Uhr

Corona-Schock bei TUI-Kreuzfahrt: 300 Urlauber müssen Kanaren-Kreuzfahrt abbrechen

Es sollte eine entspannte Kreuzfahrt ins Warme werden. Doch Corona hatte mal wieder andere Pläne. Nach zahlreichen positiven Corona-Tests musste die Kanaren-Kreuzfahrt von "Mein Schiff 4" nun vorzeitig abgebrochen werden. Rund 300 Menschen mussten das Schiff vorzeitig verlassen.

Auf dem Kreuzfahrtschiff "Mein Schiff 4" haben sich offenbar mehrere Gäste mit Corona infiziert. Bild: picture alliance/dpa | Clara Margais

Es sollte ein Trip ins Warme werden, fernab von all dem Corona-Drama und dem grauen Winterwetter. Davon träumten etliche Passagiere von "Mein Schiff 4", die aufgebrochen waren, um dem kalten Deutschland-Wetter bei einer Kanaren-Kreuzfahrt zu entfliehen. Doch daraus wurde nichts. Wie die "Bild" am Sonntag berichtet, haben sich an Bord des beliebten Kreuzfahrtschiffs mehrere Passagiere und Crew-Mitglieder mit Corona infiziert. Die Folge: Die Kanaren-Kreuzfahrt muss abgebrochen werden.

Corona-Fälle auf "Mein Schiff 4": Urlauber müssen Kanaren-Kreuzfahrt abbrechen

Insgesamt seien rund 300 Urlauber von den Corona-Fällen betroffen, heißt es. Sie alle wollten eigentlich bis zum 26. Dezember ausspannen. Doch Corona hatte offenbar andere Pläne. "Leider müssen wir Sie heute darüber informieren, dass wir Ihre Reise schweren Herzens morgen, am Sonntag, 19. Dezember, vorzeitig beenden müssen", zitiert "Bild" die bittere Crew-Ansage an die Passagiere. Und weiter: "Uns ist bewusst, wie dass dies eine große Enttäuschung für Sie ist und Sie sich auf Weihnachten an Bord gefreut haben." Die Gesundheit von Gästen und Besatzung habe aber oberste Priorität.

Vier Corona-Fälle auf Kreuzfahrtschiff: Infizierte und Kontaktpersonen werden isoliert

Die Infektionen seien bei zunächst vier Gästen festgestellt worden. Nach einer vollständigen Testung von Passagieren und Besatzung seien einige weitere Fälle hinzugekommen. Die Betroffenen und Kontaktpersonen wurden in Absprache mit den spanischen Behörden in einem dafür vorgesehenen Bereich an Bord isoliert.

Gäste und Crew-Mitglieder mit Corona infiziert

Mittlerweile hat sich auch der Reisekonzern zu den Corona-Fällen geäußert. "Zum aktuellen Zeitpunkt befindet sich die Mein Schiff 4 von TUI Cruises auf einer Kanaren-Kreuzfahrt, die morgen (Sonntag, die Red.) im Hafen von Las Palmas de Gran Canaria enden wird. Allerdings kam es während der aktuellen Reise, die am 12.12.2021 begann, zu unerfreulichen Vorkommnissen, denn es wurden sowohl bei Gästen als auch bei Crewmitgliedern Corona-Infektionen nachgewiesen.", erklärte "kreuzfahrt-aktuelles.de".

Infizierte Urlauber werden isoliert - Rund 300 Menschen müssen TUI-Schiff verlassen

Laut "Bild" seien die Infizierten isoliert in einem Quarantäne-Bereich des Schiffs untergebracht worden. "Um zusätzliche Kontakte zu vermeiden, werden wir an Bord der Mein Schiff 4 die Gäste der laufenden und der bevorstehenden Reise voneinander trennen. Entsprechend müssen wir uns leider von rund 300 Gästen verabschieden, die aktuell an Bord sind und auch die kommende Reise gebucht haben.", heißt es. "Die positiv getesteten Personen sind bereits von Bord gegangen bzw. werden morgen in Las Palmas/Gran Canaria von Bord gehen und eine Quarantäne-Unterkunft an Land beziehen, wo sie weiter betreut werden."

TUI-Schiff führt Impfpflicht ab Februar 2022 ein

Insgesamt befinden sich rund 1.600 Gäste und 800 Besatzungsmitglieder an Bord. Laut Reiseveranstalter TUI gehe es allen Corona-Infizierten gut. Sie hätten entweder keine oder nur leichte Krankheitssymptome, heißt es. Bereits ab Ende Februar 2022 soll auf dem TUI-Schiff eine Impfpflicht für Erwachsene gelten.

Lesen Sie auch: Bisher unbekanntes Omikron-Symptom entdeckt! DARAUF sollten Sie achten

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

/news.de/dpa