Uhr

Corona-Politik aktuell: "Komplett faktenresistent!" Kubicki rechnet mit Bundesregierung ab

Kurz vor dem Corona-Gipfel rechnete FDP-Politiker Wolfgang Kubicki im ARD-Talk "Anne Will" mit der Politik der Bundesregierung ab. Ausgangssperren und Quarantäne seien rechtswidrig. Auf Twitter wird er für seine Aussagen mächtig kritisiert.

Wolfgang Kubicki rechnet bei Anne Will mit der deutschen Corona-Politik ab. Bild: dpa

Die Corona-Politik von Bund und Ländern stößt auf wachsende Kritik in der Bevölkerung. Trotz Warnung vor einer dritten Welle gab es vor wenigen Wochen die ersten Lockerungen. Doch offenbar muss die Politik nun wieder die Notbremse ziehen, denn die Infektionszahlen steigen wieder an. Am Sonntagabend (21.03.2021) diskutierte Anne Will mit ihren Gästen über mögliche Verschärfungen.

"Anne Will" am 21.03.2021: FDP-Politiker schimpft über "flächendeckende Ausgangssperren"

Am Wochenende sickerte die Beschluss-Vorlage des Kanzleramtes für den Corona-Gipfel am Montag (22.03.2021) durch. Darin sei von "Ausgangsbeschränkungen" die Rede. Für FDP-Politiker Wolfgang Kubicki ein absolutes No-Go. "Flächendeckende Ausgangssperren sind rechtswidrig", wetterte Kubicki. "Ich halte es für sinnvoll, dass wir mal intelligent darüber nachdenken, wie wir mit der Situation fertig werden", forderte der FDP-Politiker weiter. Für ihn seien Schnelltests die beste Lösung. "Auf die Weise schaffen wir es, in Hotels, gastronomischen Betrieben, auch bei Kulturveranstaltungen, dass die Menschen, bis sie vollständig geimpft sind, mit dem Virus leben können, ohne dass das Gesundheitssystem überlastet wird."

Hat die deutsche Corona-Politik versagt?

Doch nicht nur Kubicki geht mit der deutschen Corona-Politik hart ins Gericht. "Andere Länder wie zum Beispiel die USA führen uns vor, wie man das macht", sagt dieJournalistin Samiha Shafy im ARD-Talk von Anne Will."Ich habe letztes Jahr im März sehr neidisch auf Deutschland geguckt. Wir waren in New York in der Apokalypse und Deutschland schien das besonnen und erfolgreich zu managen. Jetzt ist es umgekehrt!"

"Die werden alle sterben!" Grünen-Politiker mit düsterer Corona-Prognose

Die Sorge vor der Corona-Mutation ist real:"Die Gruppe, die jetzt gefährdet ist, die 50- bis 80-Jährigen, die sind alle ungeimpft", warnt Grünen-Politiker Janosch Dahmen. "Die werden alle sterben! Es werden viele sterben! Es werden viele ihr Leben lang Folgen behalten!" Doch ob ein harter Lockdown schützen wird ist fraglich. "Ich glaube nicht, dass der ganz harte Lockdown uns jetzt weiterhilft", warnt Ulrich Weigeldt, Chef der deutschen Hausärzte. "Am 18. April ist die Mutante nicht verschwunden. Dann sitzen wir wieder da und sagen: bis zum 18. Mai. Wir werden das als Bevölkerung nicht aushalten!"

Kubicki wettert gegen Bundesregierung: "Dürfen wir Zuhause Urlaub machen, wenn andere nach Mallorca fliegen?"

Für Kubicki sei die aktuelle Situation auf das Versagen der Bundesregierung zurückzuführen. "Tatsache, dass in vielen Bereichen vieles zu spät gekommen ist, durch diese Regierung!", schimpft der FDP-Politiker. "Das Versagen dieser Regierung führt dazu, dass wir uns über die Frage einer Ausgangssperre unterhalten müssen. Und über die Frage: Dürfen wir Zuhause Urlaub machen, wenn andere nach Mallorca fliegen? Das ist absurd!" Doch damit nicht genug: "Dass man Menschen, die aus Gebieten mit geringeren Inzidenzwerten als Deutschland anreisen, anschließend in Quarantäne schicken kann, ist rechtswidrig!"

"Willkommen im Club der OberSchwurbler!" Twitter rechnet mit Kubicki ab

Twitter geht hart mit Kubickis Aussagen ins Gericht. "Jetzt #Kubicki: Behauptet steigende Inzidenzzahlen würden aus Test resultieren. Vertritt übliche #FakeNews von Lobbyisten, die Öffnungen im Sinne der Wirtschaft ohne Rücksicht auf Toten wollen", heißt es in einem Tweet. "#Kubicki macht sich stark für die #CoronaWings. Damit ist jede #Mutation maximal eine bis zwei Flugstunden weg. Bravo! Willkommen im Club der OberSchwurbler", befindet ein anderer Twitter-Nutzer.

"Mein Fazit zu #AnneWill: #Kubicki ist ganz offenbar komplett faktenresistent. Hat auch nach über einem Jahr Corona noch nicht verstanden, was eine Pandemie ist", heißt es in einem anderen Tweet. "In #Brasilien berichten ÄrztInnen von ersten Reinfektionen durch neue, resistente #Corona-Varianten und zeitgleich lacht sich ein FDP-Politiker im dt. Fernsehen über das Wort "Mutationen" kaputt. Ein "Wissenschaftsverständnis" wie im Stalinismus", zeigt sich ein anderer Twitter-Nutzer über Kubickis-Aussagen erbost.

Auch Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig sieht in der Aufhebung der Reisewarnung für Mallorca einen großen Fehler. "Wir haben in Mallorca erstmalig die brasilianische Mutation festgestellt. Das ist eine der schwersten Formen", sagte die SPD-Politikern. Wie die Bundesregierung aus diesem Corona-Dilemma herauskommen will, wird sich zeigen. 

Lesen Sie auch: Lockdown-Verlängerung und Ausgangssperre! Das plant Angela Merkel.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/fka/news.de