Uhr

Schock-Fund in Dettingen am Main: Polizei findet zwei tote Kinder! Obduktion abgeschlossen

In einer Wohnung im unterfränkischen Dettingen am Main im Landkreis Aschaffenburg sind am Montag zwei leblose Kinder aufgefunden worden. Führte eine "defekte Heizungsanlage" zu ihrem Tod? Eine Obduktion sollte nun Aufschluss geben.

In Dettingen am Main hat die Polizei zwei tote Kinder aufgefunden. Aktuell wird von einem Unfall ausgegangen. Bild: Adobe Stock/pattilabelle

Schock-Fund in Dettingen am Main im Landkreis Aschaffenburg: Dort hat die Polizei zwei tote Kinder in einer Wohnung entdeckt. Nach Angaben eines Polizeipressesprechers deute derzeit "alles auf einen Unglücksfall" hin. Nach einem Verbrechen sieht es derzeit nicht aus. Womöglich war die Heizung defekt. Eine Obduktion der Leichen sollte Aufschluss geben.

Schock-Fund in Dettingen (Bayern): Zwei Kinder tot in Wohnung gefunden - Unfall vermutet

Zwei tote Kinder sind in einer Wohnung in Unterfranken entdeckt worden. Nach dpa-Informationen liegt möglicherweise eine Kohlenmonoxid-Vergiftung vor, unter Umständen war die Heizung defekt. Die Polizei bestätigte dies zunächst nicht. Erste Anzeichen deuteten auf einen Unglücksfall hin, teilte sie am Montagmorgen mit. Weitere Einzelheiten zu dem Einsatz im bayerischen Karlstein am Main (Landkreis Aschaffenburg) waren zunächst nicht bekannt.

Nach dpa-Informationen handelt es sich bei den toten Kindern um ein Mädchen und einen Jungen. Ihr Vater soll schwer verletzt worden sein. Zur Mutter der Kinder war zunächst nichts bekannt.

Obduktion von zwei toten Kindern: Todesursache weiter unklar

Nach der Obduktion der zwei toten Kindern aus dem unterfränkischen Karlstein am Main ist die Todesursache weiter unklar. "Daher wurden nun weitere toxikologische Untersuchungen in Auftrag gegeben", teilten Polizei und Staatsanwaltschaft Aschaffenburg am Dienstag mit. "Diese werden einige Zeit in Anspruch nehmen. Bis dahin bleiben sowohl die Todesursache als auch die Todesumstände unklar." Ein Defekt an der Heizungsanlage könne nach derzeitigem Kenntnisstand ausgeschlossen werden. "Ein Unglücksfall ist weiterhin nicht auszuschließen."

Kohlenmonoxid hochgiftig, aber geruchlos

Das sehr giftige Kohlenmonoxid (CO) ist ein brennbares, farb- und geruchloses Gas. Es entsteht unter anderem, wenn Materialien wie Holz, Kohle oder Gas ohne genügend Sauerstoff verbrennen, etwa in geschlossenen Räumen oder bei defekten Heizanlagen. Bei der Lagerung von Holzpellets kann ebenfalls CO entstehen. Auch an Stromaggregaten, die meist mit Diesel oder Benzin betrieben werden, entstehen giftige Abgase wie Kohlenmonoxid.

Kohlenmonoxid blockiert den Transport von Sauerstoff im Blut. Bei einer Vergiftung kommt es zu Kopfschmerzen, Schwindel, Übelkeit und Bewusstlosigkeit - und im schlimmsten Fall zum Erstickungstod. Vor allem im Schlaf werden die Symptome nur selten bemerkt.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

/news.de/dpa