Uhr

Asteroid 2021RL3: Größer als Big Ben! 109-Meter-Brocken nimmt Kurs auf die Erde

Immer wieder nehmen monströse Asteroiden Kurs auf die Erde. Dabei sind die meisten dieser Begegnungen für unseren Planeten ungefährlich. Heute kommt der 109-Meter-Brocken Asteroid 2021RL3 in Erdnähe und könnte massive Schäden anrichten. Das sagt die Nasa.

Ein Asteroid rast mit mehr als 80.000 km/h auf die Erde zu. Bild: AdobeStock/ muratart

Regelmäßig kreuzen Asteroiden die Umlaufbahn der Erde. Die wenigsten allerdings kommen unserem Planeten gefährlich nah. Stattdessen bewegen sich die Weltraum-Brocken in einem Abstand von vielen Millionen Kilometern an der Erde vorbei. Doch es gibt auch jene Asteroiden, die uns gefährlich nah kommen kommen. Diese behält die Nasa vorsorglich im Blick. Immerhin könnte einer dieser Gesteinsbrocken seine Flugbahn verlassen und mit der Erde kollidieren.

Asteroid 2021RL3 heute am 20.09.2021 in Erdnähe

Einer dieser Asteroiden, der genau von der Weltraumbehörde beobachtet wird, ist der Asteroid 2021RL3, der heute am 20.09.2021 in Erdnähe gelangt. Der Koloss hat eine Größe von bis zu 109 Metern und ist damit größer als der Big Ben in London, der 96 Meter misst. Würde er auf der Erde einschlagen, so würde er massive Schäden anrichten. Doch ein Weltuntergang droht uns auch am 20. September 2021 nicht.

Asteroid 2021RL3 passiert Erde in 2,9 Millionen Kilometer Entfernung

Hält der Asteroid 2021RL3 seinen Kurs, wird er die Erde in einer Distanz von etwa 2,9 Millionen Kilometern gegen 22.30 Uhr (MEZ) passieren.Aktuell rast der Weltraum-Brocken mit einer Geschwindigkeit von 80.400 Kilometern pro Stunde auf die Erde zu. Wie der britische "Daily Star" aktuell berichtet, kommt der Asteroid 2021RL3 der Erde näher als jeder andere Planet in unserem Sonnensystem bisher. Anschließend wird er einmal die Sonne umrunden, ehe er seine Heimreise antritt.

Nasa beobachtet aktuell etwa 2.000 Asteroiden

Seit dem Weltraum-Giganten, der vor 66 Millionen Jahren die Dinosaurier ausgelöscht hat, hat die Erde keinen Asteroid apokalyptischen Ausmaßes mehr gesehen. Die meisten Asteroiden, welche die Erdumlaufbahn passieren, kommen mit der Erdatmosphäre nicht einmal in Kontakt. Dennoch können diese Weltraumbrocken in seltenen Fällen Probleme bei Wettersystemen auslösen. Das Team der Nasa verfolgt aktuell etwa 2.000 Asteroiden, Kometen und andere Objekte, die der Erde nah kommen könnten.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/news.de