04.05.2021, 10.09 Uhr

Unwetter im Mai 2021: Alarmstufe Rot wegen Sturmtief Eugen! Wetterdienst warnt vor Orkanböen

Es wird stürmisch! Am Dienstag (04.05.2021) fegt Sturmtief Eugen über Deutschland hinweg. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat aktuell für nahezu die ganze Republik Wetterwarnungen herausgegeben. In einigen Regionen herrscht sogar Alarmstufe Rot.

Sturmtief Eugen wütet am Dienstag (04.05.2021) über fast ganz Deutschland. Bild: AdobeStock / by-studio

Nach einem ruhigen Wochenstart sorgt Sturmtief Eugen für äußerst ungemütliches Wetter. Neben Schauern und einzelnen Gewittern müsse man sich verbreitet auf stürmische Böen einstellen. Für einige Regionen hat der Deutsche Wetterdienst (DWD) sogar Unwetterwarnungen herausgegeben.

Unwetter am 04.05.2021: Sturmtief Eugen wütet über Deutschland

Am Dienstag (04.05.2021) gibt es viele Wolken, zudem fällt im Nordwesten Regen, der sich südostwärts ausbreitet, wie der Deutsche Wetterdienst mitteilte. Der Regen kann im Norden in Schauer und einzelne Gewitter übergehen. Im Südosten werden vor allem in der ersten Tageshälfte noch sonnige Abschnitte erwartet. Die Höchstwerte liegen im Norden und Westen bei 9 bis 14 Grad, sonst bei 13 bis knapp 20 Grad. Im Westen und Nordwesten kann es teils schwere Sturmböen geben, auf exponierten Gipfeln sogar Orkanböen. "Das ist ein für die Jahreszeit ungewöhnlich heftiger Sturm. Los geht es aktuell in Nordrhein-Westfalen und später dann auch in Niedersachsen, Rheinland-Pfalz, dem Saarland, Hessen, Baden-Württemberg und zum Nachmittag auch in den östlichen und nördlichen Bundesländern. Ein sehr ungemütlicher Dienstag", sagte Diplom-Meteorologe Dominik Jung gegenüber der "Bild". "Das wird ein richtiges kleines Sturmbiest", ergänztKlimatologe Dr. Karsten Brandt von "donnerwetter.de".

Alarmstufe Rot! HIER drohen in Deutschland Orkanböen

Der aktuelle Warnlagebericht des DWD sagt für fast ganz Deutschland stürmisches Wetter voraus. Für weite Teile des Landes hat der Wetterdienst eine amtliche Warnung vor Sturmböen herausgegeben. Demnach müsse bis Dienstagabend mit Sturmböen mit Windgeschwindigkeiten zwischen 70 und 80 Stundenkilometern gerechnet werden. In exponierten Lagen drohen zudem schwere Sturmböen. In den Höhenlagen des Harz' und des Schwarzwaldes hat der DWD sogar eine amtliche Unwetterwarnung vor Orkanböen herausgegeben. Demnach drohen oberhalb von 1.000 Metern bis in die Nachtstunden Windgeschwindigkeiten zwischen 100 und 130 Stundenkilometern. Nur im äußersten Osten und Südosten ist die Wetterlage bedeutend ruhiger.

Wonnemonat fällt ins Wasser! Regen, Gewitter und Wolken trüben erste Mai-Woche

Am Mittwoch zeigt sich der Himmel im äußersten Süden noch längere Zeit bedeckt mit Regen. Ansonsten Übergang zu wechselnder bis starker Bewölkung mit Schauern und - vor allem im Nordwesten - kurzen Gewittern. Die Temperaturen erreichen 8 bis 14 Grad. Vor allem im Norden bleibt es weiterhin stürmisch, Richtung Süden und vor allem Südwesten zieht meist stark böiger, im Bergland stürmischer Wind auf. Am Donnerstag ist es im äußersten Norden und Nordosten wechselnd wolkig mit einzelnen Schauer. Im Südwesten verdichten sich die Wolken und es kommt zu teils längerem Regen. Die Höchstwerte liegen zwischen 9 Grad auf Rügen und bis 15 Grad, am Oberrhein.

Doch schon am Freitag soll sich das Wetter endlich bessern. Dann soll subtropische Luft die Temperaturen über die 20-Grad-Marke katapultieren. Wir dürfen gespannt sein.

Lesen Sie auch: Regnerischer Wonnemonat? DAS prophezeit der 100-Jährige Kalender.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/fka/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser