Uhr

Wirbel um Wladimir Putin: Russland-Präsident lacht über Schlaganfall-Opfer

Dieser Auftritt ging nach hinten los. Während einer Pressekonferenz machte sich Wladimir Putin öffentlich über einen Schlaganfall-Patienten lustig, weil er ihn für betrunken hielt. Und dabei soll der Kreml-Chef selbst ganz ähnliche gesundheitliche Probleme haben.

Wladimir Putin soll sich in der Vergangenheit über einen Schlaganfall-Patienten lustig gemacht haben. Bild: picture alliance/dpa/Pool Sputnik Kremlin | Alexei Druzhinin

Während der Ukraine-Krieg am Freitag in den 16. Tag geht, tauchen abseits des Kriegsschauplatzes immer mehr irre Berichte aus Wladimir Putins Vergangenheit auf. So soll sich der Kreml-Chef im Jahr 2014 öffentlich über einen Schlaganfall-Patienten lustig gemacht haben. Über den Vorfall berichtet aktuell der britische "Daily Star".

Wladimir Putin lacht über Schlaganfall-Opfer während Pressekonferenz

Dem Bericht nach habe Putin irrtümlich einen Witz über ein Schlaganfall-Opfer gemacht, weil er glaubte, der Mann sei während der Pressekonferenz des russischen Staatschefs betrunken gewesen. Nach Angaben des "Daily Star" soll es sich bei dem Mann um den Journalisten Wladimir Mamtow gehandelt haben. Als dieser Putin während der Pressekonferenz nach einem beliebten alkoholischen russischen Getränk namens Kvas (eine Art Malzbier) fragte, unterbracht Putin ihn mit den Worten: "Sie haben Ihren schon getrunken."

Kreml-Chef hielt kranken Journalist fälschlicherweise für betrunken

Putins Antwort löste bei den Zuhörern Gelächter aus. Der Zwischenfall zwischen den beiden wurde von Russia Today (RT), einem dem russischen Staat angegliederten Medium, ursprünglich als Scherz bezeichnet. RT tweetete damals: "Offenbar betrunkener Journalist fragt #Putin nach Getränk - 'Sie hatten Ihres schon', witzelt der Präsident."

Später stellte sich jedoch heraus, dass Mamtov nicht betrunken war, sondern eine Reihe von Schlaganfällen erlitten hatte, die zu Sprachschwierigkeiten geführt haben. RT korrigierte seine Aussage auf Twitter daraufhin, indem es bestätigte, dass der Journalist nicht betrunken war. "Berichtigung: Kirow-Journalist, der #Putin nach #Kvas fragte, NICHT betrunken - überlebte mehrere Schlaganfälle", hieß es anschließend in der Richtigstellung des Senders.

Irres Gerücht! Putin selbst soll Schlaganfall erlitten haben

Die Tatsache, dass Mamtov offensichtlich unter gesundheitlichen Problemen zu leiden schien, hielt Putin nicht davon ab, sich öffentlich über ihn lustig zu machen. Als der Journalist über die Qualität von Kvas sprach und dabei erklärte, dass man es "gut und lange herstellen" würde, antwortete Putin: "Ja, das sehe ich." Es ist nicht bekannt, ob Putin sich jemals bei Mamtov entschuldigt hat.

Jüngsten Gerüchten zufolge soll Wladimir Putin selbst bereits einen Schlaganfall erlitten haben. Ob das jedoch tatsächlich der Wahrheit entspricht, weiß nur er allein.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

/loc/news.de