Von news.de-Redakteur - 08.06.2021, 08.57 Uhr

Kamala Harris böse verspottet: Zum Anbeißen! US-Vizepräsidentin lässt sich im Flugzeug vernaschen

Diese Geschichte hat einen faden Beigeschmack. Während US-Vizepräsidenten Kamala Harris Grenz- und Korruptionsfragen in Mexiko und Guatemala lösen will, bereitet sie den mit ihr reisenden Journalisten eine köstliche Überraschung.

Kamala Harris muss eine Menge Spott über sich ergehen lassen. Bild: dpa

Dieser Flug könnte US-Vizepräsidentin Kamala Harris und den an Bord anwesenden Journalisten wohl noch eine ganze Weile im Gedächtnis bleiben. Nicht nur wegen der technischen Probleme, aufgrund derer die Maschine kurz nach dem Start zum Flughafen zurückkehren musste. Kamala Harris war die Erleichterung auf ihrer ersten Auslandsreise als Vize-Präsidentin der USA anzumerken, als sie nach dem Vorfall äußerte: "Wir haben alle ein kleines Gebet gesprochen".

Lesen Sie auch: Trump-Statement nach Trennung! Jetzt rechnet er knallhart ab

Kamala Harris lässt sich von Journalisten vernaschen

Bei Harris' Reise nach Guatemala und Mexiko stehen die Themen Migration und wirtschaftliche Kooperation im Mittelpunkt. Denjenigen, die überlegten, die gefährliche Reise zur US-Grenze auf sich zu nehmen, sage sie nach ersten Gesprächen: "Kommen Sie nicht." Wer an die Grenze komme, werde zurückgewiesen, erklärte Harris.

Für die Pressevertreter hatte Kamala Harris auf dem Weg nach Guatemala eine ganz besondere Verpflegung an Bord, wie Bilder bei Twitter zeigen. So teilte zum Beispiel Courtney Subramanian, Politik-Reporterin bei "USA Today", ein Foto im Netz, das zumindest Fragen aufwirft. Denn die Vizepräsidentin verteilte im Flugzeug tatsächlich Kekse mit ihrem Konterfei darauf, die im Stil ihres offiziellen Porträts im Weißen Haus angefertigt wurde. Die US-Vizepräsidentin lässt sich an Bord eines Flugzeuges von Journalisten vernaschen. Auf solche schmackhaften Schlagzeilen kann man doch gerne verzichten.

Kamala Harris böse verspottet wegen Kekse mit ihrem Konterfei

Doch die entsetzten Reaktionen beim Kurznachrichtendienst Twitter ließen natürlich nicht lange auf sich warten. Neben reichlich Spott für die gesichtslosen Kekse, war es auch ein gefundenes Fressen für ihre politischen Gegner. Die Vorsitzende der Republikanischen Partei, Ronna McDaniel, machte sich zum Beispiel in bester Donald-Trump-Manier über Kamala Harris lustig und erklärte, das Verteilen der Kekse mit ihrem Konterfei darauf sei das "moderne Äquivalent" zu dem berühmten Zitat der französischen Königin Marie Antoinette.

Kamala Harris als neue Marie Antoinette beschimpft

Der wurde bekanntlich der Spruch: "Wenn sie kein Brot haben, dann sollen sie doch Kuchen essen!", in den Mund gelegt, obwohl sie ihn so nie gesagt hatte.Marie Antoinette bezog sich hinsichtlich der Hungersnöte der Franzosen im 18. Jahrhundert auf ein Brioche, eine Art Kuchenbrot aus Hefeteig, keine dekadente Torte. Doch wie an Marie Antoinette könnte der Kekse-Fauxpas nun an Kamala Harris haften bleiben. Einen fader Beigeschmack bleibt auf alle Fälle bestehen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

rut/fka/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser