Uhr

Tödlicher Stromschlag: Mädchen (2) berührt Handykabel - tot!

Kleine Kinder kommen im Alltag mit allerlei Dingen in Berührung, von denen keine Gefahr ausgehen sollte - für ein zweijähriges Mädchen aus Brasilien endete dies tödlich. Das Kind bekam einen tödlichen Stromschlag von einem Handy-Ladekabel.

In Basilien ist ein zweijähriges Kind durch einen Stromschlag gestorben, als es ein Handy-Ladekabel berührte (Symbolbild). Bild: Adobe Stock / Ivan

Sie war erst zwei Jahre alt und wie andere Kinder ihres Alters ein aufgewecktes, fröhliches Kind, das mit Neugierde seine Umwelt erkundete - jetzt ist die kleine Sara Alves de Albuquerque tot. Wie in der britischen "Sun" zu lesen ist, starb das Mädchen aus Erere im Nordosten von Brasilien durch eine schreckliche Tragödie in ihrem Elternhaus.

Mädchen (2) berührt Handy-Ladekabel - und bekommt tödlichen Stromschlag

Das Mädchen hatte, so berichtet es das Briten-Blatt aktuell, ein Ladykabel für ein Mobiltelefon berührt und von dem unter Spannung stehenden Handy-Zubehör einen Stromschlag verpasst bekommen, der tödlich enden sollte. Sara Alves de Albuquerque wurde zwar umgehend nach dem Unglück, das sich am 23. August ereignete, ins Krankenhaus gebracht, doch die Ärzte kämpften vergeblich um das Leben des Kleinkindes - die Zweijährige wurde wenig später für tot erklärt.

Wiederbelebungsversuche erfolglos: Sara Alves de Albuquerque nach Stromschlag gestorben

Die genauen Umstände der Todestragödie sind unklar - so ist nicht bekannt, wo sich das Handy-Ladekabel befand, als es die kleine Sara in die Finger bekam, oder ob das Kabel, dessen Modell und Fabrikant nicht genannt wurden, fehlerhaft oder defekt war, so dass es dem Kind einen tödlichen Stromschlag versetzen konnte.

Brasilien trauert um totes Kleinkind - Polizei ermittelt nach tödlichem Unglück

Nach dem schrecklichen Unglück, das ein kleines Kind aus dem Leben riss und eine ganze Familie trauernd zurückließ, teilen die Menschen in der gesamten Stadt den Schmerz von Sara Alves de Albuquerques Familie. Wie Bürgermeisterin Emmanuelle Gomes Martins auf Facebook schrieb, sei die Stadtverwaltung von Erere "tief betrübt über den Tod des Kindes Sara Alves de Albuquerque".

Nach dem Tod des zweijährigen Kindes wurden polizeiliche Ermittlungen eingeleitet, die die näheren Umstände aufklären sollen.

Auch lesenswert: Tür unter Strom! Mann (55) stirbt nach Stromschlag in Bürogebäude

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de