Uhr

Bernard von Bredow in Paraguay ermordet: Nach Foltermord von zwei Deutschen! 3 Verdächtige festgenommen

Ein grausamer Mord beschäftigt derzeit die Ermittler in Paraguay. Ein deutscher Archäologe und seine Tochter wurden erschossen. Die Ermittler gehen von einem Raubmord aus. Nun wurden drei Tatverdächtige festgenommen.

Der Archäologe Bernard von Bredow und seine Tochter wurden brutal ermordet. Bild: AdobeStock/ DedMityay (Symbolfoto)

Der Archäologe und Paläontologe Bernard von Bredow († 62) baute sich vor vier Jahren zusammen mit seiner Tochter († 14) in Areguá in Paraguay ein neues Leben auf. Doch jetzt endete das Leben von Vater und Tochter jäh. Die beiden wurden brutal ermordet. Nun wurde ein Tatverdächtiger festgenommen.

Nach Tod von zwei Deutschen in Paraguay: Drei Verdächtige festgenommen

Nach dem mutmaßlichen Raubmord an einem deutschen Forscher und seiner Tochter in Paraguay hat die Polizei des südamerikanischen Landes drei Deutsche festgenommen. Das berichtete die Zeitung "ABC Color" in der Nacht zum Mittwoch (Ortszeit). Alle drei würden verdächtigt, an der Tat beteiligt gewesen zu sein, sagte der Leiter des Morddezernats der Nationalpolizei, Hugo Grance, dem Radiosender Monumental. Als mögliches Motiv nannte Grance den Raub wertvoller alter Instrumente sowie Zertifikate über deren Echtheit, die der Getötete besessen habe.

In einer Wohnung eines festgenommenen 58-Jährigen in der Stadt Areguá seien neben Schusswaffen auch Musikinstrumente gefunden worden, die mutmaßlich dem Opfer gehörten, berichtete "ABC Color" unter Berufung auf den Kommissar. Der 58-Jährige sei möglicherweise der Drahtzieher des Verbrechens an dem Wissenschaftler und Musiker sowie seiner Tochter, sagte Grance der Zeitung zufolge.

Folter-Mord in Areguá, Paraguay: Vater und Tochter brutal gefoltert und erschossen

Am 22. Oktober 2021 fand ein Freund im Haus von Bernard von Bredow die schlimm zugerichtete Leichen des Forschers und seiner Tochter. Der Wissenschaftler soll an verschiedenen Körperteilen verbrannt worden sein. Zudem sollen die Täter ihn gefoltert und dann in den Kopf geschossen haben, berichtet "Bild". Seine Tochter verblutete nach einem Bauchschuss, bestätigte der Obduktionsbericht.

Familie von ermordetem Bernard von Bredow "am Boden zerstört"

"Wir sind am Boden zerstört", sagte ein Freund der Familie aus Deutschland. Ein anderer Freund sagte, er könne sich nicht vorstellen, wieso sie getötet wurden."Bernard hatte keine Feinde in Paraguay. Er war beliebt und wurde bewundert, weil er so gebildet war." Die Ermittler denken, dass es sich um einen Raubmord handeln könnte, denn das Haus sei durchwühlt gewesen. Genauere Informationen zum Tathergang teilten sie nicht mit.

Musiker und Mammut-Entdecker:Bernard von Bredows Karriere

Die Ausnahmekarriere von Bernard von Bredow begann mit einem Suppenlöffel. Der damals 16-Jährige grub im Oktober 1975 mit dem Schöpfkelle in einer Schlucht im Chiemgau die Rippe von Mammut "Oscar" aus. Zehn Jahre später wurde das komplette Skelett freigelegt. Der anerkannte Archäologe gründete in Siegdorf in Bayern das Urzeitmuseum "Mammutheum", wo er einige seiner Funde ausstellte. Nebenbei baute er auch Geigen und musizierte. 

Schon gelesen? Vater erschießt Vergewaltiger seines Sohnes (11) live im TV

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bos/bua/news.de

Themen: