Uhr

Coronavirus News aktuell: Nach Coronainfektion! Teenager erkrankt an schwerer Psychose

An den Folgen von Long Covid können auch Kinder leiden. Jetzt zeigte ein neuer Fall aus den USA, die Auswirkungen des Syndroms. Ein Jugendlicher erkrankte plötzlich an einer schweren Psychose, nachdem er an Covid-19 erkrankte.

In den USA erkrankte ein Jugendlicher nach seiner Covid-19-Erkrankung an einer schweren Psychose. Bild: Adobe Stock/ yamasan (Symbolfoto)

Experten warnen dringend vor den Folgen von Long Covid, die nicht nur Erwachsenen, sondern auch Kinder beeinträchtigen können. Neben chronischer Erschöpfung oder Atemnot können noch mehr als 30 weitere Symptome auftreten. Jetzt wurde ein neues Symptom bekannt. Ein 14-Jähriger Junge aus Orange County entwickelte eine schwere Psychose.

Coronavirus-Symptome aktuell: Junge erleidet Psychose nach Long Covid

Daniel Salinas infizierte sich auf einer Feier zusammen mit 15 anderen Familienmitgliedern mit Sars-CoV-2. Einen Monat nach der Infektion bemerkte seine Mutter Wilma Singh eine Verhaltensveränderung an ihrem Sohn, wie sie gegenüber CBS erzählte. Der Teenager erlitt eine Migräneattacke, doch dann war er nicht mehr er selbst, berichtet seine Mutter."Ich hatte das Gefühl, dass er diese schwere Migräne hatte, schlief und als ein anderer Mensch aufwachte, jemand, der unruhiger, wütender, ängstlicher ist... das ist das totale Gegenteil von meinem Sohn." Einen Tag später rief sie ihr anderer Sohn panisch an und sagte, dass Daniel mit sich selbst reden würde.

Wieso erkranken Kinder und Jugendliche nach Coornavirus-Infektion an Psychosen?

Der Jugendliche kam sofort in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht. Die Ärzte versuchten, seine plötzliche, dramatische Verhaltensänderung zu verstehen. Der Arzt der Notaufnahme, Dr. Michael Daignault, sagte, dass Daniels Fall ungewöhnlich sei, da er zwar schon früher eine Covid-Psychose gesehen habe, diese aber in der Regel bei Erwachsenen auftrat, die unter Long Covid litten. Er betonte, dass es möglich ist, dass Verhaltensveränderungen auch bei Kindern und Jugendlichen auftreten können."Ich denke, dass ihre Gehirne einfach anfälliger für Entzündungen im zentralen Nervensystem sind, was zu diesen Fällen von Psychosen bei Kindern führt", erklärte Dr. Daignault.

Britische Studie deckt auf! Menschen unter 60 erkranken an psychischen Verhaltensveränderungen

Bereits im letzten Jahr kam es zu derartigen Fällen, wie britische Forscher von der CoroNerve Studies Group in einer im Juni 2020 im Fachmagazin "Lancet" veröffentlichten Studie erklärten. Die häufigste neurologische Folge einer Covid-19-Erkrankung waren bei hospitalisierten Fällen Schlaganfälle. Danach kamen Gehirnentzündungen (Enzephalitis). Bei vielen jüngeren Corona-Patienten, traten Psychosen oder eine Katatonie auf.Bei insgesamt 39 Patienten, die die Forscher untersuchten, trat nach der Infektion mit dem Virus ein veränderter Geisteszustand auf, und die Hälfte dieser Patienten war unter 60 Jahre alt.

Dr. Tom Pollak vom Institut für Psychiatrie, Psychologie und Neurowissenschaften am King's College London sagte zum Zeitpunkt der Veröffentlichung der Studie, dass die Forscher noch untersuchten, ob es sich bei den Problemen um die direkten Auswirkungen des Virus auf das Gehirn, um eine allgemeine Entzündung oder um eine Folge einer überaktiven Immunreaktion handelte. Außerdem müssen hier auch noch die Auswirkungen von Angst und Paranoia auf die psychische Gesundheit während der Pandemie mit einberechnet werden.

Schon gelesen? Neurologische Langzeitschäden! Corona schädigt Psyche und Nerven

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bos/news.de