiträgen hetzen sie gegen die 28-Jährige. Viele Twitter-Nutzer zeigten sich - zurecht - empört über die abstoßenden Aussagen. "Das einzige "Argument" der Gegner von #RicardaLang ist ihr Körper. Bodyshaming at it's best. Und wenn das nicht hilft, ihr abgebrochenes Studium. Argumentative Auseinandersetzung? Fehlanzeige. Ich bin auch nicht immer ihrer Meinung. Der Umgang mit ihr ist beschämend. "Was für ein ekelhafte, jämmerliche, finstere Schulhofposse hier unter #RicardaLang abgezogen wird, dass ihr euch nicht vor euch selber schämt" heißt es in einem anderen Tweet. Ein User fragt sich: "Was sind das eigentlich für misogyne vom Hass zerfressene Vollversager, die sich von #RicardaLang mit Eloquenz, Rhetorik und stichhaltigen Argumenten triggern lassen?!

Schon gelesen? Ricarda Lang privat: Trotz fiesem Hass im Netz! Dafür engagiert sich die Grünen-Vorsitzende

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Twitter, Pinterest und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos und den direkten Draht zur Redaktion.

/hos/news.de