03.06.2021, 19.05 Uhr

Donald Trump: Ende ist unausweichlich! DARUM musste der Ex-Präsident aufhören

Dieses Ende kam dann doch etwas überraschend. Weil es offenbar nichts mehr bringt, macht Donald Trump jetzt Schluss mit seinem Blog. Derweil werden einem Medienbericht zufolge Gerüchte über eine unerwartete Rückkehr andernorts laut.

Donald Trump bleibt bei Facebook außen vor. Bild: dpa

So hatte sich das Ex-US-Präsident Donald Trump sicherlich nicht vorgestellt. Nachdem er zuletzt gegenüber Personen in seinem Umfeld erklärt hatte, dass er davon ausgeht, bis zum August dieses Jahres wieder als Präsident der Vereinigten Staaten eingesetzt zu werden, gehen dem 74-Jährigen zwei wichtige Kommunikationswege ab.

Donald Trump bleibt verbannt bei Facebook nach Gerüchten über baldige Rückkehr

Gab es dem US-Portal "TMZ" zufolge zuletzt noch Gerüchte, Donald Trump könnte nach seiner Verbannung vielleicht doch zum Mark-Zuckerberg-Netzwerk Facebook zurückkehren, sollen sich diese mittlerweile zerschlagen haben. Der Aufschrei war groß, als die Gerüchte um eine Online-Rückkehr von Donald Trump im Netz die Runde machten. "TMZ" beruft sich auf eine Facebook- sowie eine Trump-Quelle die versichern, dass der Social-Media-Bann gegen den Präsidenten nicht aufgehoben wurde.

Facebook hatte Trump im Januar kurz vor dem Ende seiner Amtszeit gesperrt. Auslöser war die Erstürmung des US-Kapitols durch seine Anhänger - und dass der Präsident Sympathie für sie bekundete und weiterhin ohne Beleg behauptete, der Sieg bei der Präsidentenwahl sei ihm durch massiven Betrug gestohlen worden. Anfang Mai wurde bereits über eine Rückkehr Trumps bei Facebook debattiert, ein Aufsichtsgremium hielt allerdings vorerst an der Verbannung fest. Die nächste Chance zur Rehabilitierung gibt es für den 45. Präsidenten der USA erst im kommenden November.

Trump schließt Blog auf seiner Homepage wieder

Um einer Netz-Verbannung entgegenzuwirken, hatte Donald Trump daraufhin auf seiner Homepage seinen eigenen Blog gestartet, der äußerlich sehr an den Kurznachrichtendienst Twitter erinnerte, bei dem Trump ebenfalls rausgeflogen war. Doch wie "TMZ" schreibt, habe sich Trumps eigenes Twitter bereits wieder erledigt und soll wegen fehlender Relevanz und Zugkraft eingestellt worden sein. Weil es ihm nichts brachte, machte Trump kurzerhand Schluss. Der letzte Kommentar war dort am 31. Mai erschienen. Was für ein mieser Tag für echte Trump-Anhänger...

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

rut/sba/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser