Von news.de-Redakteurin - 06.11.2020, 10.23 Uhr

#TrumpMeltdown: "Geniale Verschwörung!" Twitter feiert Trumps Zusammenbruch

Während sich Donald als vermeintliches Opfer von Wahlbetrug darstellt, ist der Ausgang der US-Präsidentschaftswahl noch ungewiss. Die Netzgemeinde lässt sich jedoch nicht nehmen, Trump mit dem Hashtag #TrumpMeltdown zu verspotten.

Twitter rechnet mit Donald Trump ab. Bild: dpa

Drei Tage nach der US-Wahl steht noch immer nicht fest, wer die Vereinigten Staaten in den nächsten vier Jahren regieren wird. Ein Trend zeichnet sich jedoch ab: Dem amtierenden US-Präsidenten Donald Trump droht die Niederlage, doch der klammert sich weiter an seine Macht. Mehrfach stellte sich der 74-Jährige als Betrugsopfer dar. Er behauptet, die Demokraten wollten ihm den Sieg durch Manipulation wegnehmen. Ohne Beweise versteht sich. Trump droht sogar mit einer Klagewelle.

Den aktuellen Stand der Präsidentschaftswahl in den USA können Sie hier nachlesen.

"Eine gigantische geniale Verschwörung!" Twitter rechnet mit Donald Trump ab

Bei diesem undemokratischen Verhalten lässt der Spott nicht lange auf sich warten. Unter dem Hashtag #TrumpMeltdown versammelt sich die Netzgemeinde auf Twitter und rechnet mit Trump ab. "Biden hat fast 4 Millionen Stimmen Vorsprung und wird auf 290 oder 306 Wahlleute kommen. Eine gigantische geniale vErScHwÖrUnG! Konzediere, kleiner Junge...", fordert ein Twitter-Nutzer Trump auf, sich eine mögliche Niederlage einzugestehen. Ein anderer vergleicht die aktuelle Situation mit einem "Comedy Central"-Sketch. "Trump: I don't want to go from white house. But sir you have to.. #TrumpMeltdown", heißt es in einem Tweet.

Greta Thunberg zerfetzt Trump mit nur einem Tweet

Klimaaktivistin Greta Thunberg erlaubte sich ebenfalls einen Konter gegen Donald Trump und wird prompt dafür gefeiert. "Ehre genommen mit einem einzigen Tweet...", schreibt ein Twitter-Nutzer.

US-Medien brechen Übertragung von Trump-Rede ab

Auch die US-Medien werden für ihre Arbeit gelobt. "Ja, große Teile der US-Medien machen spätestens seit dem #TrumpMeltdown einen tollen Job, richtig guten Journalismus. Hätten sie das schon die letzten vier Jahre getan, wäre die Angst, von der das getrieben ist, wohl nicht nötig. Merken wir uns das", heißt es in einem Tweet. "Drei große Fernsehsender in Amerika haben die Liveübertragung der denkwürdigen PK frühzeitig abgebrochen? Das finde ich tatsächlich sehr lustig. Was für ein Schwachmat", amüsiert sich ein Twitter-Nutzer. "Es scheint immer mehr in Mode zu kommen, irgendetwas zu behaupten und damit hausieren zu gehen. Gut dass diesem Gefasel Einhalt geboten wird", schreibt ein weiterer und freut sich, dass mehrere TV-Sender die Übertragung der Trump-Rede wegen Falschaussagen abgebrochen haben.

Trump-Sohn fordert "totalen Krieg"! Wird Trump in Zwangsjacke aus dem Weißen Haus gebracht?

"Mit jeder weiteren, ausgezählten Stimme fallen die Masken mehr und mehr. Jetzt spricht die Familienbande schon vom totalen Krieg. Unfassbare Rhetorik. Das alles lässt mich nur noch kopfschüttelnd zurück", zeigt sich ein anderer entsetzt.

Andere sehen in der andauernden Auszählung derweil eine Taktik. "Jetzt kapier ich endlich die Methode...noch 2-3 Tage so langsames Zählen und Trump wird in einer Zwangsjacke aus dem Weißen Haus gebracht", heißt es in einem Tweet. "Wenn er nicht der amtierende US Präsident mit der Kontrolle über das gesamte Atombombenarsenal wäre, könnte man es mit Humor sehen", fügt ein anderer hinzu. "Okay, nehmt dem Irren endlich den Atomkoffer weg, bevor er sich damit im Klo einschließt. Helft Melania beim Packen und dann is hier Ruhe im Karton", fordert ein Twitter-Nutzer. 

"Ich weiß nicht was mich mehr erschreckt. Dass ein offensichtlich geisteskranker Mann von fast 50% der Amis gewählt worden ist, oder dass sogar seine Partei es überhaupt zulässt, dass das Ansehen dieses Landes so restlos pulverisiert wird. Nix mit great....", heißt es in einem Tweet. Da verwundert die Frage eines Twitter-Nutzers nicht mehr: "Von welchem Filmregisseur wurde dieses Drehbuch geschrieben?"

Die besten Tweets zum #TrumpMeltdown

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/loc/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser