Uhr

Coronavirus News aktuell: Drohende Totgeburten! Warnen Hebammen wirklich vor Corona-Impfungen?

Die Zahl der schwangeren Frauen, die sich mit dem Coronavirus infizieren, steigt. Wieso ist das so? Angeblich warnen Hebammen werdende Mütter vor der Impfung und erzählen ihnen Horror-Geschichten. Stimmt das?

Warnen Hebammen wirkliche schwangere Frauen vor einer Corona-Impfung? Bild: AdobeStock/ Marina Demidiuk

Die Coronavirus-Pandemie ist noch lange nicht ausgestanden. Die Delta-Variante breitet sich weiter aus. Experten vermeldeten jüngst, dass aktuell immer mehr Schwangere an Covid-19 erkrankten und in Krankenhäuser eingeliefert werden mussten. Etwa zehn Prozent der Covid-19 Patienten seien Schwangere, sagte ein Intensivarzt. Das "Joint Committee on Vaccination and Immunisation" empfiehlt daher allen Frauen ab 19 Jahren sich mit den mRNA-Impfstoffen impfen zu lassen. Doch viele Frauen tun es nicht. Für Impfstoffexperten ein Schock, wie die "Daily Mail" berichtet.

Coronavirus News aktuell: Raten Hebammen Schwangeren von einer Corona-Impfung ab?

Mutmaßlich sollen Hebammen ihren schwangeren Patienten geraten haben, sich nicht impfen zu lassen. Sie sollen ihnen sogar gesagt haben, dass sie frühzeitig entbinden oder eine Totgeburt erleiden.Die schwangere Labour-Abgeordnete Stella Creasy (44) hat das selbst erlebt. Ihr wurde von ihrer Hebamme abgeraten sich den schützenden Piks zu holen. "Eine Hebamme sagte mir, ich gehe ein Risiko ein, indem ich es habe. Ich war ziemlich überrascht." Sie informierte sich selber und ließ sich impfen. Mittlerweile hat sie die zweite Impfdosis erhalten. Eine Umfrage der "Daily Mail" stimmt aber mit der Warnung nicht überein. Demnach gaben 9.000 Frauen an nicht von Hebammen vor den Impfstoffen gewarnt worden zu sein. 

Schon gelesen? "Ernstes Risiko"! Wissenschaftler warnen Schwangere vor Delta-Variante

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bos/news.de

Themen: