Uhr

Tödlicher Überfall in Koblenz: Richter in seiner Villa getötet - Polizei sucht nach Tätern

In Koblenz wurde ein Ehepaar Opfer eines Überfalls. Dabei wurde der pensionierte Richter so schwer verletzt, dass er wenige Tage später verstarb. Die Polizei und der Enkel suchen jetzt nach den mutmaßlichen Tätern.

In Koblenz wurde ein Mann bei einem Überfall tödlich verletzt. (Symbolfoto) Bild: picture alliance / dpa | Jens Wolf

In Koblenz kam es am 29. Juli 2021 zu einem tödlichen Raubüberfall im Stadtteil Stolzenfels in Rheinland-Pfalz, bei dem ein pensionierter Richter (86) tödlich verletzt wurde. Seine Frau (82) erlitt leichte Verletzungen, wie die Koblenzer Polizei schrieb. Nach den mutmaßlichen Tätern wird gesucht.

Tödlicher Überfall in Koblenz: Richter in seiner Villa tödlich verletzt

Gegen 21.00 Uhr wurde das Ehepaar in der gemeinsam bewohnten Villa plötzlich von zwei Tätern überrascht, sagte ihr Enkel Daniel B. (32) gegenüber "Bild". "Meine Großeltern guckten gegen 21 Uhr im Obergeschoss fern. Da hörte Oma Krach. Sie lief mit ihrem Rollator ins Treppenhaus – unten stand dieser Mann. Sie fragte: 'Wie sind Sie hier reingekommen? Sie sind im falschen Haus!'" Sie konnte in das Badezimmer fliehen und von dort ihren Sohn anrufen, der die Polizei alarmierte. Während sie auf die Polizei wartete, hörte sie, wie ihr Mann schmerzerfüllt schrie. "Dieser Schrei verfolgt sie bis heute", erzählte ihr Enkel.

Schwer verletzter Richter an seinen Verletzungen gestorben

Der verletzte Senior wurde in ein Krankenhaus in Koblenz gebracht. Doch er überlebte den Überfall nicht. Am 31.07.2021 starb er an seinen Verletzungen, berichtete die Polizei. "Ich konnte noch zehn Minuten mit ihm allein sein, seine Hand halten. Er öffnete noch mal kurz die Augen", erinnert sich sein Enkel an den letzten Moment mit seinem Opa.

Polizei und Enkel fahnden nach den mutmaßlichen Tätern aus Koblenz

Auf Facebook bittet der Enkel mit einem emotionalen Post und einem Fahndungsfoto von einem der Täter die Bevölkerung um Mithilfe, um die Täter zu finden. "ICH BITTE UM EURE MITHILFE!!!
Diese Person hat gemeinsam mit einem Komplizen meinen Opa getötet", beginnt er den Post. "Was meiner Familie und mir durch dieses widerwärtige und abscheuliche Verbrechen angetan wurde, lässt sich mit Worten nicht beschreiben", fügt er hinzu. Dann bittet er die Facebook-Gemeinde darum, sich bei Hinweisen zu den mutmaßlichen Tätern bei der Polizei zu melden. Für Hinweise, die dazu führen die Einbrecher zu überführen, hat der leitende Oberstaatsanwalt eine Belohnung von 5.000 Euro ausgesetzt.

Wenn Sie etwas zu dem Fall wissen oder zu den mutmaßlichen Tätern sagen können, melden Sie sich bei der Ermittlungsgruppe "Stolzenfels" der Kriminaldirektion in Koblenz unter der Telefonnummer 0261-1031.

Phantombild veröffentlicht! Polizei gibt Hinweise zum gesuchten Täter

Folgende Hinweise hat die Polizei zu dem gesuchten Mann auf dem Phantombild veröffentlicht. "Zum zweiten Täter liegen derzeit keine konkreten Hinweise vor. Diese Person soll jedoch größer als die zuvor beschriebene sein", schriebt die Polizei.

  • männlich
  • Mitte 20 Jahre alt
  • ca. 170 cm groß
  • von schlanker Statur
  • schmales Gesicht
  • lockige dunkle Haare und eine Undercut-Frisur
  • trug er eine Herren-Umhängetasche mit breitem Gurt

Schon gelesen?"Abscheulich!" Wütender Mob verbrennt Mann bei lebendigem Leib

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bos/loc/news.de

Themen: