Von news.de-Redakteurin - 19.06.2021, 13.54 Uhr

Rissaga im Juni 2021 auf Menorca: 120-Zentimeter-Tsunami kracht auf Mittelmeerinsel

Mehrmals im Jahr herrscht im Mittelmeer Tsunami-Alarm durch Luftdruckschwankungen. Am Freitag traf eine Rissaga nun die Mittelmeerinsel Menorca. Verletzte gibt es zum Glück nicht.

Eine Rissaga traf die Hafenstadt Ciutadella auf Menorca. Bild: AdobeStock / FotoStuss

Meeresspiegelschwankungen sind im Mittelmeer keine Seltenheit: Am Freitagabend traf eine Rissaga die Küstenstadt Ciutadella auf Menorca. Zuvor warnte der spanische Wetterdienst AEMET mit Warnstufe Orange vor dem Wetterphänomen.

Rissaga im Juni 2021 auf Menorca: Meeresspiegel schwankt kurzzeitig um 120 Zentimeter

In Ciutadella soll der Mini-Tsunami eine Höhe von 120 Zentimetern gehabt haben. Auch in anderen Häfen der Balearen schwankten die Wasserstände innerhalb von zehn bis 30 Minuten zwischen 30 und 60 Zentimeter, wie AEMET berichtet. In den sozialen Netzwerken teilten einige Nutzer:innen Videos des Ereignisses. So zeigt ein Clip ein fast leeres Hafenbecken.

https://publish.twitter.com/?query=https%3A%2F%2Ftwitter.com%2FCopeMenorca%2Fstatus%2F1406003175698710530&widget=Tweet

Rissaga-Alarm auf Menorca! So werden die Meeresspiegelschwankungen verursacht

Bei einer solchen Rissaga handelt es sich um einen Meteo-Tsunami. Dieser entsteht anders als ein "normaler" Tsunami nicht durch seismische Aktivitäten, sondern durch Luftdruckschwankungen. Fällt der Luftdruck kurzzeitig um acht Hektopascal, fällt der Meeresspiegel in seichten Gewässern plötzlich ab und schwillt genauso schnell wieder an. Dieses Naturphänomen soll ein- bis zweimal pro Jahr auftreten. Dafür müssen jedoch die Voraussetzungen stimmen: So braucht eine Rissaga nicht nur eine geringe Wassertiefe, sondern auch heiße Luftmassen aus Afrika die auf eine kühlere Regenfront trifft, um entstehen zu können.

Rissaga-Horror im Mittelmeer! Deutscher Tourist 2018 ertrunken

Jedes Jahr wird Menorca mehrmals von einer Rissaga getroffen. Während diese relativ harmlos war, können die Meteo-Tsunamis aber durchaus gefährlich werden. 2019 flutete eine fast zwei Meter hohe Welle den Hafen von Ciutadella. 2018 wurde ein deutscher Tourist auf Mallorca von einer Rissaga erfasst und ins Meer gerissen. Er hatte keine Chance und ertrank vor den Augen seiner Ehefrau und seinen Kindern.

Lesen Sie auch: Mini-Tsunami trifft Baleareninsel! Videos zeigen die Auswirkungen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/news.de