Uhr

Ringen um Minister-Posten: Geheime Minister-Liste verrät: So könnte das künftige Kabinett aussehen

Die Koalitionsverhandlungen zwischen SPD, Grünen und FDP gehen auf die Zielgerade - und es scheint schon erste Festlegungen bei der Verteilung der Posten in der künftigen Regierung zu geben. Das zumindest geht aus einer geheimen Minister-Liste hervor.

So könnte das künftige Kabinett unter Olaf Scholz aussehen Bild: dpa

Die Ampel-Koalitionsverhandlungen stehen kurz vor dem Abschluss. Schon in dieser Woche wollen SPD, Grüne und FDP den Entwurf für ihren Koalitionsvertrag vorlegen. Derzeit fassen die Generalsekretäre der Parteien die bisherigen Ergebnisse der Gespräche zusammen. Es wird also ernst für Olaf Scholz' Ampel-Kabinett. Die aktuell wohl spannendste Frage: Wer wird unter dem künftigen Kanzler Olaf Scholz welches Amt übernehmen?

Geheime Minister-Liste aufgetaucht: So soll das Kabinett unter Olaf Scholz aussehen

Traditionell wird die Verteilung der Ministerposten erst am Ende der Koalitionsgespräche geklärt. Allerdings kursierten bereits am Wochenende Listen mit Namen aus Ampel-Kreisen - offiziell bestätigt wurden sie aber zunächst nicht. Auch wir haben einen Blick auf die geheime Minister-Liste geworfen. Was die aktuellen Spekulationen über das Ampel-Kabinett verraten, erfahren Sie hier:

Ringen um Finanzministerium: Christian Lindner wohl Favorit, Baerbock als Außenministerin

Fast schon absehbar soll das Finanzministerium an FDP-Chef Christian Lindner gehen. Darauf sei zuletzt auch Grünen-Co-Chef Robert Habeck scharf gewesen, heißt es. Er soll wiederum die Kontrolle über eine Art Super-Wirtschaftsministerium bekommen. Dieses wird Berichten zufolge um den Bereich Klima erweitert. Besonders brisant: Eigentlich hätten die Grünen das erste Zugriffsrecht auf das Amt des Finanzministers gehabt, weil sie bei der Wahl besser abgeschnitten haben als die Liberalen. Allerdings soll, so berichtet es die "Bild", Lindner daraufhin erklärt haben, nach einem Klimaministerium zu greifen, sollte Habeck das Finanzressort bekommen. Ein absolutes No-Go für die Grünen. Zumindest dieser Posten scheint sicher für die Grünen: Habecks Co-Chefin und Spitzenkandidatin der Grünen bei der Bundestagswahl 2021, Annalena Baerbock, soll Gerüchten zufolge zur neuen Außenministerin werden.

Wer übernimmt das Innenministerium? Welche Minister-Posten gehen an die SPD?

Doch gibt es auch Überraschungen bei der vorläufigen Liste? Definitiv. Laut "Focus"-Informationen soll die derzeitige Justizministerin Christine Lambrecht (SPD) künftig das Innenministerium anführen. Dabei hatte die Sozialdemokratin erst im Sommer ihren Rückzug aus dem Bundestag erklärt. Das Ressort Arbeit und Soziales würde weiterhin von Hubertus Heil betreut. Das Gebiet Bildung und Forschung würde Klara Geywitz übernehmen - Geywitz war 2019 Scholz' Co-Kandidatin bei der erfolglosen Wahl zur SPD-Spitze. Entwicklungsministerin soll laut Liste Bärbel Kofler werden.

Wirbel um Spahn-Nachfolger: Sticht Michael Theurer SPD-Mann Karl Lauterbach als Gesundheitsminister aus?

Ebenfalls mit Spannung erwartet wird die Frage nach dem Amt des Gesundheitsministers. Wer also wird Jens Spahn beerben? Während einige Experten bislang davon ausgegangen waren, dass das Gesundheitsressort sicher an Karl Lauterbach (SPD) gehen wird, tauchten nun Gerüchte auf, die besagen, dass stattdessen Michael Theurer von der FDP derzeitiger Wunschkandidat für das Amt des Gesundheitsministers sei. Der 54-Jährige ist seit November 2013 Vorsitzender der FDP in Baden-Württemberg und seit 2017 Mitglied im Deutschen Bundestag.

Auch diese Posten sollen an die FDP gehen

Und wie steht es um die Frage nach dem Verteidigungs-Posten? Dieser Job wird aktuell von der ehemaligen Bundesvorsitzenden der CDU, Annegret Kramp-Karrenbauer, ausgeübt. Ihre potenzielle Nachfolgerin: Marie-Agnes Strack-Zimmermann von der FDP. Die weiteren Posten für die FDP: Generalsekretär Volker Wissing oder - in Klammern genannt - der Erste Parlamentarische Geschäftsführer der FDP-Fraktion, Marco Buschmann, könnte das Justizressort übernehmen.

Diese Ministerin könnten an die Grünen übergehen

Die weiteren Posten könnten der Liste zufolge an die Grünen gehen: Fraktionschef Anton Hofreiter würde demnach Verkehrsminister. Co-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt würde das Familienministerium übernehmen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/news.de/dpa