Uhr

Kim Jong-un: Atomraketen kampfbereit! Nordkorea-Diktator rüstet auf

Kim Jong-un macht offenbar seine Waffen scharf. Berichten zufolge soll der "Oberste Führer" seine Truppen dazu aufgerufen haben, Nordkoreas Atomraketen kampfbereit zu machen. Muss die Welt sich jetzt Sorgen machen?

Kim Jong-un macht seine Atomraketen scharf. Bild: picture alliance/dpa/KCNA | -

Keiner liebt das Zündeln so sehr wie Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un. Der gefürchtete Diktator fährt Berichten zufolge das nordkoreanische Atomprogramm hoch und hat das Militär angewiesen, seine Raketen kampfbereit zu machen. Muss die Welt nun einen Angriff fürchten?

Kim Jong-un will Nordkoreas Atomraketen kampfbereit machen

Wie aktuell der britische "Mirror" unter Berufung auf eine hochrangige Quelle berichtet, hat Kim Jong-un sein Militär dazu aufgerufen, seine Befehle "jederzeit" auszuführen. Dem Bericht nach wurde der Befehl bereits diese Woche erteilt und die Truppen in Alarmbereitschaft versetzt. Aktuell feiert der kommunistische Staat den Geburtstag seines Gründers Kim Il-Sung. Die Veranstaltung ist auch bekannt als Sonnenfest. Eine dem Regime nahestehende Quelle erklärte gegenüber "The Sun", dass es ungewöhnlich sei, dass ein solcher Befehl in der Woche des Festes ausgegeben wird.

Nordkorea-Diktator plant offenbar weitere Raketentests

Berichte deuten darauf hin, dass in den kommenden Wochen ein weiterer Test von ballistischen Kurzstreckenraketen durchgeführt werden könnte, nachdem ein Satellitenbild, das von "38 North" veröffentlicht wurde, zeigte, dass ein kürzlich modifizierter Raketentestkahn in dieser Woche zu einer Werft in einem wichtigen Militärzentrum zurückgekehrt war.

Bei den Waffentests im März wurden erstmals nach dem Amtsantritt von US-Präsident Joe Biden Kurzstreckenraketen in das Japanische Meer und das Gelbe Meer abgefeuert. Der UN-Sicherheitsrat hat Nordkorea verboten, diese mächtigen Waffen zu testen, aber es hat diese Anordnung bei zahlreichen Gelegenheiten ignoriert. Es gibt wachsende Bedenken über Fortschritte in Nordkoreas Militärtechnologie und Experten glauben, dass das Land sein Atomprogramm allmählich hochfährt.

Schock-Bericht: Nordkorea könnte 2027 über 200 Atomwaffen besitzen

Ein besorgniserregender Bericht, der vom Asan Institute for Policy Studies veröffentlicht wurde, besagt, dass Nordkorea bis 2027 über 200 Atomwaffen und mehrere Dutzend Interkontinentalraketen verfügen könnte. Die Dokumentation besagt auch, dass die Vereinigten Staaten und Südkorea "nicht vorbereitet" seien, um mit der "sich entwickelnden nordkoreanischen Atomwaffenbedrohung" umzugehen.

Experten sicher: Kim Jong-un will Nordkoreas Dominanz ausbauen

Es heißt außerdem, dass ihre Versuche, den Schurkenstaat durch eine Reihe von Verhandlungen vom Ausbau seines Atomwaffenarsenals abzuhalten, "gescheitert" seien. Vielmehr scheint Kim Jong-un "eine Atomwaffen-Kraft zu bauen, die in der Lage ist, Nordkorea Dominanz zu verschaffen". Die USA und Südkorea müssten demnach "verstärkte" Verteidigungsmaßnahmen entwickeln, um den "Obersten Führer", Kim Jong-un, von seinem Vorhaben abzuhalten.

Im Januar enthüllte das Land, dass es über eine neue U-Boot-gestützte ballistische Rakete verfügt, die die staatlichen Medien als "die stärkste Waffe der Welt" bezeichneten. Die Rakete wurde bei einer Parade enthüllt, die von Kim Jong-un beaufsichtigt wurde, Wochen nachdem er die USA als den "größten Feind" seines Landes bezeichnet hatte.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/news.de

Themen: