19.07.2021, 09.18 Uhr

IS-Enthauptungen bei OnlyFans: Hacker streamen bestialische Hinrichtung ins Netz

Es waren schockierende Bilder, die jüngst auf der Erwachsenenplattform OnlyFans verbreitet wurden. Hacker hatten das Konto eines Models gehackt und dort bestialische IS-Enthauptungen online gestellt - mit fatalen Folgen für die betroffene Nutzerin.

Hacker hatten bei OnlyFans Videos von IS-Enthauptungen verbreitet. Bild: Adobe Stock/Parad St

Eigentlich dient die Plattform OnlyFans dazu, um Fotos und Videos, vorwiegend erotischen beziehungsweise pornografischen Inhalts, aber auch Live-Streams Prominenter jenseits der Sparte zu bestaunen. Hacker haben sich das Portal nun zunutze gemacht, um eine IS-Enthauptung live ins Netz zu streamen. Die britische "Daily Mail" hatte zuerst über den abscheulichen Hacker-Angriff berichtet.

Hacker streamen IS-Enthauptung bei OnlyFans

Demnach hatten die Hacker das OnlyFans-Konto eines Models übernommen, um die abscheuliche Hinrichtung des Islamischen Staats ins Netz zu streamen. Offenbar hatten es die Internet-Verbrecher auf das Geld des Models abgesehen. Wie die "Daily Mail" berichtet, hatten die Hacker Lösegeld von der 22-jährigen Tina Bean gefordert. Erst nach Eingang der geforderten Summe würde sie die Kontrolle über ihr Konto wieder erlangen, drohten die Hacker.

Konto von Model bei OnlyFans gehackt! Internet-Verbrecher forderten Geld von Tina Bean

Die aus Phoenix, Arizona, stammende 22-Jährige hat fast ihre gesamte Fangemeinde bei OnlyFans sowie Zehntausende von Dollar verloren, berichtet das Briten-Blatt. Zuvor hatte das Model verzweifelt versucht, die Hacker von ihrem Konto zu vertreiben, indem sie versuchte das Passwort zu ändern, was leider nicht funktionierte.

Nach Hack-Angriff: OnlyFans-Model verliert Tausende Follower und Geld

OnlyFans ist ein abonnementbasierter Dienst, bei dem Leute dafür bezahlen, Inhalte für Erwachsene zu sehen. Bean verdiente so bisher 2.000 Dollar pro Monat. Das änderte sich, als Hacker plötzlich das Konto der jungen Frau übernahmen und Videos abscheulicher IS-Hinrichtungen auf ihrer Plattform veröffentlichten. "Sie schienen erschreckend", sagte Tina Bean der BBC. "Ich löschte sie immer wieder und änderte mein Passwort, aber ich wurde immer wieder aus meinem Konto ausgesperrt." Anschließend sollen die Hacker mehr als 40 ihrer Fans beschimpft und ihre Fotos auf einer Pornoseite hochgeladen haben. Laut Bean wurde sie mehrfach in nur einem Monat gehackt, bevor sie von OnlyFans vorübergehend gesperrt wurde.

Ihr Profil ist jetzt wieder live, allerdings verdient sie nur 100 Dollar pro Woche, wenn sie Glück hat. Als Reaktion auf die Geschichte sagte ein Sprecher von OnlyFans, dass Beans Konto anfällig war, weil sie keine Zwei-Faktor-Authentifizierung hatte. Allerdings: Bereits im April wurden bei OnlyFans explizite Fotos von Hunderten von Darstellern, darunter auch Schauspielerin Bella Thorne, gehackt und online geleakt.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/news.de

Themen: