07.02.2021, 07.15 Uhr

Melania Trump: Körpersprache-Expertin verrät: DARUM demütigt sie ihren Mann öffentlich

Mehr als einmal hat Melania Trump ihren Mann Donald Trump während seiner Präsidentschaft öffentlich bloßgestellt. Eine Körpersprache-Expertin hat dieses nun genauer Verhalten analysiert. Demnach deuten die Demütigungen keineswegs auf eine zerrüttete Beziehung hin.

Melania Trump hat ihren Mann mehr als einmal öffentlich bloßgestellt. Bild: dpa

Mit der Vereidigung von Donald Trump am 20. Januar 2017 drehte sich sein Leben und das seiner Familie um 180 Grad. Mit Argusaugen beobachtete die Öffentlichkeit vor allem die neue First Lady Melania Trump. Die Rolle der Frau an der Seite des mächtigsten Mannes der Welt soll der 50-Jährigen stets verhasst gewesen sein. Zumindest haben dies Außenstehende gern einmal spekuliert, wenn Melania Trump wieder einmal die Gesichtszüge entgleisten oder sie ihrem Mann ein Küsschen oder das Händchenhalten in der Öffentlichkeit verwehrte.

Melania Trump vor Scheidung? Körpersprache-Expertin widerspricht Trennungsgerüchten

Immer wieder machten Gerüchte um eine Scheidung die Runde. Vor allem kurz vor dem Ende von Donalds Trumps Amtszeit waren sich zahlreiche Kritiker sicher, dass Melania Trump ihren Gatten nun verlassen würde, nachdem sie die vierjährige Odyssee mit ihm durchgestanden hatte. Doch diesen Trennungsgerüchten widerspricht nun die Körpersprache-ExpertinJudi James vehement.

Expertin analysierte Video-Material von Donald und Melania Trump

James analysierte Videomaterial einer Israel-Reise von Donald und Melania Trump im Jahr 2017. Damals hatte die First Lady ihrem Präsidenten-Ehemann das Händchenhalten verweigert und ihm sogar auf die Hand geschlagen, als dieser nach ihrer Hand griff. Eine öffentliche Demütigung, die niemandem entging und über die noch Tage danach in den Medien gesprochen wurde.

Demütigung von Donald Trump als Zeichen von Melanias Stärke in der Beziehung

Körpersprache-Expertin Judi James sieht in diesem Verhalten jedoch Melanias wahre Stärke. Dies zeige deutlich, dass die 50-Jährige die Rolle desdominanten Partners in der Ehe einnimmt. Anders als ihr Mann hatte sie die Regeln bei öffentlichen Auftritten verstanden. "Melania war möglicherweise diejenige in der Beziehung, die alle Protokolle der Arbeit des Präsidenten verstanden hat", so James. Melania hätte es laut James auch geschickt verbergen können, doch sie entschied sich dafür, ihn öffentlich zu Tadeln und an die Protokolle zu erinnern, was klar ihre Dominanz in der Beziehung zeige.

Lesen Sie auch:Persona non grata! Ivanka Trump droht die gesellschaftliche Isolation

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser