Von news.de-Redakteur - 04.06.2021, 11.45 Uhr

Donald Trump: 10 Billionen-Hammer! Jetzt fordert er eine Corona-Entschädigung

Da kann sich Donald Trump wieder einmal ganz gekonnt in Szene setzen. Während über die Rolle seines ehemaligen Corona-Beraters Fauci gestritten wird, fordert der Ex-US-Präsident schlappe 10 Billionen US-Dollar Entschädigung.

Donald Trump würde China für den Ausbruch des Coronavirus zahlen lassen. Bild: dpa

Seit Ausbruch und der weltweiten Verbreitung des Coronavirus wird Donald Trump nicht müde, der Öffentlichkeit mitzuteilen, was er über den Ursprung der Pandemie denkt. Immer wieder hat er für das Coronavirus die Begriffe "China-Virus", "Kung-Flu" und "Wuhan-Virus" verwendet. Dafür will ihn die Chinese American Civil Rights Coalition (CACRC) sogar vor Gericht zerren und ordentlich blechen lassen. Scheinchen fordert der Ex-US-Präsident auch seinerseits - allerdings von der chinesischen Regierung, der er den globalen Corona-Ärger gerne anhängen will.

Lesen Sie auch: Schon im August! Ex-Präsident Trump soll Joe Biden aus dem Weißen Haus schmeißen

Donald Trump fordert 10 Billionen US-Dollar von China wegen Coronavirus

Um große Forderungen und Pläne ist Donald Trump bekanntlich nie verlegen. Und daher geht der 45. Präsident der Vereinigten Staaten auch mit richtig großen Erwartungen voran. Er würde veranlassen, dass China für seine Rolle bei der Verbreitung des Coronavirus schlappe 10 Billionen US-Dollar an die USA und die Welt zu zahlen habe "für den Tod und die Zerstörung, die sie verursacht haben." In einer Erklärung, die von seinen Anhängern unzählige Male in den Sozialen Netzwerken geteilt wurde, machte sich Trump einmal mehr über den wissenschaftlichen Corona-Berater Anthony Fauci lustig, indem er behauptete, er habe Hunderttausende von Leben gerettet, indem er sich seinen Ratschlägen widersetzt habe - die von der Schließung der Grenzen über die Entwicklung von Impfstoffen bis hin zum Tragen von Masken reichten.

Trump ist sich sicher: Coronavirus stammte aus Labor in Wuhan

Weiter ließ Donald Trump verlauten: "Jetzt beginnt jeder, auch die so genannten "Feinde," zu erkennen, dass Präsident Trump richtig lag mit der Behauptung, dass das China-Virus aus dem Wuhan-Labor stammt."Fauci ist seit dem Beginn der Pandemie ein beliebtes Ziel der Konservativen, die ihn wegen seiner Unterstützung für soziale Distanzierung und das Tragen von Masken unter Beschuss nahmen. Immer wieder werfen sie ihm vor, dass er mit der Art und Weise, wie er sich zunächst gegen die Schließung der Grenzen und das Tragen von Masken gewehrt hat, bevor er beides befürwortete, eine Kehrtwende vollzogen habe.

Wusste Anthony Fauci von einem Labor-Leck in Wuhan?

Seine Rolle in den frühen Tagen der Krise wird derzeit zudem durch das Auftauchen zweier angeblicher E-Mails kritisch betrachtet. Insbesondere Republikaner behaupten, Faucis Kommunikation zeige, dass er wusste, dass das Wuhan-Labor, das im Zentrum der Laborleck-Hypothese für den Ursprung des Coronavirus steht, Experimente mit gentechnisch veränderten Coronaviren durchführte. Sie sollen zudem zeigen, dass er zu einer Zeit, als er öffentlich darauf bestand, dass die Pandemie auf natürliche Weise durch den Sprung von einem tierischen Wirt auf den Menschen entstanden sei, vor der Möglichkeit eines Laborlecks gewarnt wurde.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

rut/sba/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser