Uhr

Armin Laschet: Peinlich! Steinmeier spricht über Flut-Opfer - Laschet lacht im Hintergrund

Diese Aktion kommt bei vielen Twitter-Usern gar nicht gut an. Auf Bildern ist zu sehen, wie Union-Kanzlerkandidat Armin Laschet lacht, als Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier über die Flut-Opfer spricht. Da ist die Empörung groß.

Frank-Walter Steinmeier und Armin Laschet zu Besuch bei den Flut-Opfern. Bild: dpa

Beim Besuch in einem der Flutkatastrophen-Gebiete hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier zu Solidarität und Spenden für die Opfer aufgerufen. "Vielen Menschen hier in den Regionen ist nichts geblieben außer ihrer Hoffnung. Und diese Hoffnung dürfen wir nicht enttäuschen", sagte das Staatsoberhaupt nach Gesprächen mit Rettungskräften im nordrhein-westfälischen Erftstadt.

Alle News zur Jahrhundertflut lesen Sie in unserem aktuellen Ticker.

Flut-Katastrophe aktuell: Steinmeier und Laschet versprechen Hilfen

Der Ruf nach Hilfe aus allen Teilen der Region sei "groß und drängend". "Aber den großen Verlust haben diejenigen zu tragen, die Angehörige verloren haben in den Fluten", sagte Steinmeier weiter. Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) bezeichnete das Hochwasser bei dem Erftstadt-Besuch mit Steinmeier als "Jahrhundertkatastrophe". Land und Kommunen könnten die Folgen der Flut nicht alleine stemmen.

Der NRW-Regierungschef und Unions-Kanzlerkandidat versprach Direkthilfe für die betroffenen Menschen und sagte zu, es werde "sehr unbürokratisch Geld ausgezahlt". Danach werde man zusammen mit dem Bund "strukturell" den Städten helfen müssen, den Wiederaufbau zu bewerkstelligen.

Als Steinmeier über die Opfer der Flut spricht, lacht Laschet im Hintergrund

Beim Kurznachrichtendienst Twitter war jedoch auch ein anderes Bild zu sehen, dass bei vielen Nutzern so gar nicht gut ankam. Darauf zu sehen: WährendFrank-Walter Steinmeier den Opfern sein Beileid ausspricht, lacht Laschet im Hintergrund. Keine gelungene Aktion, selbst wenn kein Wahlkampf wäre. Die Meinung der User spiegelt sich klar wieder: "Maximal pietätlos!" und "Okay, das ist zum Schämen.", sind als Tweets hinsichtlich der Laschet-Aktion zu lesen.

Selbst politische Weggefährten lässt das nicht kalt. Udo Bullmann, der Europabeauftragte der SPD schreibt zum Beispiel: "Laschet ohne Stil. Verantwortung in kritischer Zeit sieht anders aus."

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

rut/news.de/dpa