Uhr

Joe Biden: US-Präsident unter Beschuss! Diner-Besitzerin sperrt Biden-Wähler aus

Eine Diner-Besitzerin in Florida sorgt mit einem Schild für Schlagzeilen. Angie Ugarte will keine Biden-Wähler in ihrem Diner sehen. Sie macht US-Präsident Joe Biden für den Tod der 13 US-Soldaten in Afghanistan verantwortlich und wirft seiner Administration Korruption und Unfähigkeit vor. 

Joe-Biden-Wähler sind in einem Diner in Florida nicht gern gesehen. Bild: dpa

Es sind ehrliche und zugleich harte Worte, die auf dem Schild vor dem DeBary Diner in Florida zu lesen sind: "Wenn Sie für die wertlose, unfähige und korrupte Regierung gestimmt haben, die derzeit das Weiße Haus bewohnt und sich am Tod unserer Soldaten und Frauen in Afghanistan mitschuldig gemacht hat, und diese weiterhin unterstützen und hinter ihr stehen, sollten Sie Ihre Geschäfte woanders tätigen."

Joe Biden unter Beschuss! Diner-Besitzerin macht US-Präsident für tote Soldaten verantwortlich

Es ist eine klare Ansage, an alle US-Wähler, die für den amtierenden Präsidenten Joe Biden gestimmt haben. Zugleich ist es eine direkte Attacke auf den US-Präsidenten selbst. Die Besitzerin des Diners, Angie Ugarte, macht Joe Biden für den Tod der 13 US-Soldaten verantwortlich, die in Afghanistan durch die Taliban getötet worden sind. Wie Joe Biden die Evakuierung der US-Truppen gehandhabt hat, lässt die Amerikanerin fassungslos und wütend zurück.

Ausgesperrt! Besitzerin will keine Joe-Biden-Wähler in ihrem Diner sehen

"Es war das Einzige, was ich tun konnte", erklärteAngie Ugarte in einem Interview mit "FOX 35 News". "Ich war einfach wütend. Ich war einfach enttäuscht. Ich fühlte mich wie eine dieser Mütter oder Ehefrauen oder Schwestern, bei denen an der Tür geklopft wurde." Die Reaktionen auf das Schild seien unterschiedlich gewesen. Viele hätten es gelesen und seien dann einfach weitergegangen. Andere hingegen haben sich lobend geäußert ob der ehrlichen und kritischen Worte gegenüber der Biden-Regierung.

Aufgestellt hatte die Diner-Besitzerin das Schild direkt nach dem Tod der 13 US-Soldaten in Afghanistan, die bei einem Selbstmordattentat auf dem Flughafen von Kabul ums Leben kamen.

Twitter diskutiert über Anti-Biden-Schild vor Diner

Auch auf Twitter wird das von Angie Ugarte aufgestellte Anti-Biden-Schild diskutiert. Unter dem Hashtag #boycottDeBaryDiner machen Twitter-User ihrem Unmut über das Schild Luft. "#boycottDeBaryDiner Wo waren Sie, um Bush-Anhänger zu verbannen, die es angefangen haben, und Obama-Anhänger, als bin Laden getötet wurde, und Trump? Angie Ugarte, die Besitzerin des DeBary Diner in Florida, sagt den Biden-Anhängern, sie sollen ihr Geschäft woanders betreiben".

Heftige Kritik im Netz: Warum wird nur Joe Biden und nicht auch Donald Trump angegriffen?

Prompt eilten Unterstützer herbei und stärkten der Diner-Besitzerin den Rücken. "Angie Ugarte wir stehen dir zu 1000% bei, alle meine Mädels und Jungs kommen vorbei und unterstützen dich. Gib niemals nach, steh immer für die Wahrheit und das Richtige ein!", reagierte eine Userin auf den Tweet.

Andere sehen es wie der Urheber des Tweets und können das Schild der Diner-Besitzerin absolut nicht nachvollziehen. "Sie verlieren den Verstand über 13 Soldaten, ignorieren aber die über 600.000 Toten durch Covid, bei denen die Trump-Politik buchstäblich nichts zu tun (oder den Leuten zu sagen, Hydroxychloroquin zu injizieren). Trumps Ausstiegsstrategie für Afghanistan war, ein Datum zu wählen, nichts zu tun und den nächsten Kerl sich darum kümmern zu lassen."

Lesen Sie auch: Drama am Sarg! US-Präsident nach Trauerfeier böse beschimpft

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/sba/news.de