Uhr

Donald Trump: Blamage für den Ex-Präsidenten! KEINER will Trumps Interview-Tour sehen

Was für eine Blamage für Donald Trump. Das Interesse am Ex-Präsidenten scheint mehr und mehr abzuflauen. So wird die Interview-Tour mit Journalist Bill O'Reilly derzeit zum Desaster. Das Duo bleibt trotz Spottpreisen auf seinen Tickets sitzen, denn niemand will Trump live sehen.

Donald Trumps Tour ist ein Flop. Bild: picture alliance/dpa/ZUMA Wire | Brandon Bell

Das Jahr scheint für Donald Trump so miserabel zu enden, wie es begonnen hat. Anfang des Jahres musste der 75-Jährige die bisher wohl größte Niederlage in seiner politischen Laufbahn kassieren: Er musste das Weiße Haus räumen und sein Amt an seinen Nachfolger Joe Biden übergeben. Nur widerwillig verließ Donald Trump Washington, nachdem er lange versucht hatte, die Wahl für ungültig erklären zu lassen.

Donald Trump feiert Comeback mit Interview-Tour

Auf einen kurzen Rückzug aus der Öffentlichkeit, bei dem der Republikaner wahrscheinlich seine Taktik neu durchdachte und Pläne für seine Zukunft schmiedete, folgte schließlich sein Comeback. Trump begann erneut, Interviews zu geben, ließ keine Spitze gegen den neuen US-Präsidenten Joe Biden aus, und deutete immer wieder an, dass er 2024 doch noch einmal zur Wahl antreten könnte. Aktuell befindet er sich auf großer Interview-Tour mit dem früheren "Fox News"-Moderator Bill O'Reilly. Doch die Tour scheint nicht ansatzweise so erfolgreich zu sein wie von dem Duo erhofft.

Interview-Tour wird zum Desaster! Blamage für Donald Trump

So berichtet "news.yahoo.com", dass Donald Trump auf einem Großteil der Tickets sitzen bleibt. Keiner will den Ex-Präsidenten sehen. So seien für das Event in Orlando, wo Trump und O'Reilly am Sonntag imAmway Center aufgetreten sind, nur 5.406 von 8.700 Tickets verkauft worden. Zuschauer, die Tickets für die oberen Ränge der Mehrzweckhalle gekauft hatten, wurden zwangsweise nach unten versetzt, um die leeren Plätze zu besetzen. Üblicherweise tummeln sich bei einer Veranstaltung wie der von Trump zwischen 12.500 und 17.000 Menschen im Amway Center.

Peinlich-Tweet! Trump-Beraterin spricht von "großem Andrang"

Gleiches soll sich bereits zuvor in Florida abgespielt haben, wo Donald Trump sich in der FLA Live Arena die Ehre gab. Doch auch hier verlief der Ticketverkauf eher schlecht als recht. Doch eine Niederlage einzugestehen, liegt Donald Trump einfach nicht, so dass seine Beraterin Liz Harrington vor dem Auftritt in Florida auf Twitter große Reden schwang und so tat, als sei die Veranstaltung ein voller Erfolg. "Wir sehen uns in Kürze in Sunrise, FL. ... Großer Andrang!", war in ihrem Tweet zu lesen. Monate zuvor hatte sie sogar damit geprahlt, dass die Tour des Ex-Präsidenten ausverkauft sei. Dass dem nicht so ist, belegen die Ticketverkäufe.

Tickets für Trump-Tour zu Spottpreisen verschachert

Wer Donald Trump und Bill O'Reilly live sehen will, muss zwischen 100 und 300 US-Dollar hinblättern. VIP-Tickets, die einem die Gelegenheit bieten, Trump und O'Reilly zu treffen und für Fotos zu posieren, kosten schlappe 8.500 US-Dollar. Doch nachdem die Verkäufe so mies liefen, wurden die Tickets schließlich zu Spottpreisen verschachert. Einen Tag vor Trumps Auftritt in Orlando habe man die Tickets laut "Orlando Sentinel" für 40 US-Dollar an den Mann und die Frau bringen wollen. Doch nicht einmal das hat gezogen. Hunderte Plätze blieben leer.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/loc/news.de