17.06.2021, 09.14 Uhr

Tod von Majelic Young: Horror-Mutter foltert kleine Tochter 3 Tage lang in Waschküche - TOT

Wie konnte sie dazu nur in der Lage sein? Die kleine Majelic Young wird von ihrer Mutter drei Tage lang gefoltert, dann bricht sie zusammen. Die Horror-Mutter vertuscht ihren Tod und vergräbt sie im Hinterhof. Doch sie fliegt auf.

Eine Vierjährige musste auf tragische Weise sterben. Bild: AdobeStock / Jan H. Andersen (Symbolbild)

Es ist eine tragische Geschichte! Warum die 4-jährige Majelic Young im August 2020 sterben musste, kann man einfach nicht verstehen. Jetzt kamen neue Details über den dramatischen Tod der Kleinen an die Öffentlichkeit. Im vergangenen Mai hatte demnach eine besorgte Sozialarbeiterin die Polizei in Charlotte, im US-Bundesstaat North Carolina, benachrichtigt und darum gebeten, dass die Beamten nach dem Mädchen schauen sollten, weil es seit geraumer Zeit nicht gesehen worden sei.

Horror-Mutter lässt kleine Tochter (4) drei Tage lang stehen

Deren grausame Entdeckung: Als die Behörden an ihrem Haus ankamen, fanden sie die verwesten Überreste des Mädchens im Hinterhof begraben. Die Polizei glaubt, dass ihre Mutter, Malikah Bennett, sie getötet und es dann monatelang vertuscht hat. Darüber berichtet aktuell der lokale US-Sender WSOC-TV. Angeblich soll die Aussage von Majelics älterer Schwester die Horror-Mutter schwer belasten. Was die 13-Jährige berichtet, klingt einfach nur grauenhaft.

Lesen Sie auch: Todes-Drama! Hunde durchbrechen Zaun und zerfleischen Jungen (7)

Majelic Young stirbt nach Zusammenbruch durch Folter

Demnach habe die Frau die kleine Majelic dafür bestrafen wollen, weil sie sich beschmutzt hatte. Nach Angaben der Schwester wurde Majelic deshalb gezwungen, in der Waschküche des Hauses zu stehen. Es war ihr nicht erlaubt, sich zu setzen oder zu gehen. Drei Tage lang soll Majelic in der Waschküche gestanden haben, bis sie zusammengebrochen und mit dem Kopf auf dem Boden aufgeschlagen sei. Dem Haftbefehl zufolge versuchte Bennett, ihre Tochter wiederzubeleben, doch das Kind starb schließlich.

Angeblich wusch Bennett danach Majelics Leiche und steckte sie in zwei Müllsäcke. Die Überreste versteckte sie für ein paar Tage in einem SUV, bevor ihr totes Kind schließlich im Hinterhof begrub. Bennett wurde wegen Kindesmisshandlung und Mord ersten Grades angeklagt. Sie wird ohne Kaution festgehalten und hat sich noch nicht auf ein Geständnis eingelassen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

rut/news.de