18.07.2021, 08.28 Uhr

Qualvoller Hitze-Tod: Frau lässt 2-Jährige 7 Stunden in kochend heißem Auto - Kind TOT!

Es muss ein schrecklicher Tod gewesen sein, der die kleine Joselyn ereilte. Ganze sieben Stunden lang hatte sie ihre Aufpasserin in einem glühend heißen Auto zurückgelassen. Als sie nach der 2-Jährigen sehen wollte, war sie bereits tot.

Die kleine Joselyn war noch angeschnallt, als man sie tot im Auto auffand. Bild: Adobe Stock/U. J. Alexander

Es ist eine schreckliche Tragödie, die sich jüngst im US-Bundesstaat Florida zugetragen hat. Eine Frau wurde verhaftet, nachdem sie eine 2-Jährige sieben Stunden lang in einem glühend heißen Auto zurückgelassen hatte. Für das Mädchen kam jede Hilfe zu spät. Es war bereits tot. Der britische "Daily Star" hatte zuerst über den grausamen Hitze-Tod der 2-Jährigen berichtet.

Mädchen stirbt Hitze-Tod: Kind (2) wurde 7 Stunden lang in kochend heißem Auto gelassen

Die 43-jährige Juana Perez-Domingo wurde am Samstagmorgen ins Gefängnis gebracht. Sie wurde wegen Totschlags des Kindes angeklagt. Eigentlich sollte Perez-Domingo das kleine Mädchen an jenem Morgen in den Kindergarten bringen. Die Frau sei für den Transport von Kindern zur Tagesstätte verantwortlich gewesen, berichtet der "Daily Star". Doch dort kam die 2-Jährige nie an. Stattdessen ließ die Frau das Kind sieben Stunden lang bei sengender Hitze in einem Minivan zurück.

2-Jährige war noch angeschnallt, als man sie tot auffand

Das tote Mädchen wurde später von Familie und Freunden als Joselyn Maritza Méndez identifiziert. Gegenüber der Polizei erklärte Juana Perez-Domingo, die nachweislich keinen Führerschein besitzt, dass sie das Kind gerade in den Kindergarten bringen wollte, als sie "abgelenkt" wurde und zurück in ihr Haus ging. Die kleine Joselyn saß da bereits angeschnallt auf dem Hintersitz des Minivans. Zu diesem Zeitpunkt herrschten in Florida bereits über 30 Grad.

Frau wegen Totschlags angeklagt

Etwa sieben Stunden später, gegen 15 Uhr, habe Perez-Domingo das Kind tot auf dem Rücksitz ihres Wagens gefunden. Laut Polizei habe die Angeklagte danach die Mutter des Kindes angerufen und ihr mitgeteilt, dass ihre Tochter gestorben sei, anstatt den Rettungsdienst zu alarmieren. Nach der grausigen Entdeckung fuhr Perez-Domingo die Leiche des Kindes zurück zum Haus der Familie. Eine Obduktion des Kindes wurde angeordnet.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/news.de

Themen: