20.07.2021, 15.53 Uhr

Tödliches Martyrium in Kentucky: Musste eigene Zunge verzehren! Mann (35) zu Tode gefoltert

Ein grausames Martyrium endete für einen Mann aus Kentucky tödlich. Nach seiner Entführung durch Sadisten wurde dem Opfer die Zunge entfernt und zu essen gegeben. Der Mann erstickte an einer Kugel Alufolie, in die seine Zunge eingewickelt war.

Ein Mann aus Kentucky wurde entführt und grausam gequält, bis er starb. Bild: (Symbolbild) Innovated Captures/AdobeStock

Ein grausames Schicksal ereilte einen Mann aus dem US-amerikanischen Bundesstaat Kentucky. Jeremy L. (35) und seine Freundin wurden von einer Gruppe Sadisten entführt und einer tagelangen Tortur unterzogen. Jeremy überlebte sein Martyrium nicht.

Opfer entführt und zu Tode gefoltert

Wie der britische "Daily Star" berichtet, wurden Jeremy und seine Partnerin am 27. September 2020 in Louisville, Kentucky, entführt und in ein entlegenes Gebäude gebracht, wo sie geschlagen, ausgezogen und gezwungen wurden, Hundefutter zu essen.

Jeremys Zunge wurde entfernt und er wurde gezwungen, diese zu verspeisen. Laut eines Haftbefehls, auf den sich der "Daily Star" beruft, verstarb Jeremy, weil er an einer Kugel aus Aluminiumfolie erstickte, in die seine Zunge eingewickelt gewesen sein soll.

Entführte Frau konnte fliehen - Leiche von entführtem Mann in Gasse gefunden

Jeremys Freundin wurde gezwungen, zuzusehen, wie die Gruppe ihren Lebensgefährten zu Tode quälte. Sie wurde von den Entführern in dem Glauben gelassen, Opfer von Menschenhandel geworden zu sein. Das berichtet das "Louisville Courier Journal". Zudem soll sie dazu gezwungen worden sein, Jeremys Blut aufzuwischen. Der Frau gelang es, zu fliehen. Jeremys Leiche wurde einige Tage später in einer Gasse gefunden.

Drei Menschen angeklagt, einer von Anklage freigesprochen

Vier Menschen werden mit dem Verbrechen in Verbindung gebracht: James Douglas B. (39) und Samantha Leigh J. (31) wurden festgenommen und wegen Folter und Mordes angeklagt. Daniel E. R. (36) wurde wegen Beihilfe zum Mord, zwei Fällen von Beihilfe zur unrechtmäßigen Freiheitsberaubung, Beihilfe zum Missbrauch einer Leiche und Beihilfe bei der Manipulation physischer Beweise angeklagt. Die Anklage gegen einen mutmaßlichen vierten Beteiligten, Robert Lee S., wurden im März fallen gelassen. Samantha und Daniel plädierten für nicht schuldig.

Schon gelesen?Horror-Tat! Jugendliche quälten und ermordeten Alkoholikerin

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sig/bua/news.de