Von news.de-Redakteurin - 22.01.2021, 14.09 Uhr

Coronavirus-News aktuell: 560 Euro für jeden Infizierten! Regierungspläne sorgen für Aufruhr

Um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen, erwägt die britische Regierung offenbar einen radikalen Schritt. Angeblich soll jeder, der positiv auf das Coronavirus getestet wird, künftig 560 Euro erhalten. Twitter schäumt vor Wut.

Großbritannien will offenbar allen Bürgern, die positiv auf das Coronavirus getestet werden, 500 Euro zahlen. Bild: AdobeStock / Daniel Jędzura

Weltweit wurden bislang mehr als 97,5 Millionen Corona-Fälle registriert. Mehr als zwei Millionen Menschen sind bereits in Folge einer Infektion gestorben. Mit unterschiedlichen Maßnahmen versuchen die Länder die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen - mit teilweise mäßigem Erfolg. Ein durchgesickertes Dokument des Gesundheitsministeriums enthüllt nun, dass die britische Regierung offenbar einen radikalen Schritt gehen will.

Coronavirus-News aktuell: Regierung plant 560-Euro-Zahlung für Infizierte

Wie die britische "Sun" schreibt, soll jeder Corona-Infizierte eine Zahlung von 500 Pfund (umgerechnet knapp 560 Euro) erhalten. Damit will die Regierung seine Bürger belohnen, die sich in Selbstisolation begeben. Bislang haben nur Personen mit niedrigem Einkommen Anspruch auf diese Leistung (TTSP). Eine Erweiterung dieser Regelung würde jedoch die Kosten explodieren lassen.

Die einmalige Zahlung für positive Corona-Tests würde pro Woche unglaubliche 508 Millionen Euro verschlingen. Einige Politiker sind sich aber sicher, dass sie mit dieser Zahlung die Menschen ermutigen würden, sich zu testen und zu isolieren.

Corona-Tests und Selbstisolation: Unterstützungszahlung soll Ausbreitung der Pandemie stoppen

Laut einer Umfrage der Regierung haben sich bislang nur 17 Prozent der Menschen mit Corona-Symptomen zu einem Test gemeldet. Der Grund: Wer positiv getestet wurde, darf nicht mehr arbeiten. Die Bonus-Zahlung soll die Bereitschaft zu einem Test erhöhen und somit die Ausbreitung des Virus aufhalten. Ob es diese Pläne wirklich gibt, ist jedoch unklar. Der Umweltminister George Eustice sagte gegenüber BBC Radio 4, dass er nichts von derartigen Plänen gehört habe.

#TTSP: Twitter-Nutzer wüten gegen Regierungspläne

In den sozialen Netzwerken sorgten die Pläne für Aufruhr. "DUMBEST IDEA EVER Who is going to pay for all this? People like me no doubt, self-employed and never getting any handouts. Why not do what every other country does and FINE people?? Make isolating/mask wearing law" (auf Deutsch: "Dümmste Idee aller Zeiten! Wer wird das alles bezahlen? Leute wie ich sind zweifelsohne selbständig und bekommen keine Almosen. Warum nicht das tun, was jedes andere Land tut und gut ist? Machen Sie Isolations-/ Maskenpflicht-Gesetze!"), heißt es in einem Tweet.

Andere befürchten einen negativen Effekt der Zahlung. "is there not a risk that a change to #TTSP could have a disastrous opposite effect causing some to try and actively contract COVID for the payment? It's obvious some households still mix: this wouldn't deter this, maybe encourage or reinforce" (auf Deutsch: "Besteht nicht das Risiko, dass eine Änderung von #TTSP einen katastrophalen gegenteiligen Effekt hat, der dazu führt, dass einige sich absichtlich an COVID erkranken, um die Zahlung zu erhalten? Es ist offensichtlich, dass sich einige Haushalte immer noch vermischen: Diese würde das nicht abschrecken, vielleicht sogar fördern oder verstärken"), schreibt ein Twitter-Nutzer.

Lesen Sie auch:Mehr als 17.800 Neuinfektionen! Reichen die Corona-Maßnahmen nicht?

Regierung dementiert 500-Pfund-Prämie für alle Corona-Positiven

Die britische Regierung hat Medienberichte zurückgewiesen, denen zufolge alle positiv auf Corona getesteten Menschen in England je 500 Pfund (gut 560 Euro) erhalten sollen. Es sei keine Ausweitung der Sonderzahlung geplant, sagte ein Sprecher des Premierministers Boris Johnson am Freitag. Derzeit bekommen Menschen, die Sozialleistungen erhalten und nicht von zu Hause arbeiten können, 500 Pfund bei einer Corona-Erkrankung.

Mehrere Zeitungen hatten berichtet, die Regierung wolle mit der Sonderzahlung für eine bessere Einhaltung der Selbstisolation sorgen. Es handele sich dabei um die "bevorzugte Position" des Gesundheitsministeriums. Das Ministerium wollte die Berichte nicht kommentieren, denen zufolge eine Ausweitung zusätzlich bis zu 453 Millionen Pfund in der Woche kosten würde, zwölf Mal so viel wie bisher. Offenbar war der Widerstand des Finanzministeriums zu groß: "Das wird nicht passieren", zitierte die Nachrichtenagentur PA aus Ministeriumskreisen.

Großbritannien ist eines der am schwersten von der Pandemie betroffenen Länder in Europa. Täglich werden Zehntausende Neuinfektionen und zuletzt jeweils mehr als 1.000 Tote gemeldet. Seit Wochen gilt ein Lockdown mit weitreichenden Ausgangs- und Reisebeschränkungen, Schulen und nicht lebensnotwendige Geschäfte sind geschlossen. Die Maßnahmen sollen Mitte Februar überprüft werden. In der Provinz Nordirland haben die Behörden den Lockdown bereits bis zum 5. März verlängert.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/loc/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser